Das müssen Biker zu Spike-Reifen wissen

Spitzen-Profil: Spike-Reifen vs. Schneeketten

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 5 Jahren

Bei eisigen Bedingungen gerät man mit dem Mountainbike schnell auf die schiefe Bahn. Mit diesen Spike-Reifen bleiben Sie auf Kurs.

Slipnot Bicycle Traction System


www.slipnottraction.com – Preis: 100 Euro (pro Satz) – Gewicht: 884 Gramm (pro Satz)

Die Slipnot-Ketten würden sich prima als Halsschmuck für die (fast) gleichnamige Metal-Band machen. Am Bike montiert sollen sie aber vor allem im Schnee zu besserer Traktion verhelfen. Ähnlich einer Schneekette beim Auto, wird das Bicycle Traction System über den Reifen gelegt und über zwei Gewinde geschlossen. Quer über den Reifen laufende Kettenglieder sorgen im Schnee für guten Vortrieb. Auf eisigen Pisten gleicht die Fahrt dann aber eher einer Rutschpartie. Die Slipnot-Ketten sind Spezialisten für spezielle Bedingungen. Der Allround-Winter-Radler greift dann doch besser zum Spike-Reifen.

Bei eisigen Bedingungen können die Slipnot-Schneeketten nicht mit Spike-Reifen mithalten.

Kenda Klondike Wide


www.messingschlager.com – Größen 26 x 2.1" – Preis 54,90 Euro – Spike-Anzahl 252 – Gewicht 1215 g

Obwohl nur 2.1 Zoll draufsteht, fällt der Klondike Wide um einiges breiter aus. Die gute Kontrolle in Kurven und die satte Traktion sorgen auf Eis für ordentlich Geschwindigkeit. Und das, obwohl die Spikes in den Mittelstollen fehlen. Dadurch rollt der Reifen wiederum auf Asphalt einen Hauch ruhiger als die "vollbespikte" Konkurrenz und macht auch im Gelände eine ordentliche Figur. Mit 55 Euro fällt der Preis des guten Winter-Allrounders recht günstig aus.


Traktion auf Eis: 5 von 6 Sterne
Seitenhalt: 5 von 6 Sterne

Beim Kenda Klondike fehlen die Spikes in den Mittelstollen, das macht ihn auf Asphalt einen Tick ruhiger.

Schwalbe Ice Spiker


www.schwalbe.de – Größen 26 x 2.1" – Preis 79,90 Euro – Spike-Anzahl 361 – Gewicht 680 g

Der Ice Spiker ist der bewährte Klassiker. Er bietet Grip in allen Lebenslagen und lässt sich auch auf Eis flott um die Kurven zirkeln. Mit 361 angespitzten Spikes krallt sich der Reifen souverän ins Eis und sorgt für ein extrem sicheres Fahrgefühl. Durch die Einbettung der Spikes in leichte Aluminium-Grundkörper fällt das Gewicht mit nur 680 Gramm sehr gering aus. Auch die Gelände-Performance passt. Auf Asphalt wird es laut und schwergängig.


Traktion auf Eis: 6 von 6 Sterne
Seitenhalt: 6 von 6 Sterne

Der Ice Spiker von Schwalbe ist ein Klassiker. 361 Spikes sorgen für Halt auf Eis und Schnee.

Was Sie über Spike-Reifen wissen müssen


Für wen sind Spike-Reifen sinnvoll?

Zum einen für Alltagsradler, die das ganze Jahr mit dem Fahrrad unterwegs sein wollen. Sie profitieren vom immensen Grip. Aber auch für Biker, die sich Sicherheit bei unerwartet vereisten Bedingungen wünschen.


Funktionieren Spike-Reifen auch im Schlamm?

Das Profil dieser Reifen ähnelt häufig dem eines Schlammreifens. Die Stollen sind relativ lang und offen angeordnet für genügend Grip auf nassem Untergrund und haben eine gute Selbstreinigung.


Kann ein spezieller Winterreifen mit weicher Gummiischung einen guten Spike-Reifen ersetzen?

Nein, da weiche Mischungen oft schon ab etwa fünf Grad plus deutlich verhärten. Das nennt man Verglasungstemperatur. Dadurch entstehen bei längeren Fahrten Bruchkanten in der Gummimischung, die gebrochenem Glas ähneln.

Spike Claw heißt der Spike-Reifen von Continental. Ihn gibt es wahlweise mit 120 oder 240 Spikes.


Wie hoch ist der Verschleiß von Spike-Reifen?

Spike-Reifen sollten auf jeden Fall gut und vorsichtig eingefahren werden. Dann sind die Spikes sehr gut verankert. Der Kern aus Wolfram-Karbid hat auch auf Asphalt praktisch keinen Verschleiß.


Was zeichnet einen guten Spike-Reifen aus?

Eine gewisse Mindestanzahl an Spikes und deren Anordnung, nicht zu weit außerhalb der Mitte. Außerdem eine genügend harte Gummimischung, damit sich die Spikes nicht ins Profil einarbeiten können.

222 Spikes besitzt der Nicotine von 45Nrth. Den Winter-Reifen gibt es in der Größe 29x2,35'' und mit 120-TPI-Karkasse.

Themen: ReifenSchneeSchneekettenSchwalbeSpikereifenSpikesWinter


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Winterbiken: Spike-Reifen selbst bauen
    Winter-Tipp: So baut man Spike-Reifen selbst!

    10.01.2017

  • Einzeltest 2019: Assos Mille GT Ultraz
    Schon gefahren: Winterjacke Assos Mille GT Ultraz

    10.11.2019

  • Die beste Winterbekleidung für Mountainbiker
    Mit dieser MTB-Winterbekleidung sind Sie wetterfest

    27.02.2018

  • Reifenkombination für Marathon-Rennen

    22.02.2013

  • Test 2014: Kenda Honey Badger Pro
    Kenda Honey Badger Pro-Reifen im Einzeltest

    02.06.2014

  • Eurobike 2015: neue Mountainbike-Reifen und Laufräder
    Eurobike-Neuheiten: Laufräder, Felgen und Reifen

    27.08.2015

  • Labor- und Praxistest 2020: Mountainbike-Allround-Reifen
    Günstig gegen teuer: 6 MTB-Reifen im Vergleich

    11.11.2020

  • Test Maxxis Ardent Skinwall 29x2,4 MaxxPro
    Korrektur: Maxxis Ardent Skinwall in BIKE 2/2019

    19.01.2019

  • Das müssen Biker zu Spike-Reifen wissen
    Spitzen-Profil: Spike-Reifen vs. Schneeketten

    25.11.2015