Deutschland

Die besten E-MTB-Touren im Allgäu

Sissi Pärsch

 · 08.12.2020

Die besten E-MTB-Touren im AllgäuFoto: Markus Greber
Inhalt von

Das Oberallgäu macht es einem nicht leicht. Auf ein euphorisches Ah folgt ein ernüchtertes Oh. Die Trails sind flowig, garstig, die Anstiege moderat und sausteil.

Er haue gerade auf Zaunpfähle ein, schreibt Max die Woche vor unserer geplanten Allgäu-Erkundung. Ich zucke zusammen. Das macht er nicht wirklich?! Klar, er hatte schon berichtet, wie es ihn nerve, dass sich ihm auf jeder Tour gefühlt hundert Gatter und Zäune in den Weg stellen. Max Schumann ist Profi-Biker und Weltenbummler. Er ist daran gewöhnt, sein Rad auch mal schultern zu müssen, ob auf Abenteuer-Trip in Nordkorea oder auf der Hausrunde in seiner Allgäuer Wahlheimat. Doch als E-Mountainbike-Frischling macht Max der Gewichtszuwachs zu schaffen. Aber deshalb gleich Zäune zusammenhauen? „Wieso?“, antwortet er. Es mache ihm Spaß, und er helfe gerne. Es wird noch einige WhatsApps brauchen, bis sich die Lage klärt: Max reißt die Zäune nicht ein – er stellt sie auf …

  Auch wenn das nächste Gatter nicht lange auf sich warten lassen wird, der Trail von  der Gschwender Alpe zum Alpsee entlockt einige JauchzerFoto: Markus Greber
Auch wenn das nächste Gatter nicht lange auf sich warten lassen wird, der Trail von der Gschwender Alpe zum Alpsee entlockt einige Jauchzer

Die Sache mit dem Allgäu ist die: Es macht einem nichts einfach. Im Allgäu folgt auf ein überschwängliches, langgestrecktes Ah garantiert ein ernüchtertes, stumpfes Oh (und für uns Biker auch manchmal ein Aua). Einen Haken gibt es hier immer. Die südlichste Spitze Deutschlands lässt sich nicht weichzeichnen oder schönkämmen. Sie ist schroff, und sie ist ehrlich. Die spektakuläre alpine Landschaft bringt steile Anstiege und blockige, bockige Trails mit sich. Wer sich an den vielen Alphütten erfreut, der muss als E-Mountainbiker bedenken, dass die meisten davon ohne Strom auskommen. Und wer sich an dem hübschen Braunvieh weidet, der muss sich mit den Fladen an den Waden (und Wangen) und den vielen Zäunen im Weg arrangieren.

Den kompletten Reise-Artikel "Deutschland: Allgäu" aus EMTB 4+5/2020 können Sie bequem unten im Download-Bereich als PDF herunterladen.

Der Revier-Guide kostet 1,99 Euro. Darin finden Sie den EMTB-Webcode, der Sie zum Download der kostenlosen GPS-Daten führt.

  • Tour 1 - Zur Alpe Gschwenderberg: Tour-Daten: Distanz 21,2 km | Bergauf 894 hm | Fahrzeit netto 2:00 h. Bedarf: Fahrtechnik schwer | Kondition mittel | Akku 1 x 500 Wh
  • Tour 2 - Grünten, die Wächter-Tour: Tour-Daten: Distanz 20,4 km | Bergauf 1526 hm | Fahrzeit & Hike netto 3:00 h. Bedarf: Fahrtechnik schwer | Kondition mittel | Akku 1 x 500 Wh
  • Tour 3 - Schwarzer Grat: Tour-Daten: Distanz 52,6 km | Bergauf1293 hm | Fahrzeit netto 4:00 h. Technik: Fahrtechnik mittel | Kondition mittel | Akku 1 x 500 Wh
Allgäu ImpressionenFoto: Markus Greber
Allgäu Impressionen
Das Oberallgäu macht es einem nicht leicht. Auf ein überschwängliches Ah folgt garantiert ein ernüchtertes Oh. Denn die Trails sind mal flowig, mal garstig, die Anstiege mal moderat, dann wieder sausteil. Für E-Mountainbiker im Prinzip ein Traumterrain, vorausgesetzt, man weiß, wo es langgeht.Foto: Markus Greber
Das Oberallgäu macht es einem nicht leicht. Auf ein überschwängliches Ah folgt garantiert ein ernüchtertes Oh. Denn die Trails sind mal flowig, mal garstig, die Anstiege mal moderat, dann wieder sausteil. Für E-Mountainbiker im Prinzip ein Traumterrain, vorausgesetzt, man weiß, wo es langgeht.
Gut 800 Höhenmeter haben wir durchgetreten, als der Wald sich öffnet...Foto: Markus Greber
Gut 800 Höhenmeter haben wir durchgetreten, als der Wald sich öffnet...
Max und Ines haben gut Lachen. Die beiden alten Bike-Hasen entdecken als E-MTB-Frischlinge das Oberallgäu neu.Foto: Markus Greber
Max und Ines haben gut Lachen. Die beiden alten Bike-Hasen entdecken als E-MTB-Frischlinge das Oberallgäu neu.
Frisch ist auch der Kaiserschmarrn auf der alten Alpe Gschwenderberg.Foto: Markus Greber
Frisch ist auch der Kaiserschmarrn auf der alten Alpe Gschwenderberg.
Allgäu - StilllebenFoto: Markus Greber
Allgäu - Stillleben
Trecker-RomantikFoto: Markus Greber
Trecker-Romantik
Kuh-Knigge: Im Allgäu prägt das Braunvieh die Landschaft. Den Tieren gegenüber ist eine gewisse Vorsicht geboten – aus Rücksicht auf die Tiere und zur Sicherheit für einen selbst. Das heißt: 1. Die Tiere nicht durch laute Geräusche und schnelle Bewegungen aufschrecken. Wenn Ihr eine Weide mit Kühen quert, absteigen und schieben. 2. Haltet stets ausreichend Abstand. Die Bikes nicht durch die Herde oder zu dicht an den Kühen vorbeischieben, sondern weiträumig und ruhig umgehen. 3. Nicht streicheln. Vor allem nicht Kälber! Muttertiere können schützend reagieren und auf Euch losgehen. 
Foto: Fotolia
Kuh-Knigge: Im Allgäu prägt das Braunvieh die Landschaft. Den Tieren gegenüber ist eine gewisse Vorsicht geboten – aus Rücksicht auf die Tiere und zur Sicherheit für einen selbst. Das heißt: 1. Die Tiere nicht durch laute Geräusche und schnelle Bewegungen aufschrecken. Wenn Ihr eine Weide mit Kühen quert, absteigen und schieben. 2. Haltet stets ausreichend Abstand. Die Bikes nicht durch die Herde oder zu dicht an den Kühen vorbeischieben, sondern weiträumig und ruhig umgehen. 3. Nicht streicheln. Vor allem nicht Kälber! Muttertiere können schützend reagieren und auf Euch losgehen.
Sie wollen nur spielen: Ines und Max beim Surfen durch die heimische Baumwelt. Aber Obacht: Der Bildstöckle-Trail ist eine Ausnahme, denn die meisten Pfade sind auch von Wanderern frequentiert und erfordern seitens der Biker entsprechende Rücksicht.Foto: Markus Greber
Sie wollen nur spielen: Ines und Max beim Surfen durch die heimische Baumwelt. Aber Obacht: Der Bildstöckle-Trail ist eine Ausnahme, denn die meisten Pfade sind auch von Wanderern frequentiert und erfordern seitens der Biker entsprechende Rücksicht.
Auch wenn das nächste Gatter nicht lange auf sich warten lassen wird, der Trail von  der Gschwender Alpe zum Alpsee entlockt einige Jauchzer – weitere folgen dann beim Eintauchen in den größten Natursee des Allgäus.Foto: Markus Greber
Auch wenn das nächste Gatter nicht lange auf sich warten lassen wird, der Trail von der Gschwender Alpe zum Alpsee entlockt einige Jauchzer – weitere folgen dann beim Eintauchen in den größten Natursee des Allgäus.
Der Alpsee verspricht eine frische Abkühlung, leckere Einkehrmöglichkeiten oder ein entspannendes Ausgleichstraining auf dem SUP.Foto: Markus Greber
Der Alpsee verspricht eine frische Abkühlung, leckere Einkehrmöglichkeiten oder ein entspannendes Ausgleichstraining auf dem SUP.
Auf und über Stock und Stöckle geht es häufig im Oberallgäu. Hier das Bildstöckle oberhalb von Sonthofen.Foto: Markus Greber
Auf und über Stock und Stöckle geht es häufig im Oberallgäu. Hier das Bildstöckle oberhalb von Sonthofen.
Nach dem steilen Grünten (rechts nicht mehr im Bild) ein entspannter Gipfel – aber bei den Locals ein besonders beliebter, denn er hält den abwechslungs- und spaßreichen Bildstöckle-Trail bereit.Foto: Markus Greber
