Bike-Werkstoffe: eine Übersicht der Rahmenmaterialien Bike-Werkstoffe: eine Übersicht der Rahmenmaterialien Bike-Werkstoffe: eine Übersicht der Rahmenmaterialien

MTB-Rahmenmaterialien im Überblick

Bike-Werkstoffe: eine Übersicht der Rahmenmaterialien

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 5 Jahren

Mountainbikes sind die Allzweck-Räder der modernen Generation. Doch die Rahmen bestehen aus unterschiedlichen Materialien. Welches eignet sich wofür am besten? Aluminium, Carbon, Stahl oder Titan?

Mountainbikes aus Aluminium

Material Nummer 1 im Mountainbike-Rahmenbau, vor allem bei Fullys. Das Leichtmetall wird in verschiedenen Legierungen verarbeitet. Zu den hochwertigen erprobten Typen gehören Aluminium 6061 oder 7000. Ein T dahinter steht für Heat Treated: Um Aluminium langlebig zu machen, muss es nach dem Schweißen einer Wärmebehandlung unterzogen werden. Die größten Alu-Lieferanten sind Easton (USA) und Alcoa (Aluminium Company of America). Seit etwa drei Jahren bauen auch Traditions-Stahlhersteller wie Tange (Japan) und Columbus (Italien) Alu-Rohrsätze, Oria (Italien) steht ebenfalls für gereifte Qualität. Für hochwertige Verarbeitung bürgen erfahrene Hersteller wie Cannondale, Scott, Rocky Mountain, Rotwild oder Canyon und andere Marken, die für Spitzenrahmen Alu nach eigenen Spezifikationen fertigen lassen und selbst schweißen.

Hersteller Mountainbikes aus Aluminium sind die Regel, vor allem bei Bikes unter 1500 Euro.

Mountainbikes aus Carbon

Früher für exotische Prototypen und Kleinserien verbaut, kommt Carbon inzwischen in der Massenproduktion zum Einsatz. Hersteller wie Scott, Trek, Giant, GT, Simplon und Merida haben den Weg geebnet. Die Verarbeitungsformen und Bestandteile sind vielfältig und oft ein Geheimrezept des Herstellers. Grundsätzlich sollten Carbonfaser-Rahmen flächig verarbeitet sein, denn Rohrformen spielen die Gewichts-Belastungsvorteile des Fasermaterials nicht voll aus. Neben den Gewichtsvorteilen sammelt Carbon Pluspunkte bei Elastizität und Dämpfung, nachteil ist oft eine stärkere Verwindung vor allem im Steuerkopf- und Tretlagerbereich. Der Unterschied von Kohlefaser- zu sogenannten Thermoplast-Rahmen liegt nur an dem Harzmaterial, in das die Kohlefäden eingbettet werden und das die Carbonfasern stabilisiert.

Georg Grieshaber Moderne Fullys wie das Stevens Whaka Carbon ES gibt es mittlerweile standardmäßig auch in Carbon.

Mountainbikes aus Stahl

Die Hochzeit der Stahlbikes ist im neuen Jahrtausend definitiv vorbei, obwohl Chrom-Molybdän-Stahl (Cromoly) in seinen verschiedenen Legierungen und durch die großen Erfahrungen bei der Variation der Wandstärken einfach und sicher für einen Rahmen verarbeitet werden kann. Ausführung als Muffen-Rahmen (Verbindungs-"Hülsen" zwischen den Rohren) oder als Filled Brazed: Die Rohre werden von Hand stumpf aneinandergelötet. Kampfpreise der Aluminiumhersteller und zunehmende Erfahrung bei der Gestaltung der Alurohre haben Stahl verdrängt. Ein Stahlrahmen kann bei Hardtrails aber immer noch eine gute Wahl sein für Fahrer bis 75 Kilo und Biker, die nicht auf die Oversized-Optik und die Härte von Alu stehen oder die Elastizität und das Fahrverhalten eines Stahlrahmens schätzen.

Hersteller Ein Stahl-Klassiker von Ritchey: das P-650b

Mountainbikes aus Titan

Edelstoff für klassische Hardtails. Deutlich leichter als Stahl besitzen im Fahrradbau verwendete Titanlegierungen teilweise eine höhere Zugfestigkeit und deutlich bessere Korrosionseigenschaften. Bei Bike-Rahmen ist der Edelstoff aber durch die Fully-Technologie und hohe Preise extrem auf dem Rückzug. Titan-Rahmen sind schwierig zu verarbeiten. Pfiffige Konstrukteure wie Scott Nicol (Ibis) nutzen die Elastizität von Titan, um "gefederte" Hinterbauten ohne Lager zu konstruieren. Für Puristen und Edelstoff-Liebhaber wegen der Langlebigkeit (bildet kratzfeste Oxidschichten, "rostet" nicht) und seines Flairs weiterhin interessant, für Otto-Normal-Biker ist ein Titanbike zu teuer, da die Vorteile in keinem Verhältnis zum Preis stehen.

