Felgen aus der Luftfahrt Felgen aus der Luftfahrt Felgen aus der Luftfahrt

CoPro Lilienthal: neue Carbon-Felgen

Felgen aus der Luftfahrt

  • Tim Folchert
 • Publiziert vor 7 Monaten

Leicht und gleichzeitig robust sollen Werkstoffe für Flugzeuge sein. Am Bike gilt das gleiche Prinzip. CoPro überträgt modernste Flugzeugtechnik auf Carbon-Felgen.

Angefangen haben die Gründer von CoPro in der Luft- und Raumfahrttechnik. Dort entwickelten sie eine neuartige Fertigungstechnik für Faserverbundstoffe wie Carbon. Doch nicht nur ultraleichte und stabile Flugzeugteile lassen sich mit diesem Verfahren herstellen, sondern auch Felgen fürs Mountainbike. Drei Modelle bietet CoPro bisher an – alle „made in Germany“.

CoPro Die Lilienthal Carbon-Felgen von CoPro werden in Braunschweig gefertigt, sollen leicht und gleichzeitig extrem robust sein.

Otto Lilienthal, der größte deutsche Luftfahrtpionier, ist der Namensgeber für die leichten Carbon-Felgen aus Braunschweig. CoPro bietet die Lilienthal in drei Versionen an. Die Lilienthal AM richtet sich mit ihren 480 Gramm an All-Mountain- und Enduro-Biker, die eine leichte und gleichzeitig robuste Felge suchen. Cross-Country-Fahrer greifen besser zur leichteren Lilienthal XC, die gerade einmal 410 Gramm auf die Waage bringen soll. E-Biker sollen mit der Lilienthal XE, mit einem zulässigen Systemgewicht von 150 Kilogramm bei einem Gewicht von 495 Gramm, glücklich werden. Die Felgen sind für 449 Euro zu haben.

CoPro Drei Ausführungen gibt es von der Lilienthal. Zwischen All Mountain, XC und E-Bike kann man wählen.

Bisher gab es die leichten Felgen nur in 29 Zoll. Doch ab Frühjahr 2021 soll es alle Varianten auch in 27,5 Zoll geben. Das geringe Gewicht bei höchster Stabilität will CoPro durch sein patentiertes, automatisiertes Herstellungsverfahren erreichen, das man den schlichten, 22 Millimeter hohen Felgen auf den ersten Blick nicht ansieht. Im Inneren der Felge versteckt sich zudem ein Kern aus speziellem Schaum, der Vibrationen und Stöße verringern soll. Die edlen Carbon-Felgen werden komplett in Braunschweig gefertigt, das sorgt für kurze Wege zum Kunden.

CoPro Die Lilienthal-AM-Felge im Querschnitt: Hier kann man den Schaumkern gut erkennen.

CoPro Sowohl die Farbe der Zierstreifen, als auch die der Decals können individuell gewählt werden.

Von der Dauerhaltbarkeit und Robustheit seiner Rundlinge ist die junge Marke dermaßen überzeugt, dass Kunden eine lebenslange Garantie erhalten. Zudem bietet CoPro sogar ein kostenloses Crash Replacement auf die Felgen. Komplette Laufradsätze gibt es wahlweise mit DT Swiss 350 Classic-Naben für 1299 Euro, mit HopePro 4 Boost-Naben ebenfalls für 1299 Euro und mit Tune KillHill/ClimbHill-Naben für 1449 Euro. Auf Wunsch baut CoPro auch individuelle Laufräder auf. Im Konfigurator können die Decal-Farben der Tubeless-Ready-Felgen individuell angepasst werden.

CoPro Auf Anfrage verbaut CoPro Naben und Speichen vom Wunschhersteller.

CoPro Die Carbon-Felgen fertigt CoPro automatisiert mit Endlosfasern. So kann die Faserausrichtung optimiert werden, es fallen keine Kosten für Formen an und der Verschnitt wird auf ein Minimum reduziert.

Die Fakten zur CoPro Lilienthal im Überblick:

  • Laufradgröße: 29 Zoll und 27,5 Zoll
  • Felgeninnenbreite: 30 Millimeter
  • Gewicht Felgen: 410 Gramm (XC); 480 Gramm (AM); 495 Gramm (XE)
  • zulässiges Systemgewicht: 130 Kilogramm (XC und AM); 150 Kilogramm (XE)
  • Farben: individuell wählbar
  • Preise: 449 Euro (Felge einzeln); 1299 Euro (LRS mit DT Swiss 350 oder Hope Pro 4 Boost); 1449 Euro (LRS Tune KillHill/ClimbHill)
  • Tubeless ready: Ja
  • Info: www.copro.bike

Themen: CarbonCarbon-LaufradFelgenLaufrädermade in germanyTubeless


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Laufrad zentrieren / Achter im Rad reparieren
    Achter im Rad? So zentrieren Sie das MTB-Laufrad

    02.04.2020Verpatzte Landungen, Drifts oder Fahrten durch Steinfelder setzen MTB-Laufrädern heftig zu. Wir zeigen, wie Sie den „Achter“ reparieren und ein Laufrad mit Seitenschlag richtig ...