Nach dem steilen Grünten (rechts nicht mehr im Bild) ein entspannter Gipfel – aber bei den Locals ein besonders beliebter, denn er hält den abwechslungs- und spaßreichen Bildstöckle-Trail bereit.
Auf dieser Runde erklimmt man den Schwarzen Grat auf 1118 Meter, den höchsten Punkt Württembergs. Zwischen Isny und Buchenberg bikt man nämlich von einem Bundesland ins nächste.Foto: Markus Greber
Auf dieser Runde erklimmt man den Schwarzen Grat auf 1118 Meter, den höchsten Punkt Württembergs. Zwischen Isny und Buchenberg bikt man nämlich von einem Bundesland ins nächste.
Man sieht sich! Auf den Bildstöckle-Trail oberhalb von Sont­hofen verirren sich selten Wanderer, dafür umso mehr Locals. Und mehr und mehr von ihnen sind auf dem E-Mountainbike unterwegs – so wie Ines und Max.Foto: Markus Greber
Man sieht sich! Auf den Bildstöckle-Trail oberhalb von Sont­hofen verirren sich selten Wanderer, dafür umso mehr Locals. Und mehr und mehr von ihnen sind auf dem E-Mountainbike unterwegs – so wie Ines und Max.
Die Bike&Hike-Runde auf dem Grünten wartet auf mit zwei soliden Anstiegen, zwei feinen Trails und zwei hervorragenden Einkehren. Entsprechend strahlt Max beim finalen Cappuccino in der Rösterei Beans in Sonthofens Fußgängerzone.
Foto: Markus Greber
Die Bike&Hike-Runde auf dem Grünten wartet auf mit zwei soliden Anstiegen, zwei feinen Trails und zwei hervorragenden Einkehren. Entsprechend strahlt Max beim finalen Cappuccino in der Rösterei Beans in Sonthofens Fußgängerzone.
Allgäu ImpressionenFoto: Markus Greber
Allgäu Impressionen
Das Oberallgäu macht es einem nicht leicht. Auf ein überschwängliches Ah folgt garantiert ein ernüchtertes Oh. Denn die Trails sind mal flowig, mal garstig, die Anstiege mal moderat, dann wieder sausteil. Für E-Mountainbiker im Prinzip ein Traumterrain, vorausgesetzt, man weiß, wo es langgeht.Foto: Markus Greber
Das Oberallgäu macht es einem nicht leicht. Auf ein überschwängliches Ah folgt garantiert ein ernüchtertes Oh. Denn die Trails sind mal flowig, mal garstig, die Anstiege mal moderat, dann wieder sausteil. Für E-Mountainbiker im Prinzip ein Traumterrain, vorausgesetzt, man weiß, wo es langgeht.
Das Oberallgäu macht es einem nicht leicht. Auf ein überschwängliches Ah folgt garantiert ein ernüchtertes Oh. Denn die Trails sind mal flowig, mal garstig, die Anstiege mal moderat, dann wieder sausteil. Für E-Mountainbiker im Prinzip ein Traumterrain, vorausgesetzt, man weiß, wo es langgeht.
Gut 800 Höhenmeter haben wir durchgetreten, als der Wald sich öffnet...
Max und Ines haben gut Lachen. Die beiden alten Bike-Hasen entdecken als E-MTB-Frischlinge das Oberallgäu neu.
Frisch ist auch der Kaiserschmarrn auf der alten Alpe Gschwenderberg.
Allgäu - Stillleben
Trecker-Romantik
Kuh-Knigge: Im Allgäu prägt das Braunvieh die Landschaft. Den Tieren gegenüber ist eine gewisse Vorsicht geboten – aus Rücksicht auf die Tiere und zur Sicherheit für einen selbst. Das heißt: 1. Die Tiere nicht durch laute Geräusche und schnelle Bewegungen aufschrecken. Wenn Ihr eine Weide mit Kühen quert, absteigen und schieben. 2. Haltet stets ausreichend Abstand. Die Bikes nicht durch die Herde oder zu dicht an den Kühen vorbeischieben, sondern weiträumig und ruhig umgehen. 3. Nicht streicheln. Vor allem nicht Kälber! Muttertiere können schützend reagieren und auf Euch losgehen.
Sie wollen nur spielen: Ines und Max beim Surfen durch die heimische Baumwelt. Aber Obacht: Der Bildstöckle-Trail ist eine Ausnahme, denn die meisten Pfade sind auch von Wanderern frequentiert und erfordern seitens der Biker entsprechende Rücksicht.
Auch wenn das nächste Gatter nicht lange auf sich warten lassen wird, der Trail von  der Gschwender Alpe zum Alpsee entlockt einige Jauchzer – weitere folgen dann beim Eintauchen in den größten Natursee des Allgäus.
Der Alpsee verspricht eine frische Abkühlung, leckere Einkehrmöglichkeiten oder ein entspannendes Ausgleichstraining auf dem SUP.
Auf und über Stock und Stöckle geht es häufig im Oberallgäu. Hier das Bildstöckle oberhalb von Sonthofen.
Nach dem steilen Grünten (rechts nicht mehr im Bild) ein entspannter Gipfel – aber bei den Locals ein besonders beliebter, denn er hält den abwechslungs- und spaßreichen Bildstöckle-Trail bereit.
Auf dieser Runde erklimmt man den Schwarzen Grat auf 1118 Meter, den höchsten Punkt Württembergs. Zwischen Isny und Buchenberg bikt man nämlich von einem Bundesland ins nächste.
Man sieht sich! Auf den Bildstöckle-Trail oberhalb von Sont­hofen verirren sich selten Wanderer, dafür umso mehr Locals. Und mehr und mehr von ihnen sind auf dem E-Mountainbike unterwegs – so wie Ines und Max.
Die Bike&Hike-Runde auf dem Grünten wartet auf mit zwei soliden Anstiegen, zwei feinen Trails und zwei hervorragenden Einkehren. Entsprechend strahlt Max beim finalen Cappuccino in der Rösterei Beans in Sonthofens Fußgängerzone.
Allgäu Impressionen

