Canyon-Gründer Roman Arnold und Armin Landgraf Canyon-Gründer Roman Arnold und Armin Landgraf

Canyon: Neue Strukturen, neues Wachstum

Roman Arnold gibt Canyon-Geschäftsleitung ab

Sebastian Brust am 21.09.2020

Canyon will mit neuen Investoren den weltweiten Expansionskurs weiterfahren. Den Deal einfädeln soll der neue Canyon-CEO Armin Landgraf. Canyon-Gründer Arnold Roman wechselt in den neuen Firmenbeirat.

Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Vielleicht ist dem Canyon-Gründer Roman Arnold ja dieser Satz im Kopf umhergegeistert, als er sich dazu entschloss, nach über 30 Jahren an der Spitze der Canyon Bicycle GmbH die Firmenleitung an einen Nachfolger zu übergeben.

Er selbst beschreibt in einer Pressemitteilung von vergangener Woche den Zeitpunkt als ideal. Der Corona-Pandemie zum Trotz – oder gerade wegen ihr – verbucht Canyon dieses 2020 als neues Rekordjahr. Die Geschäftsleitung erwartet einen Jahresumsatz von 400 Millionen Euro, das sei ein Umsatzplus von über 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr! 

Seitdem bei Canyon vor fast fünf Jahren die US-Investoren von TSG Consumer Partners LLC eingestiegen sind, hat sich der Umsatz von damals 150 Millionen Euro also fast verdreifacht. Jetzt will man bei Canyon mit neuen Geldgebern weiter durchstarten, die Chancen dazu seien "großartig", so Arnold und ergänzt: "Wir haben eine Größenordnung erreicht, in der wir für Wachstum und Innovationen, so wie wir sie vorhaben, zusätzliche Kapitalgeber brauchen."

Neue Strukturen für mehr Wachstum

Für den neuen Weg hat man bei Canyon die Strukturen im Unternehmen umgestellt. So übergibt der bisherige CEO und Firmen-Gründer Roman Arnold ab dem 1. Oktober 2020 seinen Posten offiziell an Armin Landgraf. Arnold selbst wechselt an die Spitze des neu gegründeten Beirats von Canyon. Von dort will er "die Geschäftsführung in allen zentralen Fragen der Entwicklung von Canyon unterstützen und die strategischen Weichenstellungen mitbestimmen."

Der designierte Canyon-Chef Armin Landgraf kennt sich aus bei Canyon und konnte sich bereits auf seine neue Aufgabe vorbereiten. Seit rund eineinhalb Jahren verantwortet der erfahrene Fahrrad-Manager als sogenannter COO das operative Geschäft des Koblenzer Direktversenders.

Jetzt skizziert Landgraf die nächsten Entwicklungsziele unter seiner Führung: "Wir werden uns weiterhin auf die Entwicklung neuer Technologien und Produkte, eine kontinuierliche Erweiterung unseres E-Bike-Portfolios, den Ausbau unseres Serviceangebots sowie die Stärkung unserer globalen Markenpräsenz konzentrieren."

Die Ziele sind offenbar hoch gesteckt, die Armin Landgraf gemeinsam mit Lothar Arnold bewältigen will, der weiter als Finanzchef (CFO) an Bord ist. Gerade hat man ein Konzeptfahrzeug mit vier Rädern präsentiert, das "der nächste Schritt in Sachen Mobilität" sei.

Canyon zeigt Konzept-Fahrzeug

Das Canyon- Konzeptfahrzeug für die urbane Mobilität der Zukunft: 2,3 Meter lang, 95 Kilo schwer, dank Elektromotor-Unterstützung bis zu 60 Sachen schnell.

Der langjährigen Beratung durch den neuen Beiratsvorsitzenden können sich die beiden Geschäftsführer aber sicher sein, auch wenn sich der wieder mehr um die Athleten kümmern will. "Ich fahre seit über 30 Jahren auf dem großen Kettenblatt. Ich schalte nun einen Gang runter, bin dafür auf der langen Strecke gut unterwegs", erklärt der 57-jährige Roman Arnold seine persönliche Motivation für die Zukunft.

Sebastian Brust am 21.09.2020
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren