Österreich

Die 7 schönsten Hütten-Touren im Salzburger Land

Marc Schneider

 · 31.03.2016

Die 7 schönsten Hütten-Touren im Salzburger LandFoto: Wolfgang Watzke

Urige Hütten vor hochalpiner Kulisse, knackige Anstiege und MTB-Trails machen das Salzburger Land für Touren-Biker zum Leckerbissen. Hier die Mountainbike-Touren zu den schönsten Almhütten der Region.

Mit Speck und Käse fängt man Mäuse? Falsch! Im Salzburger Land ziehen viele ursprüngliche Almsommerhütten auch Mountainbiker magisch an. Mit dem Brotzeitbrett vor traumhafter Kulisse. Wir haben die sieben schönsten Hütten ausgesucht und zeigen die Touren-Runden, die Sie hinbringen.

Günther und Hannelore beweisen mit der Kechtlalm, dass auch eine ganz neue Berghütte auf der Alm eine gute Figur machen kann. Viel Holz sorgt drinnen für eine wohlige Stimmung. Draußen erhöhen moderne Sitzgruppen den Chill-Faktor.Foto: Wolfgang Watzke
Günther und Hannelore beweisen mit der Kechtlalm, dass auch eine ganz neue Berghütte auf der Alm eine gute Figur machen kann. Viel Holz sorgt drinnen für eine wohlige Stimmung. Draußen erhöhen moderne Sitzgruppen den Chill-Faktor.
Wie aus einer anderen Zeit präsentiert sich die Prechtlhütte im Marbachtal. Dahinter wacht der Faulkogel.Foto: Wolfgang Watzke
Wie aus einer anderen Zeit präsentiert sich die Prechtlhütte im Marbachtal. Dahinter wacht der Faulkogel.
Der Brand der Kögerlalm im Jahr 2011 traf die Eigentümerfamilie Saller wie ein Schlag. Doch jetzt ist der Blick wieder in die Zukunft gerichtet, mit einer neuen, schicken Hütte. Dem Almhaus fehlt zwar noch die Patina, aber die Sonnenterrasse ist gemütlich, und die Wirte sorgen für herzlich-urigen Flair.Foto: Wolfgang Watzke
Der Brand der Kögerlalm im Jahr 2011 traf die Eigentümerfamilie Saller wie ein Schlag. Doch jetzt ist der Blick wieder in die Zukunft gerichtet, mit einer neuen, schicken Hütte. Dem Almhaus fehlt zwar noch die Patina, aber die Sonnenterrasse ist gemütlich, und die Wirte sorgen für herzlich-urigen Flair.
Insgesamt 40 bewirtschaftete Hütten gibt es im Tal der Almen. Doch sticht die Saukaralm ein wenig heraus. Auf der Terrasse hat man den freiesten Panoramablick der Region, und der Wirt, ein alter Haudegen, kann aus dem Nähkästchen plaudern...Foto: Wolfgang Watzke
Insgesamt 40 bewirtschaftete Hütten gibt es im Tal der Almen. Doch sticht die Saukaralm ein wenig heraus. Auf der Terrasse hat man den freiesten Panoramablick der Region, und der Wirt, ein alter Haudegen, kann aus dem Nähkästchen plaudern...
In einem der schönsten Winkel des Salzburger Lungaus, im Talschluss des Weißpriachtals, lockt die Granglerhütte mit einer zünftigen Brettljause. Und wer über Nacht bleibt, erlebt eine tiefenentspannte Nacht in totaler Abgeschiedenheit.Foto: Wolfgang Watzke
In einem der schönsten Winkel des Salzburger Lungaus, im Talschluss des Weißpriachtals, lockt die Granglerhütte mit einer zünftigen Brettljause. Und wer über Nacht bleibt, erlebt eine tiefenentspannte Nacht in totaler Abgeschiedenheit.
Der Abstecher zur Loseggalm lohnt sich: Die eigene Käserei verleiht der Brettljause auf der Hütte ein Echtheitszertifikat. Doch allein die beeindruckende Bergkulisse macht es schwer, sich von der Alm wieder zu trennen.Foto: Wolfgang Watzke
Der Abstecher zur Loseggalm lohnt sich: Die eigene Käserei verleiht der Brettljause auf der Hütte ein Echtheitszertifikat. Doch allein die beeindruckende Bergkulisse macht es schwer, sich von der Alm wieder zu trennen.
Was man aus einer ausrangierten Diensthütte alles machen kann: Die Wirtsleute Bettina und Christian transportierten sie auf den Berg und machten daraus die einladende Grießbachhütte mit Aussichtsterrasse.Foto: Wolfgang Watzke
Was man aus einer ausrangierten Diensthütte alles machen kann: Die Wirtsleute Bettina und Christian transportierten sie auf den Berg und machten daraus die einladende Grießbachhütte mit Aussichtsterrasse.
Günther und Hannelore beweisen mit der Kechtlalm, dass auch eine ganz neue Berghütte auf der Alm eine gute Figur machen kann. Viel Holz sorgt drinnen für eine wohlige Stimmung. Draußen erhöhen moderne Sitzgruppen den Chill-Faktor.Foto: Wolfgang Watzke
Günther und Hannelore beweisen mit der Kechtlalm, dass auch eine ganz neue Berghütte auf der Alm eine gute Figur machen kann. Viel Holz sorgt drinnen für eine wohlige Stimmung. Draußen erhöhen moderne Sitzgruppen den Chill-Faktor.
Wie aus einer anderen Zeit präsentiert sich die Prechtlhütte im Marbachtal. Dahinter wacht der Faulkogel.Foto: Wolfgang Watzke
Wie aus einer anderen Zeit präsentiert sich die Prechtlhütte im Marbachtal. Dahinter wacht der Faulkogel.
Wie aus einer anderen Zeit präsentiert sich die Prechtlhütte im Marbachtal. Dahinter wacht der Faulkogel.
Der Brand der Kögerlalm im Jahr 2011 traf die Eigentümerfamilie Saller wie ein Schlag. Doch jetzt ist der Blick wieder in die Zukunft gerichtet, mit einer neuen, schicken Hütte. Dem Almhaus fehlt zwar noch die Patina, aber die Sonnenterrasse ist gemütlich, und die Wirte sorgen für herzlich-urigen Flair.
Insgesamt 40 bewirtschaftete Hütten gibt es im Tal der Almen. Doch sticht die Saukaralm ein wenig heraus. Auf der Terrasse hat man den freiesten Panoramablick der Region, und der Wirt, ein alter Haudegen, kann aus dem Nähkästchen plaudern...
In einem der schönsten Winkel des Salzburger Lungaus, im Talschluss des Weißpriachtals, lockt die Granglerhütte mit einer zünftigen Brettljause. Und wer über Nacht bleibt, erlebt eine tiefenentspannte Nacht in totaler Abgeschiedenheit.
Der Abstecher zur Loseggalm lohnt sich: Die eigene Käserei verleiht der Brettljause auf der Hütte ein Echtheitszertifikat. Doch allein die beeindruckende Bergkulisse macht es schwer, sich von der Alm wieder zu trennen.
Was man aus einer ausrangierten Diensthütte alles machen kann: Die Wirtsleute Bettina und Christian transportierten sie auf den Berg und machten daraus die einladende Grießbachhütte mit Aussichtsterrasse.
Günther und Hannelore beweisen mit der Kechtlalm, dass auch eine ganz neue Berghütte auf der Alm eine gute Figur machen kann. Viel Holz sorgt drinnen für eine wohlige Stimmung. Draußen erhöhen moderne Sitzgruppen den Chill-Faktor.

