EuropaRoadtrip Slowenien: Alle Touren samt GPS-Tracks

Stefan Loibl

 · 22.06.2014

Roadtrip Slowenien: Alle Touren samt GPS-TracksFoto: Robert Niedring

Steinige Maultierwege, Kriegspfade und Schützengräben durchziehen die bewaldeten Bergflanken Sloweniens wie ein Spinnennetz. Ein unerschlossenes Paradies für Mountainbiker.

1991 erklärte Slowenien seine Unabhängigkeit, seit 2004 zählt der Zwei-Millionen-Staat zur EU. Seitdem trauen sich zwar immer mehr Mountainbiker in die Republik, doch die großen Scharen bleiben nach wie vor aus. Erstaunlich, denn von München aus erreicht man die Julischen Alpen genauso schnell wie den Gardasee. Auch hier braucht man als Biker nur auf sein Rad zu steigen, um die schon immer heftig umkämpfte Geschichte Sloweniens hautnah zu erleben. Kaum ein Bergpfad in den Flusstälern entlang der Soča, der seinen Ursprung nicht den berühmten Isonzo-Schlachten verdankt. Isonzo deshalb, weil hier im Ersten Weltkrieg die Österreicher und Italiener mitmischten und Soča auf Italienisch Isonzo heißt.

Wir haben uns von Norden nach Süden gearbeitet: Ein Roadtrip zu den besten Trails Sloweniens von Kobarid bis auf die Höhe von Triest. Im Downloadbereich unten finden Sie die Roadbooks der Touren und deren GPS-Tracks zum Download.

Foto: Infochart

Das Mountainbike-Revier Slowenien

Slowenien gilt nach wie vor als Geheim-Tipp für Biker. Im Norden dominieren die Julischen Alpen mit felsigen Gipfeln, langen Trails und alpinem Wetter. Weiter im Süden bestimmt die Nähe zur Adria das mediterrane Klima. Dort kann man teilweise das ganze Jahr über biken. Die beste Jahreszeit für die Touren im Soca-Tal sind die Sommermonate bis einschließlich September.


Anreise: Von München auf der A8 nach Salzburg, Tauernautobahn (A10) durch Tauern- und Katschbergtunnel (Maut) nach Villach. Am Knoten Villach auf A2 Ri. Udine über die ital. Grenze bis Ausfahrt Tarvisio. Über Predil-Pass (Grenze) ins Soca-Tal. Nach Vipava eine Stunde über H4 nach Süden.


Karten: "Tourist and Bike Map" vom Tourismusverband Kobarid/Tomin, 1:55.000, www.lto-sotocje.si; Juliske Alpe "West" und "Ost", 1:50.000, www.mountain-bookshop.de


Die GPS-Daten zu diesen Touren finden Sie unten als Download.

