Neuheiten 2020: Canyon Neuron AL

Neuron AL: Canyons beliebtestes Mountainbike in Alu

  • Max Fuchs
 • Publiziert vor einem Jahr

Mountainbike-Fullys unter 2000 Euro gibt's wenig gute. Das will Canyon mit dem neuen Neuron AL ändern. Für 2020 bringt der Direktversender sein Einsteiger-Fully mit 130 mm Federweg als Alu-Version.

Mit der Neuvorstellung des Neuron CF hat Canyon 2018 ein klares Statement gesetzt. Kein Trailbike sollte es sein, sondern das 130-mm-Bike sollte sportliche Tourenbiker glücklich machen. Das Konzept ging auf, wie diverse Modelle des Neuron CF in BIKE-Tests belegten. Doch bisher war der sportliche Tourer nur mit Carbonrahmen ab 2699 Euro erhältlich. Kurz vor Jahreswechsel setzte Canyon eine leichtere Carbon-Version ( Neuron CF SLX ) an die Spitze der Neuron-Familie. 2020 erhört der Direktversender den Wunsch vieler Mountainbike-Einsteiger und bringt eine Neuauflage des günstigeren Alu-Modells – das Neuron AL.

Neuauflage des Alu-Tourenklassikers: das 2020er Canyon Neuron AL.

Alu-Version des neuen Canyon Neuron ab 1799 Euro

Die Optik bleibt gleich, der Preis sinkt. Das Neuron AL ist ab dem zweiten April in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten, inklusive Frauen-Modell, auf der Website des Versenders erhältlich. Für 1799 Euro bekommt man das Einstiegsmodell Neuron AL 6.0 . 2199 Euro sind für das teurere Neuron AL 7.0 fällig. Beide Bikes bieten sowohl am Heck als auch an der Front 130 Millimeter Federweg.

Herzstück des Neuron ist der neue Alu-Rahmen. Hier zieht Canyon die Haltbarkeit dem Leichtbau vor, weshalb der Rahmen auch stolze 3130 Gramm (ohne Dämpfer) auf die Waage bringt.

„55 Prozent aller bisher verkauften Neuron-Bikes haben einen Alu-Rahmen“
(Produkt-Ingenieur Peter Alraun)

Da wird es höchste Zeit, dass Canyon gut anderthalb Jahre nach der Vorstellung des überarbeiteten Carbon-Neurons eine Aluminium-Variante zeigt.

Die Ingenieure verlegen die Kabel vom Cockpit komplett im Unterrohr – anders als beim Carbon-Modell. Dort verlaufen die Kabel weniger elegant unter einer Plastik-Abdeckung.

Einfach-Antrieb für alle: Canyon verzichtet am Neuron AL auf die Umwerfer-Aufnahme, um die Hinterbau-Abstützung breiter zu kostruieren. Das soll die Belastung auf die Lager im Hinterbau minimieren.

Zusätzlich versieht Canyon die Hauptlager mit Plastikkappen. Sie sollen die Lager gegen Feuchtigkeit oder Dreck schützen und dadurch für zusätzliche Lebensdauer sorgen.

Für Touren-Biker ein Muss: Bei Rahmengröße M fasst der Flaschenhalter sogar 1,5-Liter-Flaschen.

Mit dem neuen Alleskönner will Canyon vor allem Mountainbike-Neulingen einen günstigen Einstieg in das Touren-Segment bieten. Jedoch reicht der tatsächliche Einsatzbereich weit über das Datenblatt hinaus: von der Feierabendrunde im Stadtwald über Trail-Parks bis hin zur MTB-Alpenüberquerung. Das Neuron AL will alles können.

Die Fakten zum Canyon Neuron AL 2020

  • 130 mm Federweg
  • Rahmengröße 2XS-XL
  • Laufradgröße: 27,5-Zoll bei 2XS-S / 29 Zoll bei M-XL
  • Aluminium-Rahmen
  • Gewicht: 14,1 Kilo in Größe M (Neuron AL 7.0)
  • 4 Modelle ab 1799 Euro inkl. 2 WMN-Modellen für Frauen

Als Highlight am Neuron AL 7.0 entpuppt sich die 34er Fox Rhythm. Im leichten Gelände spricht die Gabel sehr feinfühlig an und bietet gegen Ende des Federwegs eine gute Progression. Gleiches gilt für den Performance-Dämpfer von Fox.

Die Shimano-Bremsen gehören nicht zu den bissigsten, verrichten ihren Dienst aber ordentlich. In Sachen Standfestigkeit hängen sie jedoch dem Magura-Pendant hinterher.

Die Geometrie des Canyon Neuron AL

In Sachen Geometrie hält Canyon weitgehend am bewährten Konzept des Carbon-Neuron fest. So quetscht das Neuron AL 130 Millimeter Federweg aus dem Heck. Der 67,5 Grad steile Lenkwinkel gepaart mit den 440 Millimeter langen Kettenstreben steht dem waschechten Touren-Bike gut zu Gesicht. Beide Ausstattungsvarianten sind in den Größen XS bis XL erhältlich. Beim Frauen-Modell steht auch 2XS zur Wahl. Um auch Frauen und kleinen Piloten das passende Sportgerät zu bieten, wächst die Laufradgröße mit der Rahmengröße mit. So rollt das Neuron AL bis Größe S auf 27,5-Zoll-Laufrädern. Die größeren Modelle setzen traditionell auf 29 Zoll.

Die Geometrie zum Canyon Neuron AL im Überblick.

Preise und Ausstattung

Das Einstiegsmodell Neuron AL 6.0 schaltet für 1799 Euro mit Shimano SLX/XT-Gruppe und bekommt für diese Preisklasse ein solides Rock Shox-Fahrwerk mit Judy-Silver-Gabel und Deluxe-Select-Dämpfer spendiert. Auf den RaceFace-Felgen sitzen griffige 2,3er Continental Mountain King. Das teurere Neuron AL 7.0 markiert mit 2199 Euro auch schon das obere Ende der Modellpalette und setzt auf ein höherwertiges Fox-Performance-Fahrwerk und Komponenten aus dem NX/GX-Regal von Sram. Gewicht in Größe M, ohne Pedale: 14,1 Kilo. Für mehr Spaß auf dem Trail verbaut Canyon in beiden Modellen die hauseigene Iridium Vario-Sattelstütze.

Bei den beiden Frauen-Modellen des Neuron (im Bild 6.0) gibt's auch die Rahmengröße 2XS – für kleine Mountainbiker/innen.

Das Neuron AL 6.0 für 1799 Euro in der WMN-Variante.

Fahreindruck: Das Canyon Neuron AL auf dem Trail

Wir konnten das Canyon Neuron AL bereits einem ausgiebigen Praxistest unterziehen. Die sportliche Geometrie gefällt auf Anhieb und macht Lust auf lange Touren. Leider bremst das hohe Gesamtgewicht im Antritt und schnelle Tempowechsel fallen schwer. Auf dem Trail arbeitet das Fahrwerk geschmeidig und filtert Unebenheiten zuverlässig heraus. So bleibt das Handling auch in schnellen Abfahrten direkt und steht dem teureren Carbon-Modell kaum nach. Einen ausführlicheren Test lesen Sie in BIKE 5/20 – ab 7. April im Handel.

Selbst auf den Enduro-Trails rund um Barcelona machte das neue Neuron AL eine gute Figur.

Themen: 29 ZollAluminiumBIKE 5/2020CanyonNeuheiten 2020NeuronTouren-FullyTrailbikeVersandhandel


Die gesamte Digital-Ausgabe 5/2020 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Grand Canyon AL – neues Hardtail vom Versender
    Grand Canyon AL bekommt 2019 neuen Rahmen

    08.06.2019

  • Einzeltest 2019: Trailbike Canyon Neuron AL 6.0
    Attraktives Paket: Canyon Neuron AL 6.0 im Check

    22.08.2019

  • Neuheiten 2020: MTB-Helme
    18 neue MTB-Helme für 2020

    10.10.2019

  • Eurobike 2019: Hope HB.130
    Hope HB.130: Carbon-Trailbike „made in England“

    27.09.2019

  • Neuheiten 2020: Giant XTC Advanced
    Abgespeckt: neues Giant XTC-Hardtail

    08.10.2019

  • Canyon Neuron CF SLX 2020
    Canyon Neuron: leichtere SLX-Version für 2020

    19.11.2019

  • Neuheit 2020: Propain Tyee 2020
    Propain-Enduro ab sofort auch in 29 Zoll

    15.01.2020

  • Neuheiten 2020: Bikes und Zubehör für Kids
    Die neuen Mountainbikes und cooles Zubehör für Kinder

    22.01.2020

  • Test 2019: Trailbikes bis 2700 Euro
    9 Trailbikes bis 2700 Euro im BIKE-Test

    13.01.2020

  • Neuheiten 2020: Revel Bikes Carbon-Laufräder
    Die etwas anderen Carbon-Laufräder

    27.02.2020

  • Neuheiten 2020: Rockshox SID mit 120 mm
    Rockshox SID: neue 120-Millimeter-Version

    17.03.2020

  • Neuheiten 2020: Woom Off Air Kinder-Mountainbike
    Woom: Kinder-Bikes jetzt auch mit Luftfedergabel

    03.04.2020

  • Rocky Mountain Element 970

    09.07.2012

  • Ludo May in "Ludo et son vélo – Episode 4 'la patate'"
    Video: Enduro-Fahrer flüchtet vor Kartoffelkanone

    16.09.2015

  • Eurobike Award 2019: Gewinner
    So sehen Sieger aus – Eurobike Awards 2019

    09.09.2019

  • Merida Big Trail 2021
    Trail-Hardtail für schmale Geldbeutel

    13.08.2020

  • Test 2014: Canyon Spectral AL 8.9 29"

    19.06.2014

  • Cannondale Scalpel Carbon 2

    09.07.2012

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Canyon Gr. Cany. AL SL 7.9
    Canyon Grand Canyon AL SL 7.9 im Test

    24.07.2017

  • Test 2020: Koba Trailtool ND 29
    Enduro mit All-Mountain-Genen: Koba Trailtool ND 29

    05.01.2020

  • Trans Madeira Enduro-Rennen mit Ines Thoma
    Ines Thoma bei Premiere der Trans Madeira

    05.06.2018