Die 7 schönsten Hütten im Salzburger Land

Sieben ausgezeichnete Almsommerhütten, sieben Touren zur Brettljause in sieben Regionen des Salzburger Landes. Auf den folgenden Seiten steht alles, was man zum Nachfahren wissen muss – inklusive Videos, Tourenbeschreibung, Höhenprofil und aller GPS-Tracks. Plus: alle wichtigen Adressen und Webseiten in den Regionen.

Flachau: Frauenalm mal anders


Die Frauenalm-Runde ist eine der beliebtesten Bike-Touren in Flachau. Wir erklimmen den Frauenalmsattel aber nicht von Flachau, sondern von Wagrain aus und hängen nach der Abfahrt noch das Marbachtal dran.

  Von der Prechtlhütte in Richtung Talschluss.Foto: Wolfgang Watzke
Von der Prechtlhütte in Richtung Talschluss.

Die schönste Hütten-Tour in Flachau: Frauenalm mal anders

Die Prechtlhütte ist schon eine außergewöhnlich schöne Almwirtschaft. Das reizvolle Marbachtal, in dem die Hütte liegt, ist von Flachau aus auf einer sehr einfachen Tour zu erreichen. Wir machen es anders und fahren vorher "von hinten" über Wagrain zur Frauenalm und rollen nach der Abfahrt noch einmal gut 200 Höhenmeter bergauf, um dort hinten im Talschluss den Tag entspannt ausklingen zu lassen.


Tourenbeschreibung:
Start ist beim Tourismusverband im Zentrum von Flachau. Zunächst geht es entlang der Enns in Fließrichtung auf dem Radweg aus dem Ort heraus. Am Kreisverkehr (Radwegunterführung) links auf den Radweg nach Wagrain wechseln. In Höhe des Moadörfl die Bundestraße überqueren und zur Liftststion des Sessellifts. Dem Verlauf des Sessellifts auf Forstwegen bis zu dessen Bergstation bergauf folgen (Daarmoos). Nun geradeaus am Hang entlang kupiert zur Mittelstation der Gondelbahn von Wagrain. Diese rechts liegen lassen und geradeaus dem Forstweg zur Schüttalm folgen. Von der Schüttalm bergauf über den Frauenalmsattel und dem Forstweg an der Frauenalm vorbei stets bergab bis ins Ennstal fahren. Im Ennstal rechts dem Ennsradweg gegen die Fließrichtung taleinwärts folgen. Nun der Beschilderung Marbachtal bis zum Talschluss des Marbachtals folgen. Einkehr in der Prechtlhütte und lässig auf dem Ennsradweg nach Flachau zurück rollen.

  Das Höhenprofil zur Frauenalm-BIKE-Tour in Flachau.Foto: BIKE Magazin
Das Höhenprofil zur Frauenalm-BIKE-Tour in Flachau.


Tour-Daten und Tour-Infos

  • 48,91 km/1352 hm
  • Fahrzeit 5 h
  • Kondition 4/5
  • Fahrtechnik 2/5
  • Panorama 5/5
  • Schwierigkeit: mittel

Die Hütte: Prechtlhütte

Die wohl schönste Hütte von Flachau steht noch da, als wäre in den letzten 100 Jahren nichts passiert. Nur das Holz hat noch mehr Patina bekommen.

  Wie aus einer anderen Zeit präsentiert sich die Prechtlhütte im Marbachtal. Dahinter wacht der Faulkogel.Foto: Wolfgang Watzke
Wie aus einer anderen Zeit präsentiert sich die Prechtlhütte im Marbachtal. Dahinter wacht der Faulkogel.


➲ Die Hütte
Im Jahr 2012 wurde die Prechtlhütte von den Lesern der Kronenzeitung zur beliebtesten Almsommerhütte gewählt. Mit gutem Grund: Die Hütte ist eben noch eine echte Almhütte, betrieben von der Bauernfamilie, die hier die eigenen Produkte von der Alm anbietet.


➲ Die Lage
Das Marbachtal ist ein reizvolles, kleines Seitental unweit des Ursprungs der Enns.


➲ Mit dem Bike zur Alm
Von Flachau führt eine sehr einfache, gut beschilderte Tour ins Marbachtal. Unser Tipp sieht etwas anders aus. Nach der Runde über die Frauenalm hängen wir den Abstecher zur Prechtlhütte noch dran, s. oben.

"Entspannen und erholen" – Hubert Rettensteiner, Hüttenwirt Prechtlalm

  Hubert Rettensteiner, Hüttenwirt PrechtlalmFoto: Wolfgang Watzke
Hubert Rettensteiner, Hüttenwirt Prechtlalm


Bitte beschreibe kurz den Charakter Eurer Hütte aus persönlicher Sicht.
Die urige Prechtlalm liegt am Fuße des Faulkogels, eingebettet in schöner Naturlandschaft. Durch die Almwirtschaft wird die Landschaft gepflegt und bietet Platz für viele Lebensräume.


Mit welchen Besonderheiten oder besonderen Angeboten könnt Ihr Eure Gäste locken?
Auf der Alm können sich die Gäste entspannen und erholen. Gleichzeitig verwöhnen wir sie mit hausgemachten Produkten wie Brot, Käse, Speck und vielem mehr.


Biker, die es zur Hütte geschafft haben, freuen sich aber noch auf etwas anders...
Ja, die sehr Hungrigen fragen nach den selbst gemachten Hauswürsten immer noch nach unserem Nachtisch, dem "Almgeheimnis". Deshalb werde ich jetzt nicht verraten, was es ist. Ich frag mich nur immer, wo die das alles hinstecken.

Alle Infos zum MTB-Revier Flachau


Das Revier
Mit dem Motto "Best for Biker" werben die Flachauer für ihr umfassend aufgestelltes Angebot für Biker. Der Ort hat eine zentrale Lage und erlaubt deshalb Touren in alle Himmelsrichtungen, die hier in aller Regel keine "Stich-Touren" sind, sondern über die Seitentäler als Runden ausgebaut werden können. Alles Wichtige steht unter www.flachau.com


Touren-Infos
Auf www.flachau.com finden sich 45 Tour-Beschreibungen mit GPS-Download.


Bikeguides
Die Fun & Pro Bike Academy von Rupert Pichler bietet täglich geführte Touren in zwei Levels. www.fun-pro.com


Bike-Hotels
Im Internet unter www.flachau.com befindet sich eine Liste von Biker-freundlichen Betrieben. Dort bietet sich auch die Möglichkeit, 3-Tages- oder Wochenpauschalen zu buchen.


Bikeshops
Hier ist wiederum der Shop der Fun & Pro Bike Academy im Zentrum von Flachau die Anlaufstelle Nummer eins. Dort gibt es auch Mountainbikes und E-MTBs zum Ausleihen.


Bike-Events
Die Bike Night ist das Veranstaltungs-Highlight für Biker. Herzstück der Veranstaltung ist der Marathon bei Flutlicht mit der spannenden Downhill-Passage entlang der Hermann-Maier-Weltcup-Strecke, über die im Winter die Skiweltcups der Damen rauscht. Termin 2016: 13. und 14. August. www.bike-night.at

Gasteinertal: Kögerlalm


Die Tour ist ein entspannter Abstecher zu einer Hütte mit einladender Sonnenterrasse, die sich den Genuss auf die Fahne geschrieben hat. Dort oben lässt es sich aushalten, also ruhig etwas Zeit mitbringen.

  Auf dem Weg von der Kögerlalm zurück ins Gasteinertal muss zunächst noch ein kleiner Sattel überwunden werden.Foto: Wolfgang Watzke
Auf dem Weg von der Kögerlalm zurück ins Gasteinertal muss zunächst noch ein kleiner Sattel überwunden werden.

