Flüstertüte zum kleinen Preis: Tacx‘ neuer Rollentrainer Flüstertüte zum kleinen Preis: Tacx‘ neuer Rollentrainer Flüstertüte zum kleinen Preis: Tacx‘ neuer Rollentrainer

Rollentrainer: Tacx Boost

Flüstertüte zum kleinen Preis: Tacx‘ neuer Rollentrainer

  • Tim Folchert
 • Publiziert vor 2 Monaten

Indoor-Training muss nicht teuer sein: Der Tacx Boost für knapp 250 Euro ist ein leiser und leistungsstarker Rollentrainer mit einer Leistung bis 1050 Watt.

Damit das Training auch im Winter nicht ruhen muss, bringt Tacx mit dem Boost einen leistungsstarken und leisen Indoor-Hometrainer mit einer Spitzenleistung von 1050 Watt. Und das zum kleinen Preis von knapp 250 Euro.

Eiseskälte, Dunkelheit und Matsch machen das Radfahren im Winter für manche Biker zur Mutprobe. Wer sich bei Schmuddelwetter nicht richtig überwinden kann rauszugehen, im Frühling aber trotzdem direkt durchstarten will, findet in einem Hometrainer eine gute Möglichkeit, sich fit zu halten.

Die meisten Smart-Hometrainer sind allerdings ziemlich teuer. Jetzt will der niederländische Hersteller Tacx mit dem neuen Modell Boost * eine preisgünstige und zugleich leistungsstarke Alternative liefern.

Die geschlossene Magnetbremse soll für ein besonders leises Trainingserlebnis sorgen. Ein Stromanschluss ist nicht nötig.

Wintertraining zu Hause ohne Strom

Um das Indoor-Training zu starten, sollen laut Tacx nur zwei Handgriffe nötig sein. Kein Hinterrad ausbauen oder Stromkabel einstecken, der Tacx Boost kommt ganz ohne Strom aus. Stattdessen wird der Widerstand manuell über eine starke Magnetbremse reguliert. 10 Stufen und eine Maximalleistung von bis zu 1050 Watt soll man über den Hebel am Lenker einstellen können.

Normalerweise sind Rollentrainer dieser Preisklasse nicht gerade leise. Doch durch die geschlossene Magnetbremse soll ein leises Training in den eigenen vier Wänden garantiert und auch empfindliche Nachbarn nicht gestört werden.

Der Modellname irritiert zuerst: In den Tacx Boost passen Rennräder mit 130 und Mountainbikes mit 135 Millimeter breiten Hinterbauten. Wessen Bike hinten breiter baut, kann passende Adapter dazu ordern.

Das 1,65 Kilogramm schwere Schwungrad soll für einen natürlichen Pedaltritt, die mitgelieferte Vorderradstütze für ein ausbalanciertes Fahrgefühl sorgen –wer fährt schon ständig bergab? Praktisch: Im zusammengeklappten Zustand dient die Vorderradstütze als Haltegriff.

Seit der Tacx-Firmenübernahme von Garmin im Jahre 2019 sind Tacx-Produkte über den eigenen Garmin-Shop oder im Fachhandel erhältlich. Für 249,99 Euro ist der Tacx Boost einzeln zu haben, für 279,99 Euro im Set (Bundle). Dafür bekommt man einen passenden Geschwindigkeitssensor, der mit Apps wie der Tacx-Training-App, Zwift und TrainerRoad kommuniziert.

Der Sensor errechnet neben der Geschwindigkeit auch die Entfernung und die virtuelle Leistung. So kann das Training auch im Winter genau überwacht und angepasst werden. Damit beim Kellertraining keine Tristesse aufkommt, enthält das Paket ein 30-Tage-Tacx-Premium-Abo mit Zugang zu Dutzenden hochwertiger Trainingsvideos, Trainingsplänen und anderen Bezahldiensten der Tacx-Software.

Fakten zum Garmin Tacx Boost:

  • Leise und starke Magnetbremse (10-stufig; bis zu 1050 Watt)
  • Schnelle Einreichtung: Kein Radausbau oder Stromanschluss nötig
  • Vorderradstütze sorgt für natürliche Fahrposition
  • Hinterradnabenbreite: 130 (Rennrad) und 135 Millimeter (Mountainbike); weitere Adapter erhältlich
  • Preise: 249,99 Euro (einzeln); 279,99 Euro (Bundle inklusive Geschwindigkeitssensor und 30-Tage-Tacx-Premium-Abo) >> z.B. hier erhältlich *

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Gehört zur Artikelstrecke:

Indoor-Rollentraining für Mountainbiker


  • Rollentrainer: Tacx Boost
    Flüstertüte zum kleinen Preis: Tacx‘ neuer Rollentrainer

    14.12.2020

  • Indoor-Cycling: Tipps zum Rollentraining
    Spaß auf dem Rollentrainer

    15.01.2021

  • Indoor Rollentraining mit Zwift
    Smartes Rollentraining: Zwift für Einsteiger

    08.01.2020

  • Test 2020: smarte Rollentrainer und Software
    Indoor-Training: 9 Rollentrainer und Software im Test

    29.02.2020

  • Kaufberatung: günstige Indoor-Rollentrainer
    5 gute Smarttrainer unter 800 Euro

    17.11.2020

  • Software fürs Indoor-Training – Überblick
    Game-Optik fürs Rollentraining

    23.11.2020

  • Indoor-Training: Zubehör zum Smarttrainer
    Wackeliger Untergrund & Anstiege beim Indoor-Training

    17.11.2020

  • Lenken auf Zwift: Elite Sterzo Smart im Test
    Realistisches Rollentraining durch Lenken

    23.11.2020

  • Training auf der Rolle: Übungen
    Rollentraining: Übungen, die Spaß machen

    02.01.2014

  • Test Rollentrainer: Indoortraining für Mountainbiker
    Gipfelsturm im Wohnzimmer: Rollentraining

    01.11.2018

  • Wahoo Neuheiten: TICKR Herzfrequenzgurte
    Wahoo bringt zwei neue Herzfrequenzgurte

    12.05.2020

Themen: FitnessIndoorRollentrainerRollentraining


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Indoor Rollentraining mit Zwift
    Smartes Rollentraining: Zwift für Einsteiger

    08.01.2020

  • Test Rollentrainer: Indoortraining für Mountainbiker
    Gipfelsturm im Wohnzimmer: Rollentraining

    01.11.2018

  • Test 2020: smarte Rollentrainer und Software
    Indoor-Training: 9 Rollentrainer und Software im Test

    29.02.2020

  • Das kaufen Radfahrer in Corona-Zeiten
    Rollentrainer – das Klopapier der Radfahrer

    27.03.2020

  • Leistungsdiagnostik-Seminare 2014
    Leistungsdiagnostik: Profi-Training für jedermann

    30.09.2014

  • Strava: neues Bezahlmodell & neue Funktionen
    Strava-Update: neues Abo-Modell & neue Funktionen

    18.05.2020

  • Ernährung: Energiespender können zu Magenschmerzen führen
    Magenprobleme durch Sportgetränke, Riegel und Gels

    27.08.2016

  • MTB Training für Alpenüberquerer
    Entspannt über die Alpen mit dem Mountainbike

    13.07.2015

  • Superkräfte beim Biken: Langstrecken-Star Jay Petervary
    Das Geheimnis von Ultra-Biker Jay Petervary

    13.01.2018

  • Fitness: Krafttraining mit den Bike-Profis
    Profi-Tipps: Turbo-Fitness für Mountainbiker

    02.05.2020

  • Indoor-Cycling: Tipps zum Rollentraining
    Spaß auf dem Rollentrainer

    15.01.2021

  • Ernährung: Fitness-Drinks selber mixen
    So mixen sich Mountainbiker Fitness-Drinks selbst

    30.04.2008

  • Rising Ep. 5 – Video-Serie mit Kate Courtney
    Kate Courtney und die Psychologie im MTB-Racing

    10.10.2019