Kunstwerk: Custom-Bike Actofive P-Train Kunstwerk: Custom-Bike Actofive P-Train Kunstwerk: Custom-Bike Actofive P-Train

Neuheiten 2021: Actofive P-Train

Kunstwerk: Custom-Bike Actofive P-Train

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor einem Jahr

Knapper Federweg, High-Pivot-Design mit hoher Kettenlinie, gefräst aus Aluminium. Bei Metzner-Engineering in Dresden entsteht ein Bike, das sich gegen die bekannte Ordnung stemmt.

Das Actofive P-Train ist ein Custom-Bike der besonderen Art. Keine Bastelbude auf zwei Rädern, sondern ein akribisch durchdachtes Fräskunstwerk. Das Liebhaberprojekt eines perfektionistischen Maschinenbauingenieurs, dem die Funktion über alles geht. Herzstück des Konzepts: der Hinterbau. Beim High-Pivot-Point sitzt das Hauptlager eines Eingelenkers deutlich über dem Tretlager, die Kette läuft über eine Umlenkrolle oberhalb der Sitzstrebe. Das entkoppelt das Fahrwerk von Antriebs- und Bremseinflüssen und ermöglicht eine nach hinten gerichtete Raderhebungskurve für mehr Sensibilität in rauem Gelände.

Hersteller Der EXT-Dämpfer steht nahezu senkrecht im Bike und quetscht je nach Setup 135 oder 145 Millimeter aus dem Hinterbau.

Der Nachteil von CNC und High Pivot: das Gewicht. Wobei sich das, dank der speziellen Fertigungstechnik, in Grenzen hält. Für den Hauptrahmen des P-Train, benannt übrigens nach einem Zug in Helsinki, werden zwei doppelseitig gefräste Schalen miteinander verklebt (s. Interview). Runde 15 Kilogramm fahrfertig sind für ein Custom-Enduro in Ordnung, zumal das P-Train, trotz des kurzen Federwegs im Heck (145 Millimeter), so manches konventionelle Bike das Fürchten lehren soll. Bislang gibt es nur wenige Bikes, ab Ende des Jahres soll das P-Train in einer Kleinserie erhältlich sein.

Kostenpunkt : rund 4000 Euro für den Rahmen ohne Dämpfer.

Hersteller Der Hauptrahmen wird aus zwei separat gefrästen Schalen zusammengesetzt.


Interview mit Simon Metzner, dem Kopf hinter dem Actofive P-Train.

BIKE: Simon, Du konstruierst und fertigst mit Deiner Firma Bauteile für den Fahrzeug- und Maschinenbau. Wie kam es zu Actofive?

Simon Metzner: Ich glaube, jeder bike-affine Ingenieur greift irgendwann auch selbst zum Stift (oder zum CAD). Bei mir war das Schlagwort „High-Pivot-Point“. Antrieb und Fahrwerk zu entkoppeln, das fand’ ich super. Denn bei uns in Dresden geht’s auf den Trails immer auf und ab. Da braucht man was Effizientes, was trotzdem feinfühlig über Hindernisse gleitet. Also hab’ ich das P-Train entworfen. Mittlerweile bin ich so weit, dass ich den kompletten Rahmen auf meiner CNC-Fräsmaschine fertige. Konstruktion und Fertigung aus einer Hand, so kann ich fertigungstechnische Probleme schon bei der Konstruktion lösen.

Alu, gefräst. Ist das nicht schwer?

Nicht wirklich. Der Rahmen besteht aus zwei dünnwandigen Schalen, die miteinander verklebt werden. So entsteht ein hohles Profil, ähnlich einem Rohr. Das ist steif und relativ leicht. Mit dem Gewicht moderner Carbon-Rahmen kann ich nicht mithalten, aber dafür ist bei mir alles In-House.

Wie geht es jetzt weiter?

Bislang gibt es nur wenige Bikes, die ich für mich und ein paar Freunde gebaut habe. Derzeit arbeite ich noch an interessanten Details. Ich glaube aber, die Zeit ist langsam reif, um mit dem P-Train CNC in Serie zu gehen. Deswegen plane ich zum Ende des Jahres einen Release. Wer weiß, wie es danach weitergeht?

Hersteller Simon Metzner, Actofive

Themen: AluminiumCNCCustomDresdenEnduromade in germanyNeuheiten 2021


Die gesamte Digital-Ausgabe 1/2021 können Sie in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2020: Hardtail-Vergleich Alu, Carbon, Titan, Stahl
    Alu, Carbon, Stahl, Titan - Welches Hardtail gewinnt?

    10.10.2020Vier Hardtails, vier verschiedene Materialien – eine Gemeinsamkeit. Alle vier Bikes fahren sich laut BIKE-Wertung „sehr gut“. Die Unterschiede bewegen sich eher auf ...

  • E-MTB-Neuheiten: Alutech CNC E-Fanes
    Alu in Reinform: Das Alutech CNC E-Fanes

    30.10.2020Ein Traum aus Aluminium – zumindest für Alutech-Chef Jürgen Schlender ist das CNC E-Fanes ein wahrgewordener Traum. Der CNC-gefräste E-Enduro-Rahmen ist ein Hingucker und vereint ...

  • Frace F160 – CNC-Bike „made in Germany“
    Fräsmaschine

    28.05.2020Bernd Iwanow aus Sachsen-Anhalt fertigt CNC-Teile für die Autoindustrie, doch er träumte davon, ein Mountainbike zu erfinden. Sein Frace F160 ist komplett gefräst und soll in ...

  • BIKE besucht… Bike Ahead Composites
    Made in Germany: so entsteht ein Carbon-Lenker

    28.01.2017Die meisten Bikes und Fahrradteile werden heute in Asien gefertigt. Doch es gibt sie noch: kleine Hersteller mit dem Siegel „Made in Germany“. Wir waren zu Gast bei Bike Ahead ...

  • Neuheiten 2020: Canyon Neuron AL
    Neuron AL: Canyons beliebtestes Mountainbike in Alu

    02.04.2020Mountainbike-Fullys unter 2000 Euro gibt's wenig gute. Das will Canyon mit dem neuen Neuron AL ändern. Für 2020 bringt der Direktversender sein Einsteiger-Fully mit 130 mm ...

  • Nicolai G1: Neues Enduro-MTB mit DH-Genen
    Nicolai G1: Edel-Enduro „made in Külftal“

    14.12.2018Länger, flacher und noch länger ist fast überall ziemlich im Trend. Aber Nicolai hat's quasi erfunden. Die Niedersachsen bleiben sich auch mit ihrem neuesten Wurf treu. Vorhang ...

  • CNC-gefrästes Freeride-Bike Ribisu
    Ribisu: CNC-Skulptur aus 100 Kilogramm Aluminium

    28.07.2014Ribisu – ein Kunstwerk auf zwei Rädern. Der filigrane Rahmen in Fachwerk-Bauweise ist aus dem Vollen gefräst und gut für bis zu 220 Millimeter Federweg.

  • Einzeltest 2019: KCNC 12fach-Kassette
    Schon gefahren: KCNC 12fach-Kassette

    30.10.2019Zwölffach hat sich mit Turbogeschwindigkeit zum neuen Standard entwickelt. Die Schaltvorgänge funktionieren präzise, die große Bandbreite macht Umwerfer überflüssig. Doch es gibt ...

  • Praxis- und Labortest 2020: Enduro-Federgabeln
    Gedämpft & Gefedert: 5 Enduro-Federgabeln im Vergleich

    12.11.2020Unter den Enduro-Federgabeln dominieren Fox und Rockshox. Wir ließen drei Konkurrenten gegen die Platzhirsche antreten. Ein Test in Labor und Praxis.

  • Labor- und Praxistest 2021: Enduro-Bikes ab 4.500 Euro
    Königsklasse: 7 Highend-Enduros für Race und Tour im Test

    16.01.2021Preislich und konzeptionell bewegen sich Highend-Enduros am absoluten Limit. Im Testfeld gibt es dennoch spannende Ansätze und neue Impulse zu entdecken.

  • Test 2020: Enduro-MTBs bis 3700 Euro
    Von Trail-Tour bis Bikepark: 7 Enduros im Vergleich

    09.10.2020Ein sowohl tourentaugliches wie abfahrtsstarkes Enduro-Bike zum fairen Preis zu bauen, ist die große Kunst. Welchem Hersteller gelingt der Spagat zwischen maximal billig und ...

  • Barel unterzeichnet bei Canyon
    Canyon Factory Enduro Team mit Fabien Barel

    15.02.2013Canyon holt Fabien Barel ins Boot. Der mehrfache Downhill-Weltmeister wird als Top-Fahrer das Canyon Factory Enduro Team und mit seinem technischen Fachwissen die ...

  • Neu 2018: Cube Stereo 150 29
    Neues Cube Stereo 150: Enduro oder All Mountain?

    25.04.2018Seit über einem halben Jahr fährt das Cube Action Team auf abgeklebten Prototypen-Bikes. Nun enthüllen die Bayern das Arbeitsgerät ihres Enduro-Teams. Eins vorab: Die ...

  • Specialized-Neuheiten 2013 – neues Enduro, 29er Feinschliff und neuer Downhiller

    10.07.2012Snowbird/Utah: Specialized präsentiert diese Tage seine 2013er Palette der internationalen Presse sowie den US-Händlern. Unter anderem steht ein neues Enduro in den Startlöchern. ...

  • Vorstellung: Last Fastforward
    Fastforward: Stahl-Enduro-Hardtail von Last

    09.10.2015Über eine Kickstarter-Kampagne zur Serienreife: Über Crowdfunding versucht die kleine, deutsche Bike-Schmiede Last sein neues Enduro-Hardtail in 29 Zoll zur Marktreife zu ...

  • Test 2016 – Enduros: Liteville 301 MK13
    Liteville 301 MK13 im Test

    10.03.2017Bei der neuesten Ausbaustufe des 301 bleibt Liteville seinen Wurzeln treu und folgt dem Weg der sanften Evolution statt der radikalen Revolution.

  • Eurobike 2016: Bergwerk
    Kultmarke Bergwerk wird neues Leben eingehaucht

    01.09.2016Das letzte Berwerk-Bike wurde 2010 ausgeliefert. Nun hauchen die einstigen Besitzer dem Label neues Leben ein und zeigen auf der Eurobike Mountainbikes mit individuellen ...

  • Neue Enduro-Rennserie in Europa
    Continental Enduro Series soll Einstieg erleichtern

    19.01.2018EWS-Rennen sind oft ausgebucht, was es Race-Novizen erschwert, einen Startplatz zu ergattern. Neue Rennserien auf jedem Kontinent sollen die Qualifikation für die Enduro World ...

  • Centurion zeigt überarbeite Modelle Trailbanger und No Pogo

    01.09.2012Neue Rahmen, 27,5 Zoll-Prototypen, mehr Federweg – Centurion gibt Gas und rüstet das Enduro Trailbanger und die No Pogo All Mountains für 2013 mächtig auf.

  • Orbea Neuheiten 2021: Alma OMX
    Orbea Alma 2021: OMX-Rahmen mit 820 Gramm

    23.07.2020Das Race-Bike Alma gehört zu den erfolgreichsten Bikes von Orbea. Für 2021 haben die Basken das Carbon-Hardtail abgespeckt und überarbeitet. Das Ergebnis: 820 Gramm Rahmengewicht!