Die schönste Hütten-Tour im Gasteinertal

Der Seitenwechsel ist das Spannende an dieser Hütten-Tour, die in Dorfgastein startet, dem ersten Ort, wenn man in das Gasteinertal hineinfährt. Deshalb gelingt es auch recht schnell, über einen kleinen Sattel zur Kögerlalm zu gelangen, deren Sonnenhänge nicht mehr dem Gasteinertal, sondern dem Salzachtal zugewandt sind. So wird der Kurz-Trip zu einer abwechslungsreichen Tour mit Panorama.


Tourenbeschreibung
Vor der Toursiteninfo in Dorfgastein kurz auf der Bundestraße talauswärts rollen und gleich links über die Brücke. Nun nach der Flussquerung rechts dem Güterweg nach Unterberg folgen, wo im Dorfzentrum die Kögerlalm bereits beschildert ist. Nun zunächst kurz auf Asphalt, später auf Forstweg über einen kleinen Sattel zur Kögerlalm. Zurück auf der gleichen Strecke.

  Das Höhenprofil zur Kögerlalm-BIKE-Tour im Gasteinertal.Foto: BIKE Magazin
Das Höhenprofil zur Kögerlalm-BIKE-Tour im Gasteinertal.


Tour-Daten und Tour-Infos

  • 18,86 km/746 hm
  • Fahrzeit 2 h
  • Kondition 2/5
  • Fahrtechnik 1/5
  • Panorama 4/5
  • Schwierigkeit: leicht

Die Hütte: Kögerlalm

Der Brand der Kögerlalm im Jahr 2011 traf die Eigentümerfamilie Saller wie ein Schlag. Doch jetzt ist der Blick wieder in die Zukunft gerichtet, mit einer neuen, schicken Hütte. Dem Almhaus fehlt zwar noch die Patina, aber die Sonnenterrasse ist gemütlich, und die Wirte sorgen für herzlich-urigen Flair.

  Die erst 2011 neu errichtete Hütte erstrahlt noch in hellem Holz. Das kann der Gemütlichkeit auf der Sonnenterrasse aber nichts anhaben. Die alte Kögerlalm fiel einem Feuer zum Opfer.Foto: Wolfgang Watzke
Die erst 2011 neu errichtete Hütte erstrahlt noch in hellem Holz. Das kann der Gemütlichkeit auf der Sonnenterrasse aber nichts anhaben. Die alte Kögerlalm fiel einem Feuer zum Opfer.


➲ Die Hütte
Wenn das Gespräch auf die alte Kögerlalm kommt, wird Hüttenwirtin Barbara Saller ganz wehmütig. Das ist nur zu verständlich, denn die mit vielen Erinnerungen behaftete Hütte ist vor noch gar nicht so langer Zeit, im Jahr 2011, abgebrannt. "Die war früher noch eine Poststation, als es die Straße unten durch die Schlucht ins Tal noch nicht gab. Damals führte der Weg eben hier oben vorbei", erklärt Barbara. Leider seien viele der Erinnerungsstücke an diese Zeit mitverbrannt, klagt sie. Mittlerweile blickt sie aber mit ihrer Familie optimistisch in die Zukunft. Kann sie auch, denn für eine ganz neu errichtete Hütte versprüht die Kögerlalm bereits jetzt eine ordentliche Portion der ursprünglichen Gemütlichkeit, die derartige Almhütten ausmachen
sollten. Die Sonnenterrasse ist einladend wie eh und je. Die Lage der Hütte ist schließlich unverändert. Und die Kögerlalm wurde als erste im Salzburger Land vom Verein "Genussregion Österreich" als Genusshütte aus- erkoren, ist also auch für ausgewiesene Feinschmecker ein durchaus lohnendes Ziel.


➲ Lage
Die Kögerlalm liegt auf 1360 Metern Höhe auf einem Plateau über dem Salzachtal. Das Gasteinertal sieht man von der Alm nicht mehr, dafür öffnet sich der Blick in Richtung Hochkönig und Tennengebirge.

  Auf dem Weg zum Sattel mit Blick auf Dorfgastein.Foto: Wolfgang Watzke
Auf dem Weg zum Sattel mit Blick auf Dorfgastein.


➲ Mit dem Bike zur Alm
Von Dorfgastein geht es zunächst auf Güterwegen, später auf Forstwegen über einen Sattel zur Kögerlalm hinüber. Siehe Tour-Beschreibung oben.

"Willkommen am Kraftplatz" – Martin Saller, Hüttenwirt Kögerlalm

  Martin Saller, Hüttenwirt KögerlalmFoto: Wolfgang Watzke
Martin Saller, Hüttenwirt Kögerlalm


Was ist aus Deiner Sicht das Besondere an der Kögerlalm?
Die Kögerlalm ist, wie ich finde, für Biker ein sehr lohnendes Ziel. Der Panoramablick von hier oben zum Hundstein, zum Steinernen Meer, zum Hochkönig-Massiv, zum Tennengebirge, zur Bischofsmütze und sogar bis zum Dachstein sind die passende Belohnung für die Auffahrt. Auf dem Kraftplatz vor der Almhütte kann man sich wunderbar entspannen und erholen.


Mit welchen besonderen Angeboten lockt Ihr Gäste auf die Alm?
Wir bieten den Gästen auf Wunsch auch an, hier oben zu übernachten. Sowohl Sonnenauf- als auch -untergang sind hier ein unbeschreibliches Erlebnis.


Auf welche kulinarischen Highlights dürfen sich die Biker freuen, wenn sie es zu Eurer Hütte geschafft haben?
Unsere Hütte ist bekannt für regionale Spezialitäten vom Almrind, Wildspezialitäten der Pongauer Genussregion und natürlich für alle Almprodukte, die zur Jause aufgetischt werden.

Alle Infos zum MTB-Revier Gasteinertal


Das Revier
Die drei Orte Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein bilden die touristischen Zentren des Tals und sind Ausgangspunkte für Bike-Touren ganz unterschiedlichen Charakters. Während man bei der hier vorgestellten Tour im Bereich der Almen bleibt, geht es zum Beispiel auf der Tour zum Stubnerkogel ins Hochalpine mit Blick in die Hohen Tauern. Alle wichtigen Infos gibt es unter: www.gastein.com


Touren-Infos
Die Homepage www.gastein.com führt zu einem Touren-Portal mit 13 ausgewiesenen Bike-Routen, den zugehörigen Beschreibungen, Höhenprofilen und den GPS-Daten zum Downloaden. Im Tourismusverband gibt es eine Wander-, Rad- und Bike-Karte der Region.


Bikeshops
Bike Gastein in Bad Hofgastein, www.bike-gastein.at und The Bike in Bad Gastein (www.thebike.at) sind bestens sortiert. Hier gibt es neben Mountainbikes auch E-MTBs zum Ausleihen.


Bikeguides
Die beiden oben genannten Bikeshops bieten Kurse und geführte Touren an.


Bike-Hotels
Der Tourismusverband hilft bei der Suche nach einer Biker-freundlichen Unterkunft. Interessant ist die Wochenpauschale Bike Spezial Gastein mit sieben Übernachtungen, drei geführten Touren, einem Eintritt in die Thermenwelt sowie weiteren Gutscheinen. Alles hierzu ebenfalls unter www.gastein.com

Großarltal: Drei-Almen-Tour


Die Saukaralm ist die höchstgelegene Alm des Großarltals mit entsprechend tollem Panorama. Doch statt von da einfach wieder ins Tal zu rollen, hängen wir noch zwei Almen dran. So wird es eine runde Sache.

  Oben angekommen und einen Platz zum Chillen suchen. Dann lockt die Alm mit Leckereien aus der Region.Foto: Wolfgang Watzke
Oben angekommen und einen Platz zum Chillen suchen. Dann lockt die Alm mit Leckereien aus der Region.

Die schönste Hütten-Tour im Großarltal: Drei-Almen-Tour

Von Großarl hinauf zur Saukaralm sind es 1000 Höhenmeter, und nach einer zünftigen Jause bei Sepp, dem Hüttenwirt, könnte man sagen: "Das war’s!", und wieder ins Tal rollen. Muss man aber nicht. Unser Tipp: auf halbem Weg ins Tal noch mal abbiegen und 400 Höhenmeter zur Karseggalm und zur Unterwaldalm draufpacken. Das lohnt sich, denn besonders die 400 Jahre alte Karseggalm ist noch eine wahre Schau.


Tourenbeschreibung
Vom Liftparkplatz in Großarl zunächst dem Radweg (teils Asphalt, teils Schotter) talauswärts folgen. Bei der Metzgerei rechts in den Güterweg Labenbach und bergauf (Beginn Anstieg). Nun zunächst der Beschilderung Sonneggbrücke folgen, dann rechts in Richtung Großwildalm abbiegen. Beim Abzweig Saukaralm rechts und der Beschilderung bergauf bis zur Saukaralm folgen. Nach der Einkehr wieder zurück bis zu diesem Abzweig. Nun rechts in Richtung Großwildalm wieder auf Forstweg bergauf. In einer Rechtskehre die Großwildalm rechts liegen lassen und links zur Karseggalm. Von der Karseggalm gerade zur Unterwaldalm (Sichtweite) und von dieser Alm zunächst flach später steiler bergab immer der Beschilderung Sonneggbrücke folgen. Von der Sonneggbrücke weiter ins Tal und auf dem Anfahrtsweg zurück zum Liftparkplatz.

  Das Höhenprofil zur Drei-Almen-Tour mit dem Mountainbike im Großarltal.Foto: BIKE Magazin
Das Höhenprofil zur Drei-Almen-Tour mit dem Mountainbike im Großarltal.


Tour-Daten und Tour-Infos

  • 35,25 km/1468 hm
  • Fahrzeit 4 h
  • Kondition 4/5
  • Fahrtechnik 1/5
  • Panorama 5/5
  • Schwierigkeit: mittel

Die Hütte: Saukaralm

Insgesamt 40 bewirtschaftete Hütten gibt es im Tal der Almen. Eine uriger als die andere. Doch sticht die Saukaralm ein wenig heraus. Nicht nur, weil man auf der Terrasse den freiesten Panoramablick der Region erleben darf, sondern auch, weil der Wirt, ein alter Haudegen, aus dem Nähkästchen plaudern kann.

  Jause mit Geschichten: Wenn Sepp Zeit hat, möchte er schon auch mal wissen, wo seine Gäste so herkommen.Foto: Wolfgang Watzke
Jause mit Geschichten: Wenn Sepp Zeit hat, möchte er schon auch mal wissen, wo seine Gäste so herkommen.


➲ Die Hütte
Die Saukaralm ist die höchst gelegene Almhütte im Großarltal. Das ist die pure Mathematik. Was sie aber wirklich aus den vielen Almen im Großarltal heraushebt, ist die Geschichte von Hüttenwirt Sepp Knapp, einer Mountainbike-Legende im Großarltal. Du denkst dir nichts, sitzt mit Sepp bei einem Weißbier und einer Brettljause auf der Sonnenterrasse, da packt er seine Story aus: Der erste Biker im Tal sei er damals, Anfang der 80er-Jahre, gewesen. Über den Kontakt zu italienischen Freunden sei er 1982 an ein Fondriest-Bike herangekommen, weil es hier in der Gegend so etwas noch nicht zu kaufen gegeben habe. Und dann sei er losgezogen. "Die haben mich alle für verrückt gehalten und mir den Vogel gezeigt", erzählt er mit einem Augenzwinkern. Auch an die Anfeindungen der Bauern, über deren Wege der Pionier gerollt ist, erinnert er sich. Man könnte ewig zuhören. Und genau deshalb ist die Saukaralm eine Bike-Tour wert. Aber auch, wenn Sepp mal gerade keine Zeit zum Ratschen hat, bleibt man auf der Sonnenterrasse einfach gerne sitzen.


➲ Die Lage
Die Saukaralm liegt auf über 1800 Metern Höhe auf einem Sonnenplateau auf der östlichen Seite des Großarltals. Das Panorama reicht bis zur weißen Spitze des Großglockners hinüber.


➲ Mit dem Bike zur Alm
Von Großarl führt eine 1000-Höhenmeter-Stich-Tour zur Alm. Nach halber Abfahrt kann man noch zwei weitere Almen dranhängen, s. Touren-Tipp oben.

  Im Anstieg kurz vor der Saukaralm.Foto: Wolfgang Watzke
Im Anstieg kurz vor der Saukaralm.

"Hier wird alles selbst gekocht" – Sepp Knapp, Hüttenwirt Saukaralm


Was zeichnet die Saukaralm aus Deiner Sicht aus?
Wir betreiben eine typische Almwirtschaft. Vieh gibt es hier oben keins. Dafür können wir uns voll um das Wohl der Gäste kümmern.


Wie stellt Ihr knurrende Biker-Mägen ruhig?
Wir haben eine große Karte mit Spezialitäten, die Biker glücklich machen: verschiedene Knödelgerichte, Kaiserschmarrn, Kasnockn und vieles mehr. Wir verwenden dafür nur Zutaten aus der Region. Und natürlich wird alles selbst gekocht. Außerdem gibt’s natürlich noch Speck und Käse, die klassische Jause halt.


Was hat die Saukaralm noch zu bieten?
Oft kommen Biker hier herauf, um dann noch den Klettersteig am Saukarkopf dranzuhängen. Der beginnt nur zehn Minuten von der Hütte weg. Besonders lang ist der Steig zwar nicht, aber es gibt zwei Schlüsselstellen, die es in sich haben. Aber das Abenteuer lohnt sich, denn vom Gipfel dort oben genießt man noch mal eine ganz andere Aussicht als hier von der Terrasse.

Alle Infos zum MTB-Revier Grossarltal


Das Revier
Das Großarltal schmückt sich zurecht mit dem Namen "Tal der Almen". Rund 40 bewirtschaftete Almhütten, eine uriger als die andere, bilden hier die lohnenden Touren-Ziele für Biker und Wanderer. Das Großarltal ist kein Paradies für Singletrail-Fans, es gibt keine Enduro- Strecken, doch finden sich durchaus konditionell herausfordernde Touren oder Kombinationen. Alles Wissenswerte zum Großarltal findet sich auf der Seite www.grossarltal.info/bike


Touren-Infos
Auf der offiziellen Seite des Tourismusverbandes (www.grossarltal.info) findet sich auch der Link zu allen offiziellen Mountainbike-Touren, die auf einer interaktiven Karte dargestellt werden – mit GPS-Daten zum Downloaden. Beim Tourismusverband gibt es zudem für 6,50 Euro die übersichtliche Wander- und Radkarte Großarltal mit den 15 beliebtesten Bike-Touren des Tales.


Bikeguides
Wöchentlich werden zwölf geführte Touren unterschiedlichen Anspruchs angeboten. Die Touren werden vom Tourismusverband gemeinsam mit einigen Hotels organisiert. Dort kann man sich informieren und anmelden.


Bike-Hotels
Der Tourismusverband strickt Bike-Pauschalen mit Häusern jeder Kategorie. Das Hotel Edelweiß in Großarl gehört zum Verbund der Mountain Bike Holidays mit allen geforderten Zusatzleistungen.

Salzburger Lungau: Longa-Runde und Granglerhütte


Lungau Extrem heißt der mehrtägige Streifzug durchs ganze Revier. Wir hängen danach die Longa-Runde dran. Weil man sich auf der Granglerhütte so schön in die karierten Federn kuscheln kann.

  Im Weißpriachtal Richtung Granglerhütte.Foto: Wolfgang Watzke
Im Weißpriachtal Richtung Granglerhütte.

Die schönste Hütten-Tour im Salzburger Lungau

Die Longa-Runde ins hintere Weißpriachtal gehört zu den einfachen Touren, viele sehen das Weißpriachtal aber als das schönste der Region. Also lohnt sich der 400-Höhenmeter-Genießer-Trip, wenn man es gemächlich angehen will. Auch weil mit der Granglerhütte eine 1a-Raststation wartet, die auch Betten hat. Deswegen ist unser Tipp, eine ruhige Nacht in Abgeschiedenheit auf der Mehrtages-Tour einzulegen.


Tourenbeschreibung
Vom Gemeindeamt in Weißpriach zunächst talauswärts und gleich am Ortsausgang links zum Sonndörfl. Am Abzweig Mariapfarr im Sonndörfl links bergauf (Asphalt) und ab dem letzten Bauernhaus auf Forstweg weiter. In einer Rechtskehre biegt jetzt links die Longa-Runde ab. Hier mündet die Lungau Extrem in die Longa-Runde. Wer ins Weißpriachtal will folgt jetzt der Beschilderung "Longa-Runde" bis zur Talstraße in Hinterweißpriach und folgt dann dieser Talstraße immer weiter taleinwärts. Bald geht es auf Schotter gut beschildert bis zum Talschluss des Weißpriachtals mit der unbewirtschafteten Uln-Hütte und der etwas weiter vorne gelegenen Granglerhütte. Zurück geht es gerade durchs Tal bis Weißpriach.

  Das Höhenprofil zur Longa-Runde im Lungau.Foto: BIKE Magazin
Das Höhenprofil zur Longa-Runde im Lungau.


Tour-Daten und Tour-Infos

  • ca. 170 km/ca. 7500 hm
  • Fahrzeit 4 Tage
  • Kondition 3/5
  • Fahrtechnik 3/5
  • Panorama 5/5
  • Schwierigkeit: mittel


Lungau Extrem

Zur "Lungau Extrem", der Mehrtagestour ohne den von uns vorgeschlagenen Abstecher vom Longa- ins Weißpriachtal, gibt es die umfassende Tourbeschreibung auf lungau.intermaps.com.


Lungau Extrem mit Sidestep

Das ist die Lungau Extrem plus Longa-Runde. Die GPS-Daten unserer Variante, der "Lungau Extrem mit Sidestep", stehen hier zum Download bereit. Tourbeschreibung: Auf Basis der Beschreibung auf lungau.intermaps.com planen und die Longa-Runde (s. oben) mit einplanen.

Die Hütte: Granglerhütte

In einem der schönsten Winkel des Salzburger Lungaus, im Talschluss des Weißpriachtals, begrüßt Familie Bergmann ihre Gäste mit einer zünftigen Brettljause. Doch, wer über Nacht bleibt, erlebt eine tiefenentspannte Nacht in totaler Abgeschiedenheit. So oder so ist diese Hütte einen Besuch wert.


➲ Die Hütte
Diese Hütte ist wirklich urgemütlich. Das gilt besonders für die Stube, die mit vielen kleinen Details liebevoll geschmückt ist. Hier gibt es einen Kachelofen und ein paar kleine Tische, die drumherum gruppiert sind. Seit einigen Jahren kann man hier auch in ein paar kuscheligen Betten unterm Dach (3 Doppelzimmer, 3 Lager für 4, 6 und 8 Personen) übernachten. Auf der Granglerhütte geht es sehr familiär zu, das ist Hüttenwirt Emmerich wichtig. Chefin Elisabeth werkelt in der Küche, Tochter Verena und Sohn Emmerich-Lorenz versorgen die Gäste mit Getränken. Und wenn die Tagesgäste gegangen sind, wird es hier richtig chillig.

  Draußen kann man vor der schnuckeligen Granglerhütte entspannt den Abschluss des Bike-Tages genießen.Foto: Wolfgang Watzke
Draußen kann man vor der schnuckeligen Granglerhütte entspannt den Abschluss des Bike-Tages genießen.
  Wenn die Tagesgäste gegangen sind, wird es auf der Granglerhütte kuschelig. Das gilt für die Stube ebenso wie für die Zimmer.Foto: Wolfgang Watzke
Wenn die Tagesgäste gegangen sind, wird es auf der Granglerhütte kuschelig. Das gilt für die Stube ebenso wie für die Zimmer.


➲ Die Lage
Emmerich bezeichnet das Weißpriachtal als das schönste im Lungau. Sein Charakter ist geprägt von einer breiten Talsohle mit saftigen Wiesen, durch die der kristallklare Weißpriachbach, die Longa, fließt. Eingerahmt wird sie von üppigen Wäldern an den Berghängen.


➲ Mit dem Bike zur Alm
Die Longa-Runde von Weißpriach sammelt bis zur Hütte nur 400 Höhenmeter und ist ein Tipp für Einsteiger und Genießer. Unser Vorschlag ist aber, die Granglerhütte in die mehrtägige "Lungau Extrem" einzubauen, um hier in der Abgeschiedenheit zu übernachten, s. oben.

"Mei liabste Hütt’n Österreichs" – Emmerich Bergmann, Wirt der Granglerhütte

  Emmerich Bergmann, Wirt der GranglerhütteFoto: Wolfgang Watzke
Emmerich Bergmann, Wirt der Granglerhütte


Auf welche Schmankerl dürfen sich Biker freuen, die zu Euch kommen?
Die Küche bietet neben köstlichen Suppen wie der Lungauer Kasknödelsuppe auch das g’schmackige Blunz’ngröstl (gebratene Blutwurst mit Bratkartoffeln, Zwiebeln, Ei ...). Natürlich darf auch der Kaiserschmarrn mit Apfelmus nicht fehlen. Nach einer strammen Bike-Tour kann man sich aber auch mit dem herrlichen Schweinsbratl mit Knödel und Salat belohnen.
Als Nachtisch steht ein wunderbarer Topfenstrudel oder auch die Lungauer Spezialität, Rahmkoch, bereit.


Was zeichnet die Hütte besonders aus?
Die einzigartige Lage im Weißpriachtal auf 1350 Metern Höhe. In den letzten Jahren haben wir schon einige Auszeichnungen erhalten. Hier ein paar Beispiele: 2009: Salzburger Almsommerhütte des Jahres, 2012: Mei liabste Hütt’n Österreichs ... die Leute mögen uns.

  Seit ein paar Jahren kann man auf der Grangleralm auch in kuscheligen Betten unterm Dach übernachten.Foto: Wolfgang Watzke
Seit ein paar Jahren kann man auf der Grangleralm auch in kuscheligen Betten unterm Dach übernachten.

Alle Infos zum MTB-Revier Salzburger Lungau


Das Revier
Der Salzburger Lungau bildet den südöstlichsten Teil des Salzburger Landes und liegt im UNESCO-Biosphärenpark, was den Anspruch des Lungaus als landschaftliches Kleinod untermauert. Der Charakter der Landschaft ist bestimmt vom Wechsel der hochalpinen Bergwelt der Hohen Tauern im Westen zu den Gras- und Waldkuppen in Richtung Steiermark im Osten. Hier gibt es Touren für jeden Fitness-Grad. Aber egal, wie lange die Tour ist, überall warten urige Almhütten auf durstige und hungrige Biker. Alle Infos: www.lungau.at


Touren-Infos
Auf www.lungau.at finden Biker die Beschreibung zu 16 Touren von 400 bis über 7000 Höhenmetern und den Link zur interaktiven Touren-Karte. Der Lungau verfügt über ein einheitlich beschildertes Routen-Netz von 500 Kilometern Länge.


