ItalienSeiser Alm

Dolomiti Superski

 · 01.05.2017

Seiser AlmFoto: Gunnar Diepenbruck

Die Seiser Alm ist mit 56 Quadratkilometern die größte Hochalm Europas. Zwischen sonnigen 1800 und 2300 Metern Höhe ist die Region das westliche Eingangstor der Dolomiten – auch für Mountainbiker.


Anzeige

Blühende Bergwiesen, grandiose Gipfel, Traumpfade durch ein Landschaftsparadies: Die Seiser Alm macht Lust auf aktiven Naturgenuss. Die vielen Sonnentage, die herrliche Höhenlage und die Vielfalt der Möglichkeiten machen das einzigartige Hochplateau zum Traumterrain für Wanderer, Biker und Outdoor-Sportler. Aber auch Familien finden hier ein unerschöpfliches Angebot aufregender Aktivitäten: Die sagenhafte Vergangenheit der Orte rund um die Seiser Alm wird für Kinder in vielen Programmen wieder lebendig – von den Wanderungen mit der Hexe Martha bis zum Erlebnis auf dem Bauernhof oder den Expeditionen im Naturpark.

450 Kilometer Wanderwege

Diese Auswahl überzeugt auch die anspruchsvollsten Wanderer. Sanfte Panoramawege, fordernde Bergpfade, Klettersteige in die bizarre Welt der Zacken, Türme und Kamine – in der Ferienregion Seiser Alm bleibt kein Wunsch unerfüllt. Ein Muss ist der 2563 Meter hohe Schlern – der Kultberg der Dolomiten, aber auch der Langkofel (3180 m), der Plattkofel (2950 m), die Rosszähne und der berühmte Rosengarten lassen sich von hier aus gut erwandern – die erfahrenen Bergführer zeigen den Gästen ihre besten Geheimtipps. Mit großem Reichtum präsentiert sich die Flora der Ferienregion Seiser Alm – viele selten gewordene Arten blühen hier am Wegesrand. Geführte Wanderungen im ältesten Naturpark Südtirols, dem Naturpark Schlern-Rosengarten, und verschiedene Themenwege informieren über die vielen Besonderheiten. Der Naturerlebnisweg Geologensteig, den Naturfreunde bei einer 3,5-stündigen Wanderung erkunden können, zählt mit zu den interessantesten Ausflugszielen in den Dolomiten. Die zehn Hinweistafeln, die längs des Steigs verlaufen und die verschiedenen Gesteinsschichten zeigen, gestalten diesen Weg besonders interessant und zugleich lehrreich.

Foto: Laurin Moser
Foto: Helmuth Rier

Laufen auf der Seiser Alm

Im „Running Park Seiser Alm“ finden Läufer auf Europas größter Hochalm perfekte Bedingungen fürs Höhentraining. 20 ausgewogene, bestens beschilderte Rundstrecken in unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden mit einer Gesamtlänge von rund 180 Kilometern laden zum Laufen ein. Die Möglichkeit, sowohl auf Feldwegen als auch auf asphaltierten Straßen zu laufen, im flachen Gelände, aber auch über die hügelige Landschaft, zeichnet die Ferienregion Seiser Alm als ideales Trainingsgebiet für jeden Läufertyp aus. Der Running Park besteht aus acht Strecken auf der Alm in einer Höhenlage zwischen 1800 und 2200 Metern und zwölf Strecken rund um die Dörfer Kastelruth, Seis und Völs. Höhepunkt der Laufsaison bildet der alljährlich Anfang Juli stattfindende Seiser Alm Halbmarathon.

Mountainbike-Touren auf der Seiser Alm

Mountainbiker haben die Seiser Alm längst für sich entdeckt. Mit einem rund 1000 Kilometer langen Tourennetz präsentieren sich die Ferienregionen Seiser Alm und Gröden zusammen als attraktive Bikeregion. Auf 33 per GPS erfassten Routen in unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden können Radfreunde quer über die größte Hochalm Europas biken oder am Fuß des Schlern kräftig in die Pedale treten. Rund 200 bis 500 Höhenmeter weisen die sanften Rad-Ausflüge aus. Wer die Herausforderung sucht, kann bis zu 2500 Höhenmeter bewältigen. Auf dem Bikeportal www.mtb-dolomites.com sind die kompletten Tourdaten und Höhenprofile der einzelnen Strecken sowie die entsprechenden GPS-Daten zum Download erhältlich.

Foto: Gunnar Diepenbruck

Paragliden, Baden, Gipfel-Golf

Schwebend bestaunen die Paraglider vom Spitzbühl aus das phantastische Panorama und auch die Golfer werden mit der atemberaubenden Aussicht verwöhnt. Der Golfplatz „St. Vigil Seis“ bietet an jedem seiner 18 Löcher einen neuen Blick – vom magischen Schlern über die schneebedeckten Gebirgsketten des Alpenhauptkamms bis hin zum malerischen Kirchlein in einem schmucken Dorf. Treffpunkt aller Genussaktiven ist übrigens der Völser Weiher – einer der schönsten und saubersten Badeseen des Landes. Das im 16. Jahrhundert zur Karpfenzucht angelegte Kleinod liegt in einem Föhrenwald und wurde schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Sommerfrischeziel der Bozner Unternehmer entdeckt. Heute erfrischen sich hier Einheimische wie Touristen und genießen die intakte Natur des Sees, dessen Wasserqualität und Schönheit bereits mehrmals von der größten Umweltschutzorganisation
Italiens ausgezeichnet wurden.

Der Sommer in der Ferienregion Seiser Alm bietet noch weitaus mehr. Für jeden Anspruch werden maßgeschneiderte Urlaubspakete geschnürt – von verschiedenen Wander-, Running und Mountainbike-Packages über kulinarische Genusswochen bis hin zum Familienspaß mit allen Extras. Und wer einfach nur da sein will – Höhenluft tanken, die Seele mit Weitblick verwöhnen und die Füße auf eine sonnengewärmte Bank legen, der wird in der Ferienregion Seiser Alm ebenso sein ganz persönliches Ferienglück finden.

Foto: Helmuth Rier

Meistgelesene Artikel