Italien: Gardasee Süd

  • Marco Toniolo
 • Publiziert vor 13 Jahren

Der nördliche Gardasee ist das Mekka der Biker, der Monte Baldo ein heiliger Berg. Doch auf seiner Südseite liegt ein ruhiges Rückzugsgebiet für Szene-müde Biker (Teil 7 der Seen-Serie aus BIKE 10/2007).

Die Lichter von Verona erhellen den nachtblauen Himmel und strahlen bis in Micheles Gesicht. Mit dem Finger deutet er jedoch nach unten, ins Schwarze. Dort, wo nur wenige Lichtflecken funkeln. Eines dieser leuchtenden Nadelkissen ist unser Ziel: „Das ist Caprino Veronese. Den Trail dorthin sind wir bei Tageslicht schon mal gefahren.“ Michele spricht mit venezianischem Akzent und gerade, als ich froh bin, dass er mein Grinsen in der Dunkelheit nicht sehen kann, brennt mir seine Helmlampe mitten ins Gesicht: „Bist du fertig?“ Ja, doch. Ich hätte die nächtliche Kulisse am Monte Baldo zwar gern noch länger genossen, aber allein würde ich jetzt den Einstieg in unseren Abfahrtstrail niemals finden.

Südlicher Monte Baldo, ein frischer Frühlingswind bläst uns ins Gesicht. Tagsüber hat die Sonne hier den gelben Löwenzahn aus dem Boden gelockt. Ich erkenne die helleren Tupfen in der schwarzen Wiese. Es ist jedes Mal wieder erstaunlich – auf der Nordseite der Alpen liegt noch Schnee, und hier blühen schon die Alm-Wiesen. Dabei ist es ja klar: Der Frühling kommt aus dem Süden und die warmen Luftmassen branden nun mal an die erste Alpenbastion, die Südseite des Monte Baldo.

Trotzdem habe ich die Jahre zuvor immer die Autobahnausfahrt „Gardasee-Nord“ genommen. Bis mich Michele überzeugte, eine Ausfahrt weiter zu fahren. Auch wenn es für den Gardasee-Süd keinen Moser-Guide gibt – ich würde überrascht sein, wie genial die Trails in seiner Heimat rund um Caprino Veronese seien. Lange Militärstraßen-Auffahrten würden mit versteckten Abfahrtspfaden belohnt, die über urige Almen bis ins Etschtal hinunter führen. Agriturismi gäbe es, die mit ihren hausgemachten Gerichten zum Anhalten zwingen, und: Die Trails seien praktisch jungfräulich, weil sich in diese Region nur selten Biker oder Wanderer verirren.


Diese Touren finden Sie im gratis PDF-Download:
1. Sperane-Tour: 18 km/600 hm. Schwierigkeitsgrad: vier von sechs Sternen
2. Fiori del Baldo: 1800 hm bergab. Schwierigkeitsgrad: vier von sechs Sternen
3. Malga Ime: 25 km/1100 hm. Schwierigkeitsgrad: fünf von sechs Sternen

Themen: GardaseeItalienSüd

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Gardasee Süd

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Gardasee: MTB-Tour Capanna Grassi
    Auf der Capanna Grassi über Riva del Garda

    09.06.2014

  • Österreich-Italien: Malurch Trail in den Karnischen Alpen
    Malurch Supertrail - MTB Tour über den Nassfeld-Pass

    17.06.2016

  • Italien: Gardasee per GPS

    31.05.2008

  • Italien: Santa Caterina – Passo di Gavia

    23.12.2013

  • Top 10 Freeride-Reviere für Mountainbiker
    Die 10 schönsten Freeride-Reviere

    20.09.2018

  • Holger Meyers Lieblings-Trails am Gardasee
    Top 5: Holger Meyers Trail-Empfehlungen am Lago

    14.12.2016

  • Italien/Schweiz: Lago Maggiore

    04.09.2007

  • Italien: Panorama-Tour Pasubio

    03.07.2006

  • Rally di Romagna Blog #4
    Il Muro!

    06.06.2016