Bikeguides
Samsunn Sport, www.samsunn.at mit dem Transalp-erfahrenen Local Chris Zaller, Sport Pichler in Mariapfarr, www.sport-pichler.at und die Mountainbike-Schule in Weißpriach (Felix Miksch, Tel.: 0043/664/3562562) bieten geführte Touren an.


Bikeshops
Im Internet gibt es eine Liste von neun Shops in den Orten Mauterndorf, St. Michael, St. Margarethen und Tamsweg. Dort gibt es alle nötigen Ersatzteile, aber auch Mountainbikes und E-MTBs zum Ausleihen.

Tennengau: Loseggalm


Ein lohnender Abstecher von der mehrtägigen Watzmann-Hochkönig-Runde ist die Tour zur Loseggalm. Von Annaberg geht es hinauf zur Almkäserei und zur deftigen Brettljause in herrlicher Landschaft.

  Auf den letzten Metern zur Loseggalm: Hinten kämpft sich der Gosaukamm langsam aus den Wolken heraus.Foto: Wolfgang Watzke
Auf den letzten Metern zur Loseggalm: Hinten kämpft sich der Gosaukamm langsam aus den Wolken heraus.

Die schönste Hütten-Tour im Tennengau

Diesen Genuss sollten sich Biker auf Tour rund um Watzmann und Hochkönig nicht entgehen lassen, auch wenn der Zeitplan leidet. Egal, landschaftlich ist die Loseggalm ein Kleinod, die Auffahrt bietet ein tolles Panorama, und der Käse kommt hier so frisch aufs Holzbrett, wie es nur eben geht. Die Tour lohnt sich auch einfach mal so. Für Genießer, die sich Zeit lassen wollen, oder für Sportler am Feierabend.


Tourenbeschreibung
Von der Talstation der Kopfbergbahn in Annaberg zunächst auf dem Radweg (linke Straßenseite) in Richtung Lungötz. Nach gut 1 Kilometer links Richtung Promberg und dem asphaltierten Güterweg bergauf folgen bis zum Waldparkplatz Mauerreith. Nun dem Forstweg weiter bergauf in Richtung Loseggalm folgen. Bald eröffnen sich über dem Wald tolle Ausblicke ins Tennengebirge. Kurz vorm Ziel den Abzweig zur Mahdalm rechts liegen lassen (oder einen Abstecher zu dieser Alm einbauen, Dauer: 5-10 min). Nun über einen kleinen Sattel zur Loseggalm und auf dem gleichen Weg zurück.

  Das Höhenprofil zur Loseggalm-BIKE-Tour im Tennengau.Foto: BIKE Magazin
Das Höhenprofil zur Loseggalm-BIKE-Tour im Tennengau.


Tour-Daten und Tour-Infos

  • 19,77 km/770 hm
  • Fahrzeit 2 h
  • Kondition 3/5
  • Fahrtechnik 1/5
  • Panorama 5/5
  • Schwierigkeit: mittel

Die Hütte: Loseggalm

Die mehrtägige Watzmann-Hochkönig-Runde führt unten im Tal vorbei und lässt die Loseggalm aus. Doch lohnt sich der Abstecher hier hinauf. Die eigene Käserei verleiht der Brettljause auf der Hütte ein Echtheitszertifikat. Doch allein die beeindruckende Bergkulisse macht es schwer, sich von der Alm wieder zu trennen.

  Maria Rettenbacher zeigt, wo der Käse zur Reifung lagert.Foto: Wolfgang Watzke
Maria Rettenbacher zeigt, wo der Käse zur Reifung lagert.


➲ Hütte und Käsereialm
Hüttenwirt Peter hat auf der Loseggalm den kürzesten Einkaufsweg, den man sich vorstellen kann. Wenn er aus der Tür seiner Hütte tritt, sind es nur noch wenige Schritte zur Käserei von Maria und Niki Rettenbacher, die hier oben herzhaften Almkäse produzieren, reifen lassen und verkaufen. Wer auf der Loseggalm einkehrt, spürt auf Anhieb, dass das hier nicht bloße Kulisse ist. Die Hütte, die Käserei und die Ställe bilden eine Einheit, die voller Betriebsamkeit steckt. Du hörst die Kühe auf der Weide, und wenn du zur Hütte fährst, rollt dir hier keiner den roten Teppich aus. Kuhfladenslalom inklusive. Hier ist alles ehrlich, bodenständig und naturbelassen. Und genau das macht den Charme der Loseggalm aus – eben noch eine echte Alm.

  Auf der Loseggalm kann man den in der angegliederten Käserei hergetellten Almkäse auf dem Holzbrettl genießen.Foto: Wolfgang Watzke
Auf der Loseggalm kann man den in der angegliederten Käserei hergetellten Almkäse auf dem Holzbrettl genießen.


➲ Lage
Insider wagen sogar den Vergleich von den "Salzburger Dolomiten", wenn sie den Gosaukamm mit der Bischofsmütze sehen. Ein Prädikat für die Schönheit der Berge. Vor denen liegt in einem sattgrünen Wiesenkessel, windgeschützt die Alm auf 1450 Metern Höhe.


➲ Mit dem Bike zur Alm
Von Annaberg führt aus dem Lammertal eine 800-Höhenmeter-Tour hier hinauf, die bereits in der Auffahrt mit tollen Blicken ins Tennengebirge punkten kann.

"Die Kühe fressen hier oben spezielle Kräuter"

  Maria Rettenbacher produziert Käse auf der Loseggalm.Foto: Wolfgang Watzke
Maria Rettenbacher produziert Käse auf der Loseggalm.


Was macht den Käse, den Ihr produziert, besonders?
Die Kühe fressen spezielle Kräuter, die nur in der Höhe wachsen. Sie sind immer draußen, kommen nur zum Melken in den Stall, trinken Bergwasser und genießen die Bergsonne. Das hat natürlich Einfluss auf die Milch und auf den Käse.


Welche Sorten kannst Du besonders empfehlen?
Die Magerkäse, wie der Siaßkas oder der Sauerkas, wurden schon vor 100 Jahren auf der Alm produziert. Sie sind traditionell und auch speziell. Besonders der Siaßkas ist mit wenig Fett und viel Calcium sehr gesund. Mit viel Almbutter auf dem Brot schmeckt er besonders gut. Im Geschmack reicher und fetter sind der Kamplbrunner und der Losegger.


Wie komme ich am schnellsten in den Genuss?
Einfach auf der Hütte eine Käsejause bestellen, und man kann verschiedenste Käsesorten auf Brot kosten.

Alle Infos zum MTB-Revier Tennengau


Das Revier
Der Tennengau umfasst ein riesiges Gebiet, vom Fuß des Dachsteins bis im Norden fast vor die Tore der Landeshauptstadt Salzburg. Hier gibt es ein riesiges Netz von Bike-Touren, das mit den Nachbarregionen Berchtesgadener Land, Salzkammergut und Salzburger Sportwelt verbunden ist. Hungern muss hier niemand. Die Almendichte im Bike-Revier ist außergewöhnlich. Alle Infos: www.tennengau.com


Touren-Infos
Die Beschreibung von 22 offiziellen Touren in der Region, eine interaktive Mountainbike-Karte sowie alle GPS-Daten zum Downloaden gibt es auf www.tennengau.com
Der Klassiker ist die dreitägige Almen-Tour über 30 Almen. Alles dazu unter www.almentour.com
Und natürlich die große Watzmann-Hochkönig-Runde. Wer mehr Infos zu der großen Schleife durch die Regionen Hochkönig, Tennengau und Saalachtal sucht, schaut auf: www.watzmann-hochkoenig-runde.com


Bike-Hotels
Im Tennengau mit seinen 14 Ferienorten gibt es eine Vielzahl von Hotels, die Biker willkommen heißen und entsprechenden Service bieten. Der Gäste-Service auf www.tennengau.com hilft bei der Suche und strickt Pauschalen für Biker.