  • Test MTB-Laufräder 2020
    Dauerläufer: So funktioniert der Laufradtest von BIKE

    02.06.2020Dauerlauf, Crash-Test und Freilauffolter: Zwölf MTB-Laufräder von Cross Country bis Enduro mussten im BIKE-Test beweisen, ob sie dauerhaft Freude machen und ob Carbon auch hier ...

  • Laufrad Mavic Deemax Pro Sam Hill Limited Edition
    Freilauf: Mavic-Laufrad Deemax Pro Sam Hill

    10.08.2020Das Urgestein unter den Hardcore-Laufrädern wurde für EWS-Gesamtsieger Sam Hill nochmals überarbeitet und im Dia-de-los-Muertos-Design lackiert.

  • Neuheiten 2021: Reynolds 309/289 XC
    Neue XC-Laufradsätze von Reynolds

    13.10.2020Reynolds präsentiert vier neue Laufradsätze. Die 309/289-XC-Serie soll durch unterschiedliche Felgenbreiten und Speichenzahlen vorne und hinten ein optimales Fahrverhalten ...

  • Einzeltest 2019: Crankbrothers Synthesis E11 - 29" Laufräder
    Laufräder Crankbrothers Synthesis E11 29" im Kurztest

    30.11.2019Die Auswahl an Carbon-Laufrädern ist riesig, jede Nische abgedeckt. Die Synthesis-Laufräder von Crankbrothers finden trotzdem einen Ansatz, der nicht alltäglich ist – dabei ist er ...

  • Neuheiten 2021: MTB-Laufräder
    Neuheiten 2021: Laufräder

    25.01.2021Breit oder leicht? Bei aktuellen Mountainbike-Laufrädern nicht unbedingt mehr ein Widerspruch, auch wenn das die Preise treibt. Die wichtigsten Neuheiten für 2021.

  • BIKE Umfrage: Made in Germany
    Ist es wichtig, ob Ihr Fahrrad aus Deutschland kommt?

    26.10.2016Das Siegel "Made in Germany" gilt heute als Qualitätsmerkmal weltweit. Wirklich zu 100 % in Deutschland hergestellte Produkte sind in der Fahrradbranche allerdings rar. Aber ...

  • Carbon-Hardtails bis 2500 Euro

    28.12.2006Teurer Rahmen aus Carbon, aber günstige Ausstattung. Sechs Race-Hardtails um 2000 Euro klären im BIKE-Test, ob diese Mischung richtig einheizen kann. (BIKE 10/2006)

  • Test Marathonbikes 2014: Cannondale F-SI Carbon Team
    Kompromisslos: Cannondale F-SI Carbon Team

    10.09.2014Rock Gardens, Drop-Batterien oder Rock-’n’-Roll-Sektionen: Cross-Country-Kurse im Worldcup fordern mehr von Mensch und Maschine als die Downhill-Pisten der 90er. Cannondales ...

  • Neu: Rocky Mountain Thunderbolt 2018
    Rocky Mountain Thunderbolt: Neues Trailbike aus Kanada

    27.03.2018Rocky Mountain legt das Thunderbolt neu auf. Das Trailbike rollt ab sofort mit 130/130 mm Hub, angepasster Geometrie und anders platzierter Ride-9-Verstellung an. Wie gewohnt ...

  • Aluminium vs. Carbon
    Metal meets Plastic: Alu gegen Carbon

    31.07.2009Metal meets Plastic – das Duell des Jahres: Vier Carbon-Bikes im direkten Vergleich mit der hausinternen Konkurrenz aus Alu. Können die teuren Kunststoff-Bikes dieses Duell ...

  • Cannondale Scalpel Carbon 2

    09.07.2012Das neue 29er-Scalpel ist eine feine Rennmaschine. Geringes Gewicht, sehr gute Fahreigenschaften, hoher Fahrspaß.

  • Syncros Silverton SL Laufradsatz aus Carbon
    Syncros Silverton SL: 3500-Euro-Laufradsatz

    30.04.2018Nicht nur der Preis der neuen Syncros-Laufräder ist jenseits von Gut und Böse und polarisiert maximal. Auch bei der Optik und dem maximalen Einsatz an Carbon heben sich die ...

  • Merida Carbon FLX Team

    30.12.2008Das “Carbon FLX Team” ist ein waschechter Racer, der keine Zweifel über sein Potenzial zulässt. Das schnellste, komfortabelste und gleichzeitig eines der günstigsten Bikes im Test.

  • Test: Dichtmilch für Mountainbike-Reifen
    Die Milch macht's: Dichtmilch im Praxis- und Labortest

    18.04.2019Alle Anbieter versprechen Großes: Dichtmilch repariere kleine bis mittlere Schäden. Doch Milch ist nicht gleich Milch. Neun verschiedene Tubeless-Flüssigkeiten gluckerten im ...