Schottland

Matthias Rotter

 · 28.05.2007

SchottlandFoto: Matthias Rotter

Im nördlichen Teil der britischen Insel ist der unsterbliche Highlander zu Hause. Wer sein Reich mit dem Bike durchqueren will, kämpft gegen Wind und Wetter. Ein Trans-Schottland-Abenteuer in sechs Etappen.(BIKE 2/2007)


DURCH DIE WILDEN HIGHLANDS

Reichlich verloren steht unsere Reisegruppe am kargen Hang des Mount Keen. Und der steht – ebenfalls ziemlich verloren – in Schottland. Genauer gesagt, in den berühmten Highlands. Eine Gegend von spröder Schönheit und Anmut, aber eher nebulösem Ruf. Allenfalls bekannt durch einen düsteren Action-Streifen, in dem zwei Säbel schwingende Langhaarige ständig behaupten, es könne nur einen geben. Ich schaue mich um. Merkwürdig. Bei so viel Verlorenheit sollen zwei schon einer zu viel sein? Bis zum grauen Horizont deutet nichts darauf hin, dass überhaupt Menschen allzu oft einen Fuß oder gar Stollenreifen in diese Region setzen. Gleich nachdem wir am Morgen das Örtchen Edzell verlassen hatten, waren wir alleine mit dem Rauschen des River Esk und dem Wind, der uns nun sechs Tage lang ins Gesicht blasen sollte. Denn unsere Route mit dem Namen „Coast to Coast“ führt von der Ostküste Schottlands hinüber zur Westküste. Stets in die Richtung, aus der das Wetter an 99 von 100 Tagen mit seiner ganzen schottischen Querköpfigkeit über die Hügel fegt.


Mehr über den Coast-to-Coast-Trip finden Sie im gratis PDF-Download.

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element