Die besten Trail-Touren für Mountainbiker in Slowenien

Slowenien bietet Berge und MeerFoto: Robert Niedring
Slowenien bietet Berge und Meer
In die Bergflanke gezimmert: Der Singletrail zum Slatnik windet sich die Hänge hinauf wie eine Schlange durch den Sand.Foto: Robert Niedring
In die Bergflanke gezimmert: Der Singletrail zum Slatnik windet sich die Hänge hinauf wie eine Schlange durch den Sand.
Keine Zeit für Meerblick: Die Trails vom Slavnik hinunter fordern volle Konzentration.Foto: Robert Niedring
Keine Zeit für Meerblick: Die Trails vom Slavnik hinunter fordern volle Konzentration.
Im Vipava-Tal werden die Berge zahmer und das Klima dafür milder.Foto: Robert Niedring
Im Vipava-Tal werden die Berge zahmer und das Klima dafür milder.
Die türkisfarbene Soca bietet meist nur ein kurzes Badevergnügen. Denn man spürt sofort, dass der Bach vom Hochgebirge gespeist wird.Foto: Robert Niedring
Die türkisfarbene Soca bietet meist nur ein kurzes Badevergnügen. Denn man spürt sofort, dass der Bach vom Hochgebirge gespeist wird.
Sliwowitz der Extraklasse: Die edlen Tropfen von Franc Jelusic sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.Foto: Robert Niedring
Sliwowitz der Extraklasse: Die edlen Tropfen von Franc Jelusic sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
Eine Mischung aus Gardasee und Voralpen: So lassen sich die slowenischen Trails am besten beschreiben.Foto: Robert Niedring
Eine Mischung aus Gardasee und Voralpen: So lassen sich die slowenischen Trails am besten beschreiben.
Entlang der Isonzo-Front: Die Touren im Soca-Tal folgen meist alten Pfaden, die im ersten Weltkrieg hart umkämpft waren. Die Julischen Alpen türmen sich hier mit dem Triglav am höchsten auf.Foto: Robert Niedring
Entlang der Isonzo-Front: Die Touren im Soca-Tal folgen meist alten Pfaden, die im ersten Weltkrieg hart umkämpft waren. Die Julischen Alpen türmen sich hier mit dem Triglav am höchsten auf.
Kartenstudium: Guide Peter (rechts) zeigt uns die Abfahrt von der Hütte Planina Razor. Die steht über Tolmin in der Außenzone des Triglav-Nationalparks, wo Biken noch erlaubt ist.Foto: Robert Niedring
Kartenstudium: Guide Peter (rechts) zeigt uns die Abfahrt von der Hütte Planina Razor. Die steht über Tolmin in der Außenzone des Triglav-Nationalparks, wo Biken noch erlaubt ist.
Natürliche Nachhilfe. Die Bunker und Schützengräben erinnern Biker daran, wann die Trails und Wege angelegt wurden. Vergrabene Blindgänger im Wald muss man nicht mehr fürchten.Foto: Robert Niedring
Natürliche Nachhilfe. Die Bunker und Schützengräben erinnern Biker daran, wann die Trails und Wege angelegt wurden. Vergrabene Blindgänger im Wald muss man nicht mehr fürchten.
Slowenien Foto: Robert Niedring
Slowenien 
In Slowenien hat die Schafherde VorfahrtFoto: Robert Niedring
In Slowenien hat die Schafherde Vorfahrt
SlowenienFoto: Robert Niedring
Slowenien
Die Trails in Slowenien sind nicht so ruppig wie die Gardasee-Pfade, doch hin und wieder fordern sie eine ruhige Hand am Lenker.Foto: Robert Niedring
Die Trails in Slowenien sind nicht so ruppig wie die Gardasee-Pfade, doch hin und wieder fordern sie eine ruhige Hand am Lenker.
SlowenienFoto: Robert Niedring
Slowenien
Slowenien bietet Berge und MeerFoto: Robert Niedring
Slowenien bietet Berge und Meer
In die Bergflanke gezimmert: Der Singletrail zum Slatnik windet sich die Hänge hinauf wie eine Schlange durch den Sand.Foto: Robert Niedring
In die Bergflanke gezimmert: Der Singletrail zum Slatnik windet sich die Hänge hinauf wie eine Schlange durch den Sand.
In die Bergflanke gezimmert: Der Singletrail zum Slatnik windet sich die Hänge hinauf wie eine Schlange durch den Sand.
Keine Zeit für Meerblick: Die Trails vom Slavnik hinunter fordern volle Konzentration.
Im Vipava-Tal werden die Berge zahmer und das Klima dafür milder.
Die türkisfarbene Soca bietet meist nur ein kurzes Badevergnügen. Denn man spürt sofort, dass der Bach vom Hochgebirge gespeist wird.
Sliwowitz der Extraklasse: Die edlen Tropfen von Franc Jelusic sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
Eine Mischung aus Gardasee und Voralpen: So lassen sich die slowenischen Trails am besten beschreiben.
Entlang der Isonzo-Front: Die Touren im Soca-Tal folgen meist alten Pfaden, die im ersten Weltkrieg hart umkämpft waren. Die Julischen Alpen türmen sich hier mit dem Triglav am höchsten auf.
Kartenstudium: Guide Peter (rechts) zeigt uns die Abfahrt von der Hütte Planina Razor. Die steht über Tolmin in der Außenzone des Triglav-Nationalparks, wo Biken noch erlaubt ist.
Natürliche Nachhilfe. Die Bunker und Schützengräben erinnern Biker daran, wann die Trails und Wege angelegt wurden. Vergrabene Blindgänger im Wald muss man nicht mehr fürchten.
Slowenien 
In Slowenien hat die Schafherde Vorfahrt
Slowenien
Die Trails in Slowenien sind nicht so ruppig wie die Gardasee-Pfade, doch hin und wieder fordern sie eine ruhige Hand am Lenker.
Slowenien
Slowenien bietet Berge und Meer


• Tour 1: Slatnik-Bahnen-Tour (28,4 km, 1296 hm, 3,5 h)
• Tour 2: Matajur-Grenz-Tour (27,2 km, 1399 hm, 4,5 h)
• Tour 3: Nanos-Plateau (44,2 km, 1480 hm, 3,5 h)

Bike-Führer Slowenien


Touren-Führer: "30 MTB-Touren im Soca-Tal", Freiraus Verlag, ISBN 978-3-00-034379-7, 27,80 Euro


Veranstalter: Unter www.mtb-slowenien.de kann man die Tour "Best Singletrails" buchen, die unserer Route sehr nahe kommt und Sloweniens besten Singletrails folgt.


Die ausführliche Reise-Geschichte zu den besten Trails in Slowenien können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

Downloads:

Meistgelesene Artikel