Bikeshops
Höll Trading in Abtenau (www.hoell-trading.at); Michis Radladen in Puch (www.radladen.at) und der Bergspezl in Puch (www.bergspezl.at) helfen bei Problemen und verleihen Bikes. Wer Lust hat, kann sich in diesen Läden auch auf ein E-MTB schwingen.

Region Hochkönig: Hundstein Freeride über Grießbachhütte


Der Hundstein ist ein Uphill-Klassiker für Bergziegen. Wir hängen danach noch die Freeride-Abfahrt Flow One dran. So wird’s ein Panorama-Erlebnis mit einer Extra-Portion Fahrspaß am Schluss.

  Fast ganz oben am Hundstein.Foto: Wolfgang Watzke
Fast ganz oben am Hundstein.

Die schönste Hütten-Tour in der Region Hochkönig

Beim "Hundstoa Biag di" kurbeln sich die Bergspezialisten jeden September, so schnell es geht, den Hundstein hoch. Das Rennen hat Kultcharakter, lässt aber ein wenig die Zeit vermissen, die man für diese Tour doch haben sollte. Unser Tipp: Einkehr in der Grießbachhütte auf halbem Weg zum Gipfel, dann oben das Panorama in Ruhe genießen, um Kraft für die abschließende Freeride-Einlage zu tanken.


Tourenbeschreibung
Vom Parkplatz des Dorfjet geht es an der Kirche vorbei über den Kirchenweg zum Schlepplift-Parkplatz und auf der Dorfstraße (Urchen) gerade zur Bundestraße. Diese überqueren und dem Radweg am Bach entlang folgen. Der Weg zum Hundstein ist ab jetzt bestens beschildert (1300 Höhenmeter, ca. 15 km), weil hier alljährlich das "Hundstoa Biag Di" Uphill-Race ausgetragen wird. Die Strecke ist also ein Klassiker. Nach rund 800 Höhenmetern ist die Grießbachhütte erreicht und jeder darf entscheiden, ob er noch vor dem Gipfelangriff einkehrt. Oder nach der Abfahrt vom Gipfel, der mit dem Statzerhaus ebenfalls eine Einkehrmöglichkeit bietet.

In der Abfahrt Rund 3 Kilometer nach der Grießbachhütte den Auffahrtsweg links liegen lassen und gerade in Richtung Hintermoos abfahren. Diesem Weg später auf Asphalt durch einen kleine Ortschaft bergab bis zur Bundestraße folgen. Jetzt auf der Bundesstraße kurz rechts bergauf und gleich wieder links bergauf in Richtung Jufen. Dann Jufen rechts liegen lassen und gerade Richtung Grammleralm. An der Grammlerhütte vorbei auf einem Wald- und Wiesenweg nach Natrun. Kurz auf der Dorfstraße bergab und rechts zur Bergstation des Dorfjet. Jetzt auf dem "Flow One" Freeride Trail zum Ziel.

  Das Höhenprofil zur Hundstein Freeride BIKE-Tour am Hochkönig.Foto: BIKE Magazin
Das Höhenprofil zur Hundstein Freeride BIKE-Tour am Hochkönig.


Tour-Daten und Tour-Infos

  • 34,65 km/1650 hm
  • Fahrzeit 4 h
  • Kondition 5/5
  • Fahrtechnik 3/5
  • Panorama 5/5
  • Schwierigkeit: schwer

Die Hütte: Grießbachhütte

Was man aus einer ausrangierten Diensthütte alles machen kann: Die Wirtsleute Bettina und Christian transportierten sie auf den Berg und machten daraus eine einladende Almhütte. Auf dem Weg zum Hundstein kann man hier Kraft tanken für den Schlussanstieg zum Gipfel. Oder das E-Bike an die Steckdose hängen.

  Was man aus einer ausrangierten Diensthütte alles machen kann: Die Wirtsleute Bettina und Christian transportierten sie auf den Berg und machten daraus die einladende Grießbachhütte.Foto: Wolfgang Watzke
Was man aus einer ausrangierten Diensthütte alles machen kann: Die Wirtsleute Bettina und Christian transportierten sie auf den Berg und machten daraus die einladende Grießbachhütte.


➲ Die Hütte
Die Grießbachhütte hat wirklich eine bewegte Geschichte. Sie war einst eine Diensthütte im Heutal. Abgeschrieben! "Die wollte keiner", erzählt Wirtin Bettina mit einem Augenzwinkern. Dass sie keiner mehr will, kann man jetzt nicht mehr sagen, denn die Hütte ist mit Liebe zum Detail von Bettina und Christian zu einer kuscheligen Berghütte mit Aussichtsterrasse umgestaltet worden. "Viele Teile sind noch original",
versichert Bettina. Tatsächlich wirkt nichts aufgesetzt, so als hätte sie immer hier gestanden.

  Ganz oben am Hundstein, hoch über Maria Alm, ist der Blick ins gewaltige Massiv des Hochkönigs einzigartig.Foto: Wolfgang Watzke
Ganz oben am Hundstein, hoch über Maria Alm, ist der Blick ins gewaltige Massiv des Hochkönigs einzigartig.


➲ Lage
Die Hütte liegt windgeschützt am Hang mit Blick auf die gegenüberliegenden Almen an der Schwalbenwand.


➲ Mit dem Bike zur Hütte
Der Hundstein ist von Maria Alm perfekt ausgeschildert. Dafür braucht man keine Karte. Wem der sehr lohnende Gipfelanstieg (siehe Foto rechts) zu viel ist, der fährt eben nur bis zur Hütte (800 statt 1350 Höhenmeter). Wir hängen aber sogar noch den Flow-One-Trail dran: macht dann 1650 hm, siehe Tourenbeschreibung oben.

  Bettina, Hüttenwirtin der GrießbachalmFoto: Wolfgang Watzke
Bettina, Hüttenwirtin der Grießbachalm
"Die Grießbachalm präsentiert sich als urige, gemütliche Almhütte mit viel Augenmerk auf die kleinen Dinge, die das Leben bunter machen. Denn die gemeinsame Zeit gibt es nicht als App." Hüttenwirtin Bettina

Alle Infos zur MTB-Region Hochkönig


Das Revier
Zur Region Hochkönig gehören die Ferienorte Maria Alm, Dienten und Mühlbach. Der 2941 Meter hohe Hochkönig ist auf allen Bike-Touren mit seiner mächtigen Südflanke präsent. Zu deren Füßen gibt es eine Vielzahl von Routen zu ebenso vielen Berg- und Almhütten. Ein fahrtechnischer Höhepunkt ist der Flow-One-Trail in Maria Alm. Alle Infos: www.hochkoenig.at


Bike-Touren
Hinter www.hochkoenig.at verbirgt sich ein Touren-Portal mit GPS-Download. Tipp: Die viertägige Königs-Tour ist ein intensiver Streifzug durchs Revier mit Gepäcktransport, für den es attraktive Pauschalangebote gibt. Die große Watzmann-Hochkönig-Runde führt ebenfalls durch die Region.


Bike-Hotels
Diese Hotels sind mit dem Logo "Hochkönig Bike Spezialisten" versehen. Bikeshops BK Bike Mühlbach (www.bk-bike.com); Maria Alm: Intersport (www.almsport.at), Sport Löb (www.loeb.at) und Sport Mayer (www.ski-hinterthal.at); Porti Sport Dienten (www.porti-sport.com). E-Bikes sind ein großes Thema, auch deren Verleih. Auf den Almen gibt es E-Tankstellen.


