Albtraum Lenkerbruch: Wie kann man sich schützen? Albtraum Lenkerbruch: Wie kann man sich schützen? Albtraum Lenkerbruch: Wie kann man sich schützen?

So vermeiden Sie, dass Carbon-Lenker brechen

Albtraum Lenkerbruch: Wie kann man sich schützen?

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 6 Jahren

Es ist der Albtraum eines jeden Bikers: Unvermittelt bricht der Lenker, man taucht kopfüber vom Bike, Knochen splittern, Blut spritzt. Wenn der Carbon-Lenker am Mountainbike zu Bruch geht ...

Gottseidank ist uns das nicht passiert – es hätte aber auch viel schlimmer kommen können. Kürzlich knickte uns der Carbon-Lenker eines Test-Bikes im Stand ab, beim Checken der Federgabelabstimmung. Der Schaden zeigt, wie heikel tragende Teile aus Carbon sein können. Der Hersteller des Lenkers führt den Bruch nach eingehender Untersuchung auf falsche Montage des Lockout-Hebels zurück, dadurch sei der Lenker gequetscht und die Faserstruktur unwiderruflich delaminiert worden. Im konkreten Fall fehlte das Distanzstück für die Lockout-Befestigung, das eine Quetschung verhindern soll. Ein Bedienfehler – dennoch mangelt es dem Lenker an Reserven, die ein sicherheitsrelevantes Produkt haben sollte.

Ein weiteres Problem sind Toleranzen bei der Herstellung: Von außen sieht man nicht, was drinsteckt. Das Fazit aus unserem Lenker-Bruchtest (BIKE 5/14) lautete: "Bis auf wenige Ausnahmen hinterlassen die Ergebnisse bei Carbon-Lenkern im Test einen faden Beigeschmack. Aufgrund riesiger Toleranzen kauft man als Kunde bei Carbon oft die Katze im Sack." Der Sachverständige Dipl.-Ing. Dirk Zedler kennt diese Probleme: "Ein Carbon-Lenker entsteht durch das händische Einlegen der Fasermatten. Jedes einzelne Bauteil muss daher im Werk auf seine Qualität geprüft werden, sonst kommen risikobehaftete Produkte in den Handel." Alle Hintergrundinformationen können Sie im großen Lenker-Bruchtest aus BIKE 5/14 online nachlesen.

Daniel Kraus "Sich beim Prüfen auf die Norm zu beschränken, bringt nachweislich keine Produkte, die dauerhaft sicher sind." Dipl.-Ing. Dirk Zedler, Sachverständiger

Lenkerbruch: So können Sie sich schützen

  1. Carbon-Lenker reagieren empfindlich auf die Klemmung durch Vorbau und Armaturen und dürfen nur mit Drehmomentschlüssel montiert werden. Das maximale Drehmoment (siehe Herstellerangabe) darf unter keinen Umständen überschritten werden.
  2. Zwischen Lenker und Vorbau gehört Carbon-Montagepaste für einen sicheren Sitz.
  3. Die Armaturen schraubt man nur so fest, dass sich diese beim Sturz ggf. noch verdrehen können.
  4. Lockout-Hebel dürfen nicht ohne das vorgesehene Distanzstück montiert werden.
  5. Um Schäden frühzeitig zu erkennen, sollten Sie Lenker und Vorbau regelmäßig auf Druck- bzw. Klemmspuren oder Risse hin untersuchen.

Die Top 3 Carbon-Lenker aus unserem BIKE-Test:

Bei der Fertigung von Lenkern zählt die Konstanz: Wenn nur einer aus 1000 versagt, kommt es zur Katastrophe. Um die Streuung zu überprüfen, haben wir im Test daher je drei Lenker/Vorbaukombinationen bis zu einer Million Lastwechsel unterzogen. Der Syntace Vector Carbon überstand auch diese Folter unbeschadet. Hier sind die besten drei Modelle aus dem Test in BIKE 5/14.


Syntace Vector Carbon
Der Vector Carbon war im Prüfstandtest unkaputtbar und ist wahrscheinlich der sicherste Lenker am Markt. So stabil, dass die Prüfmaschine abgeschaltet wurde. Seine Eckdaten: 227 g, 760 mm, 188 Euro.


Syntace Vector 7075
Das Pendant zum Testsieger, aber aus 7075er-Aluminium. Wer Carbon nicht traut und unbedingt einen Bügel aus Metall fahren möchte, findet derzeit keinen stabileren Alu-Lenker. 309 g, 780 mm, 82 Euro.

Georg Grieshaber Der Vector Carbon von Syntace hielt am Prüfstand am meisten aus.


Enve Riser Mountain Bar
Unter den breiten Lenkern ist der Enve der leichteste, und er beweist auch auf dem Prüfstand eine beeindruckende Haltbarkeit. Reicht in der Konstanz aber nicht an Syntace heran. 190 g, 745 mm, 270 Euro.

Georg Grieshaber Der Syntace Vector 7075 aus Alu.

Sie haben Stress mit einem Garantiefall? Sind ermüdet vom Lieferverzug? Sie brauchen Hilfe bei einer Reklamation? E-Mail an: hotline@bike-magazin.de Stichwort: "BIKE hilft"

Themen: BIKE hilftBruchBruchtestCarbonDefekteLenker


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Carbon-Report: Alles zum Kohlefaser-Werkstoff
    Carbon: Wie wird es gefertigt? Wie haltbar ist es?

    20.02.2013Carbon wird mittlerweile in fast allen Teilen am Fahrrad eingesetzt. Unkalkulierbares Risiko oder Wunder-Material? Unser Carbon-Report räumt mit Mythen auf und gibt Tipps zu ...

  • Pflege und Umgang mit Carbon-Felgen
    BIKE hilft: Carbon-Felgen richtig behandeln

    26.03.2014Carbon-Laufräder sind nicht nur superleicht und steif, sondern auch teuer und bei Misshandlung nachtragend. Schon bei der Montage muss man mit großer Sorgfalt arbeiten.

  • BIKE-Bruchtest: Lenker und Vorbau
    Bruchgefahr: 17 Lenker und Vorbauten im Ermüdungstest

    22.05.2014Ein Horrorszenario für Mountainbiker: der Lenker-Bruch. Wir haben 17 Lenker/Vorbau-Kombinationen im Labor getestet. Mit ernüchternden Erkenntnissen.

  • Bike Ahead No Slip Application
    Bike Ahead: Carbon meets Gummi

    03.05.2014Bei einem Lenker und einer Sattelstütze zeigen die Würzburger Kohlefaser-Spezialisten ihre neue "NSA"-Technologie.

  • Specialized Stumpjumper S-Works Carbon

    22.11.2010For racers only: Sehr individuelle Lösungen und Details machen diese Rennmaschine zum Traum eines jeden Racers. Aber Vorsicht: Man muss mit dem Leichtgewicht umgehen können!

  • Einzeltest: Sattel Ergon SM3 Pro Carbon

    22.05.2012Der SM3 wurde in enger Zusammenarbeit mit Wolfram Kurschat entwickelt. Das spürt man direkt, nimmt man zum ersten Mal auf dem 192 Gramm schweren Sattel mit ovalem Carbon-Gestell ...

  • Revel Bikes: Neue MTB-Marke aus Colorado
    Die besten Trailbikes der Welt?

    11.04.2019Gerade erst aus dem Ei geschlüpft nimmt die kleine Firma Revel Bikes aus Colorado den Mund ziemlich voll: Die besten Trailbikes der Welt! Vor allem auf den Hinterbau der Räder ist ...

  • Santa Cruz Chameleon: Evolution des Trailbikes
    Das Carbon-Chamäleon

    29.01.2019Trail-Hardtails können irgendwie alles und gelten deswegen oft als Einstiegsdroge. Dass es auch exklusiv geht, zeigt Santa Cruz mit dem neuen Chameleon. Natürlich in Carbon.

  • Specialized Stumpjumper FSR S-Works Carbon

    11.02.2010Mehr geht nicht: 7499 Euro, 140 Millimeter Federweg – 10,9 Kilo. Das Stumpjumper S-Works will den Stand der Technik markieren. Was es wirklich kann, erfuhr Redakteur Ottmar bei ...

  • Neuheiten 2017: Bulls Wild Ronin Carbon
    Neues All Mountain im Plus-Format

    09.08.2016Das Bulls Wild Ronin Carbon soll 2017 anspruchsvolles Gelände unsicher machen. Es wird zwei Varianten geben, die beide mit 27,5-Plus-Reifen kommen – das Bike ist aber explizit ...

  • Race-Fullys um 3500 Euro

    22.06.2003Racefullys jenseits der 5000-Euro-Grenze sind zwar das Maß der Dinge, aber zum Fahren fast zu schade. Im Schatten der Topklasse: seriöse Arbeitsgeräte für den Renneinsatz, die ...

  • Eurobike 2017: Lombardo Bikes
    Schicke Kohlefaser-Boliden aus Sizilien

    13.09.2017Ein detailverliebtes Carbon-Hardtail und ein 29er mit 150 Millimetern Federweg: Die sizilianische Bike-Schmiede Lombardo bringt 2018 echte Hingucker.

  • Einzeltest: Syncros FL Carbon Lenker/Vorbau

    09.05.2012Lenker und Vorbau der FL-Carbon-Serie sind in schlichtem Schwarz gehalten. Sehr sauber verarbeitet, machen sie eine gute Figur am Bike.