ItalienMilitär-Trails: Dolomiten-Runde

Marco Toniolo

 · 27.03.2008

Militär-Trails: Dolomiten-RundeFoto: Marco Toniolo

Angelegt wurden sie für den Nachschub im Ersten Weltkrieg. Heute verhelfen die Militärstraßen Bikern zu friedlichen Höhenflügen. Hier ein absoluter MTB-Klassiker: die Dolomiten-Runde.

Der Weg ist so steil – es fehlt nicht viel, und meine Nasenspitze berührt die Steine. Mit durchgestreckten Armen schiebe ich mein Bike vor mir her. Meinen Kopf brauche ich gerade nicht, er baumelt irgendwo zwischen den Schultern gen Boden. Dafür scheint mein ganzes Blut in die Waden geströmt zu sein. Hier arbeiten die Muskeln auf Hochtouren – nah an der Schmerzgrenze. Bloß nicht anhalten, das macht es nur noch schlimmer. Als die Rampe geschafft ist, schaue ich mir die Karte noch mal ganz genau an. Es kann gar nicht sein, dass das hier ein Militärweg ist! Militärwege wurden in relativ flachen Serpentinen angelegt, um den tonnenschweren Nachschub an die Front zu schaffen. Und diese Rampen von Cortina d’Ampezzo zum Rifugio Croda da Lago ist sicher kein beladenes Maultier raufgeschnauft. Selbst ein Allradfahrzeug dürfte hier Probleme haben. Zumindest die schwarzen Reifenstreifen auf dem Teerbelag sprechen dafür.


Hier finden Sie alle Infos zur Dolomiten-Runde und das Roadbook als gratis PDF-Download.

Downloads:

Meistgelesene Artikel