Bikeguides
Bike Max in Maria Alm, (www.bike-max.at); Porti-Sport (www.porti-sport.com). Es gibt auch wöchentliche Touren, die mit der Hochkönig-Card gratis sind. Infos: www.hochkoenig.at


Bike-Events
Hundstoa Biag di Uphill Race, 24.9., Maria Alm, www.hochkoenig.at

Lofer – Salzburger Saalachtal: Kechtalm-Runde


Auf 1500 Metern Höhe fläzt sich der Flokati aus saftigen Almwiesen vor die Kulisse der Loferer Steinberge. Die Loferer Alm ist deshalb immer eine Bike-Tour wert. Jetzt gibt es ganz oben eine neue Panoramahütte.

  Kurz vor der Kechtalm: Jetzt wird der Blick ins Saalachtal und hinüber ins Steinerne Meer wirklich spektakulär.Foto: Wolfgang Watzke
Kurz vor der Kechtalm: Jetzt wird der Blick ins Saalachtal und hinüber ins Steinerne Meer wirklich spektakulär.

Die schönste Hütten-Tour im Salzburger Saalachtal

Die Kechtalm schließt seit Oktober 2014 eine Lücke, denn ein Lokal, in dem Biker ganz oben auf der Loferer Alm einkehren konnten, gab es bislang nicht. Mit der neuen Hütte mit E-Bike-Ladestation lohnt sich ein Trip auf die Hochebene noch mehr, denn jetzt kann man vor der Abfahrt das tolle Panorama hier oben endlich auf sich einwirken lassen.

Die Loferer Alm ist von drei Seiten zu erklimmen. Von Lofer führt im Süden die asphaltierte Mautstraße bis fast ganz hinauf. Diese Tour folgt aber der Route, den die Startetappe der BIKE-Transalp im Juli 2015 hier genommen hat. Vom Gasthof Friedlwirt, dem Bike-Spezialisten der Region, in Unken auf dem Weg ins Heutal gelegen, schraubt man sich durch das Unkenbachtal schließlich von Norden hinauf zur Hochalm.

Die Abfahrt führt gen Ende in westlicher Richtung nach Hallenstein. Den Abschluss bilden allerdings hier nicht die Forstwege, die andersrum gefahren die dritte Auffahrtsoption zur Alm hinauf wären, sondern zwei unterhaltsame Trails, die der bislang reinen Panorama-Runde die nötige Würze verleihen, die eine komplette Bike-Tour braucht.


Tourenbeschreibung
Vom Friedlwirt in Unken stets taleinwärts dem Unkenbach folgen. Im ersten steileren Anstieg (Fußstube) links über eine Brücke recht steil bergauf immer der Beschilderung Loferer Alm folgen. Oben auf der Loferer Alm nach einem kurzen Asphaltstück vor der Schranke der Mautstraße von Lofer links wieder auf Schotter Richtung Schwarzeck. Nach einer kurzen, steilen Rampe ist die Kechtalm erreicht. Vom Satttel sind es nur wenige Meter links zur Alm hinauf.

  Pause auf einer Ruhebank bei der Kechtalm.Foto: Wolfgang Watzke
Pause auf einer Ruhebank bei der Kechtalm.

Nun den Sattel unterhalb der Kechtalm gerade überqueren und in Richtung Bim Alm abfahren, später immer der Beschilderung Unken folgen. In Dax den Abzweig nach Unken aber links liegen lassen und kurz gerade. Bald links ab in Richtung Liedersberg Alm und nun den Liedersberg (kleine Kuppe rechterhand) gegen den Uhrzeigersinn umrunden, bis am Ende ein ruppiger Trail wieder zur Forststraße führt. Wieder auf der Forststraße 350 Meter rechts bergauf bis links der Wanderweg (Trail) nach Hallenstein führt. In Hallenstein die Bundesstraße überqueren und den Zubringerpfad zum offiziellen Radweg am Saalach-Ufer nehmen. Nun links dem Radweg bis Unken folgen und auf der Heutalstraße zurück zum Friedlwirt.

  Das Höhenprofil zur Kechtalm-Runde mit dem Mountainbike im Salzburger Saalachtal.Foto: BIKE Magazin
Das Höhenprofil zur Kechtalm-Runde mit dem Mountainbike im Salzburger Saalachtal.


Tour-Daten und Tour-Infos

  • 33,10 km/1089 hm
  • Fahrzeit 4 h
  • Kondition 4/5
  • Fahrtechnik 3/5
  • Panorama 5/5
  • Schwierigkeit: mittel

Die Hütte: Kechtalm

Brandneu muss nicht kalt und ungemütlich sein. Günther und Hannelore Flatscher beweisen, dass auch eine ganz neue Berghütte auf der Alm eine gute Figur machen kann. Viel Holz sorgt drinnen für eine wohlige Stimmung. Draußen erhöhen moderne Sitzgruppen den Chill-Faktor.

  Günther und Hannelore beweisen mit der Kechtalm, dass auch eine ganz neue Berghütte auf der Alm eine gute Figur machen kann.Foto: Wolfgang Watzke
Günther und Hannelore beweisen mit der Kechtalm, dass auch eine ganz neue Berghütte auf der Alm eine gute Figur machen kann.


➲ Die Hütte
Erst im Oktober 2014 eröffnetes, modernes Berggasthaus mit zeitgemäßer Infrastruktur, das mit viel Holz freundlich und einladend wirkt. Besonders lässig sind die Lounge-Möbel an der vordersten Ecke der Sonnenterrasse. Hüttenwirt Günther schwört auf den Sonnenuntergang. Der sei hier oben schon etwas Besonderes. Es lohnt sich also, ein wenig länger auf der neuen Kechtalm zu verweilen. Sowieso fülle die neue Hütte eine Lücke, so Günther, da es bislang für Hungrige ganz oben noch nichts gegeben habe. Jetzt will er einen wöchentlichen Biker-Stammtisch etablieren.


➲ Lage
Ganz oben auf der Loferer Alm: Erste-Klasse-Panorama mit Steinernem Meer und Loferer Steinbergen


➲ Mit dem Bike zur Hütte
Von drei Seiten kann man die Loferer Alm mit dem Bike erklimmen. Am schönsten ist es aber von hinten, vom Friedlwirt in Unken, auf der Strecke der BIKE-Transalp 2015, siehe Tour-Beschreibung oben.

  Die Wirte auf der Kechtalm: Günther und Hannelore Flatscher. Foto: Wolfgang Watzke
Die Wirte auf der Kechtalm: Günther und Hannelore Flatscher. 
"Wir sind mit Leib und Seele Gastronomen und haben an einem der schönsten Plätze die gemütliche Kechtalm errichtet. Hier bleibt Zeit zum Genießen und Wohlfühlen mit herrlichem Panorama." Günther und Hannelore, Kechtalm-Wirte

Alle Infos zum MTB-Revier Saalachtal


Das Revier
Das Salzburger Saalachtal ist grenzenlos. Touren führen hinüber nach Bayern, zum Beispiel durchs Heutal zur Winklmoosalm. Auf der anderen Seite gibt es Anschluss zur Bike-Region Saalfelden Leogang. Die Watzmann- Hochkönig-Runde führt quer durch das Revier. Alle Infos: www.lofer.com


Touren-Infos
In den Tourismusbüros in Lofer, St. Martin, Unken und Weißbach gibt es die gute Mountainbike & Radkarte Salzburger Saalachtal im Maßstab 1:50000.


Bike-Hotels
Der Friedlwirt in Unken ist der Profi für geführte Bike-Touren im Saalachtal.


Bikeshops
Martins Bikeshop in Unken ist der Spezialist für Mountainbikes und E-Bikes im Saalachtal.


Alle GPS-Daten im GPX-Format können Sie unten kostenlos herunterladen.

Downloads:

Meistgelesene Artikel