INFO

Das Oberallgäu schiebt sich als Keil zwischen Tirol und Vorarlberg. Für Biker besonders geeignet sind die vorgelagerten Hörner und Köpfe zwischen Immenstadt und Sonthofen, ebenso das Hügelland weiter nördlich.

Einkehr am Berg & im Tal

  • Oberhalb des Alpsees liegt eine der schönsten Alpen des Allgäus, die Alpe Gschwenderberg. Die Getränke holt man sich selbst aus der Brunnenschänke, die Brotzeiten, Kuchen und den Kaiserschmarrn bekommt man serviert. alpegschwenderberg.de
  • Die Macher vom Schiff sind Biker und Gastgeber mit Seele (und mit Faible fürs Meer). Man isst im Restaurant oder auf der Sonnenterrasse, trinkt an der Bar und schläft in 30 (selbst gebauten) Gästebetten. Illerstraße 26, 87544 Bihlerdorf. zumschiff.com
  • Mitten in der Fußgängerzone von Sonthofen hat der junge Bäckermeister Lukas Galeta ganz frisch seinen Traum einer eigenen Rösterei (samt Café) realisiert. Beans Café & Rösterei, Hochstraße 9, 87527 Sonthofen. beans-rösterei.de

Übernachtung

  • Im Explorer-Sporthotel bekommt das Bike seinen eigenen Spind im Eingangsbereich, wo es auch eine Werkbank samt Tools gibt. explorer-hotels.com
  • Die Obere Mühle liegt versteckt am Einstieg zum Hintersteiner Tal. Neben der Bio-Käserei und dem urigen Gasthaus kann man in individuellen Ferienwohnungen nächtigen. obere-muehle.de

Bike-Guiding

Nicki und Vossy von der BPI Bikeschool bieten E-MTB-Kurse und Touren mit Lerneffekt und Spaßgarantie. Blumenstraße 13, 87527 Sonthofen, 0177/5265819. bpi-bikeschool.de

Downloads:

Meistgelesene Artikel