Voll integriert: ferngesteuerte Teleskopstützen Voll integriert: ferngesteuerte Teleskopstützen Voll integriert: ferngesteuerte Teleskopstützen

Systemintegration: Teleskopstützen

Voll integriert: ferngesteuerte Teleskopstützen

  • Tim Folchert
 • Publiziert vor einem Monat

Den Sattel vor der Abfahrt per Hand absenken? Das ist seit der Erfindung der Teleskopstütze passé. Die Stütze samt Kabel zu verbauen, das ist Systemintegration.

Die Teleskopstütze hat das Mountainbike revolutioniert. Vor 2012 musste man für mehr Bewegungsfreiheit in der Abfahrt umständlich den Sattel per Hand versenken. Heute reicht ein Daumendruck am Lenker, und der Sattel sinkt nur mit Druck des eigenen Körpergewichts Richtung Oberrohr. Der Preis der Bequemlichkeit ist aber eine weitere Leitung, die vom Lenker durch den Rahmen ans untere Ende der Stütze führt. Das ist zwar clean, doch je nach Bike-Modell ist es so eng im Rahmen, dass zur Montage der Sattelstütze das Tretlager ausgebaut werden muss. Weil Pressfit-Lager beim Ausbau häufig Schaden nehmen, kann der Einbau einer Teleskopstütze schnell deutlich teurer werden als geplant. Rahmen mit geschraubtem BSA-Lager sind hier wieder klar im Vorteil.

Hersteller RockShox Reverb Stealth Back_MH >> hier erhältlich *

Noch einfacher gelingt die Montage der funkgesteuerten Sattelstütze Reverb AXS von Rockshox: Stütze einsetzen. Controller verbinden. Loslegen. Alles ohne Kabelverlegen. Nur der Akku sollte vor der Tour geladen werden.

Hersteller Rockshox Reverb AXS >> hier erhältlich *

Die meisten Tele-Stützen sind geschlossene Einheiten im Tube-Tube-Design – also Standrohr und Tauchrohr. Doch wäre es nicht clever, das Sitzrohr selbst als Außenhülle der Teleskopstütze zu nutzen? Genau diese Idee macht sich die Eightpins-Stütze zunutze (Foto ganz oben). So spart der Hersteller nicht nur an die 30 Prozent Gewicht gegenüber herkömmlichen Teleskopstützen, das Bike sieht damit auch aufgeräumter aus. Denn außer einer etwas breiteren „Klemmung“ ist nur das Standrohr zu sehen, das auf Knopfdruck komplett im Rahmen verschwindet. So wird, je nach Modell, ein maximaler Hub von 258 Millimetern möglich. Um die Stütze auf die Fahrergröße einzustellen, hat Eightpins ein smartes System entwickelt, über das der Sattel in 6-Millimeter-Stufen an die Beinlänge angepasst werden kann. Für eine reibungslose Funktion sollte die integrierte Sattelstütze regelmäßig gewartet werden. Dafür stellt Eightpins ein Service-Kit und Ersatzteile zur Verfügung.

Der Nachteil: Ist mal etwas kaputt, ist man auf die Ersatzteilversorgung des Herstellers angewiesen. Einfach eine alternative Teleskopstütze einbauen, funktioniert hier nicht. Eine Eightpins-Stütze an einem Standard-Bike nachzurüsten, ist ebenfalls nicht ohne Weiteres möglich und nur mit dem Einsatz einer speziellen Reduzierhülse möglich. Denn der Einbau erfordert eigentlich einen speziell dafür ausgelegten Rahmen. Das Sitzrohr muss einen ungewöhnlich großen Durchmesser von 35 Millimetern und eine Aufnahme für die Steckachse zur Befestigung der Stütze am unteren Ende vorweisen. Aktuell gibt es nur ein paar wenige Modelle von Liteville, Ghost, Bulls und Rotwild, die diese Anforderungen erfüllen.

Die Kosten

Allein der Einbau der Eightpins-Sattelstütze ist zeitaufwändiger und teurer als der einer Standard-Teleskopstütze. Eightpins 90 Euro, Standardmodell 45 Euro

Georg Grieshaber Das sagt unser Experte Christoph Allwang, BIKE Testlaborleiter: Innen liegende Leitungen und Züge sind zwar schwieriger zu montieren, aber das saubere Design ist den Aufwand wert. Am einfachsten ist natürlich die Montage der funkgesteuerten Reverb AXS. Ins Sitzrohr schieben, verbinden, losfahren.

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: KomponentenSystemintegrationTeleskopstützeZubehör


Die gesamte Digital-Ausgabe 5/2022 können Sie in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Systemintegration: Rahmen und Teile verschmelzen zur Einheit
    Mega-Trend Systemintegration: Sinnvoll oder nur teuer?

    14.05.2022Bikes wie aus einem Guss! Das ist schick, leicht und schützt sensible Bauteile vor Schmutz und Verschleiß. Doch der Integrations-Trend birgt auch Nachteile.

  • Systemintegration: Cockpit und Steuersatz
    Lenker-Vorbau-Kombi: Was bringt die Systemintegration?

    17.05.2022Zu viele Kabel und Komponenten lassen die Front chaotisch wirken. Systemintegration sorgt für ein cleanes Cockpit - steigert allerdings nicht nur den Wohlfühlfaktor.

  • Systemintegration: Kurbel und Innenlager
    Macht Systemintegration bei Kurbel und Lager Sinn?

    23.05.2022Pressfit-Innenlager mögen Vorteile haben, doch für Schrauber sind sie der Albtraum. Einige Hersteller rudern bereits zurück zum wartungsfreundlichen BSA-Lager.

  • Systemintegration: Rahmen und Dämpfer
    Aufregend: Integrierte Dämpfer im Fully

    28.05.2022Ein Fully ohne Dämpfer? 2015 sorgte Bold mit dem Unplugged für Aufsehen. Der Dämpfer steckte im Rahmeninneren. Andere Hersteller gehen mit semi-integrierten Dämpfern eigene Wege.

  • Systemintegration: Züge und Leitungen
    Zugzwang Systemintegration: Schaltzüge im Vorbau verstecken?

    20.05.2022Schaltung und Bremsen werden über Züge und Leitungen angesteuert. Zum Schutz und wegen der cleaneren Optik werden sie zunehmend ins Rahmeninnere verlegt.

  • Systemintegration: Teleskopstützen
    Voll integriert: ferngesteuerte Teleskopstützen

    26.05.2022Den Sattel vor der Abfahrt per Hand absenken? Das ist seit der Erfindung der Teleskopstütze passé. Die Stütze samt Kabel zu verbauen, das ist Systemintegration.

  • Systemintegration: Rahmen und Dämpfer
    Aufregend: Integrierte Dämpfer im Fully

    28.05.2022Ein Fully ohne Dämpfer? 2015 sorgte Bold mit dem Unplugged für Aufsehen. Der Dämpfer steckte im Rahmeninneren. Andere Hersteller gehen mit semi-integrierten Dämpfern eigene Wege.

  • Systemintegration: Cockpit und Steuersatz
    Lenker-Vorbau-Kombi: Was bringt die Systemintegration?

    17.05.2022Zu viele Kabel und Komponenten lassen die Front chaotisch wirken. Systemintegration sorgt für ein cleanes Cockpit - steigert allerdings nicht nur den Wohlfühlfaktor.

  • Zukunftsvisionen Canyon
    Interview: So biken wir in zehn Jahren

    04.11.2017Ein MTB, das seinen Fahrer erkennt und automatisch das richtige Setup einstellt. Sensoren, die einen daran erinnern, die Kette zu schmieren. Vincenz Thoma von Canyon verrät, was ...

  • Übersicht: MTB-Zubehör in Tarnfarben
    Camouflage: Bike-Zeug in Tarnfarben

    03.07.2020Damit könnte man Robin Hood in Sherwood Forrest fast Konkurrenz machen: Der neue Trend sind Zubehörteile und Bekleidung in Tarnfarben. Wir haben uns das angeschaut...

  • So smart sind aktuelle E-MTBs
    E-Details: Tops und Flops

    18.08.2021Smarte Antriebssysteme und integrierte Akkus fordern gut durchdachte Details am E-MTB, damit man als Nutzer nicht genervt ist. Unsere Tops und Flops aus EMTB 4/21.

  • Test 2013: Trainings-Computer
    Acht Trainings-Computer im Test

    22.02.2013Moderne Trainings-Computer zeichnen vom GPS-Track bis zur Wattleistung alles auf, was ambitionierte Biker zum Training brauchen. Sechs GPS-Computer und zwei klassische mit ...

  • Reduzierte MTB-Produkte Februar 2020
    Die besten Winter-Sale-Angebote für Biker

    18.02.2020Obwohl von Winter in Deutschland nicht viel zu spüren ist, blasen die großen Online-Shops zu ihren Winter-Sale-Aktionen. Wir haben einige der spannendsten Angebote für Biker im ...

  • Shimano XTR gegen SRAM X.O

    24.07.2006Nur sieben XTR Dual-Control-Prototypen verteilte Shimano an Top-Racer in der ganzen Welt. BIKE konnte das Flaggschiff der Japaner jetzt schon in der Praxis testen – uns zwar gegen ...