Jörg Spaniol Titan-Bikes sind aufwändig herzustellen und in der Regel sehr teuer.

Themen: AluminiumBike-WerkstoffeCarbonFahrradtechnikfilled brazedhochwertigen MaterialienMountainbike-RahmenbauMountainbikesRahmenmaterialienStahlStahlbikeTitan


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Race-Fullys 2012: Profitest der Highend-Maschinen

    16.02.2012Sie sind superleicht, extrem teuer und nur für einen Zweck gemacht: Schnell fahren und Rennen gewinnen. Wir haben die Race-Fully-Elite zusammen mit Profis über die Rennstrecke ...

  • Edel, teuer, anders: Einhorn Dreifünf Titan an Carbon

    20.02.2012Custom-Bikes und edle Tuning-Teile sind wieder gefragt. Das „Einhorn 35“ aus Titan rollt auf handgebauten, superleichten Carbon-Laufrädern.

  • Vorstellung Kona Rajin
    Neuer Titan-Rahmen von Kona

    16.02.2012Kein neues Big Bike sondern einen filigranen Titan-Rahmen konstruierten die Jungs von Kona. Ab Frühjahr 2012 wird der 29 Zoll-Rahmen erhältlich sein.

  • Neues Leichtgewicht von Niner Bikes: AIR 9 RDO

    16.02.2012Die 29er Spezialisten specken ihren ohnehin schon leichten Air 9 Carbon-Rahmen nochmals um kanpp 250 Gramm ab.

  • Neuheiten 2013: Canyon Nerve Carbon 29er

    04.07.2012Mit einem 29er-Racebike aus Carbon und dem leichten Kohlefaser-Nerve läutet Canyon das Modelljahr 2013 ein.

  • Test Titan-Hardtail von Van Nicholas
    Van Nicholas Tuareg

    31.05.2008Das Titan-Hardtail von Van Nicholas hat einen sehr ausgefallenen, detailverliebten Rahmen. Er ist preiswert, aber auch schwer.

  • Specialized Epic 2021
    Specialized Epic: Legendäres Race-Fully neu aufgelegt

    23.06.2020Geometrie-Update, geringeres Gewicht und überarbeitetes Brain: Specialized adressiert das neue Epic ganz klar an Treppchenjäger. Wir konnten das 11599 Euro teure Race-Fully ...

  • Kurztest 2019: Carbon-Laufräder FSA K-Force Light
    Für Vielfahrer: FSA Carbon-Laufrad K-Force Light

    30.08.2019Die nüchtern schwarze Optik ist derart dezent, dass es schon fast an Tarn-Look grenzt. Die K-Force Light wollen durch Leistung auffallen.

  • Haero Carbon H.165
    Aero-Lenker für Marathon-Racer

    14.06.2013Der Haero Carbon H.165 ist ein neuartiger Marathon-Lenker und soll Gegenwind-Passagen den Schrecken nehmen. Hergestellt wird er bei der Laufrad-Manufaktur Bike Ahead Composits.

  • Neuheiten 2018: Alutech Cheaptrick
    Wiedergeburt einer Hardtail-Legende

    10.10.2017Das Cheaptrick war vor Jahren eins der Spaß-Bikes von Alutech. Bis es Staub ansetzte und aus dem Programm verschwand. Nun ist das Trail-Hardtail Cheaptrick wieder da, schöner und ...

  • Niner Jet 9 Carbon Elite XT

    23.09.2013Das Jet 9 ist in erster Linie ein sehr cooles, individuelles Bike, aber kein ausgesprochener Racer. Ein echtes Multi-Tool.

  • Falkenjagd Titan Bikes mit Cannondale Lefty Steuerrohr

    16.11.2012Die Titan-Schmiede Falkenjagd bietet ab sofort alle Modelle ihrer Rennsport-Serie in einer Cannondale Teamedition an. Ein modifiziertes Steuerrohr ermöglicht dabei die ...

  • MTB-Legende Tom Ritchey im Interview
    Stahl-Bikes: "Wenn es um das eigentliche Fahren geht"

    20.04.2015Die Ritchey-Logic-Rahmen schrieben MTB-Geschichte. Echte Gründe, die hochwertigen Stahlrahmen zu verändern, gab es in über 25 Jahren kaum. Gelassen blickt Tom Ritchey in die ...