Q-Faktor - Kurbelbreite Q-Faktor - Kurbelbreite

Ratgeber: Q-Faktor an der Kurbel

BIKE hilft: So messen Sie die Kurbelbreite richtig

Christoph Listmann am 30.05.2014

Wie messe ich die Kurbelbreite richtig? Und was ist dieser Q-Faktor? Diese Frage hören wir öfter von unseren Lesern. Hier die Antwort.

Der Q-Faktor beschreibt die Baubreite der Kurbel und sollte aus biomechanischen Gründen möglichst klein sein. Ein zu großer Q-Faktor kann sogar Knieschmerzen auslösen.

So wird der Q-Faktor richtig gemessen

Gemessen wird der Q-Faktor am einfachsten mit einem Zollstock: Bringe dazu die Kurbel in die Waagerechte und lege den Zollstock auf der einen Seite auf Höhe des Pedals von oben an. Dazu musst Du den Zollstock durch die Speichen des Hinterrades stecken. Drehe nun den anderen Kurbelarm nach hinten, bis der Arm auf dem Zollstock liegt. Nun kann der Wert exakt abgelesen werden.

Meist liegt der Wert zwischen 156 und 173 Millimetern. Zweifach-Kurbeln bauen in der Regel schmaler als Dreifach-Varianten. E-Bikes und Fatbikes bauen meist sehr breit.

Einige Beispiele für gängige Q-Faktor-Maße

SRAM XX = 156/166 mm; Shimano XTR 2014 = 163/168 mm; Shimano XT 2014 = 174 mm.

Q-Faktor - Kurbelbreite

Q-Faktor: Kurbelbreite richtig messen? BIKE hilft.

Christoph Listmann am 30.05.2014
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren