Merida Big Trail Merida Big Trail

Merida Big Trail 2021

Trail-Hardtail für schmale Geldbeutel

Adrian Kaether am 13.08.2020

Mit dem Big Trail will Merida mit attraktiven Preisen MTB-Einsteiger ansprechen. Dank ausgewachsener Geometrie und Sorglos-Qualitäten könnte das Big Trail aber auch versierte Biker für sich einnehmen.

Mountainbikes werden immer teurer. Daran hat auch das Jahr 2020 nichts geändert – ganz im Gegenteil. Denn echte Rabatte oder Super-Schnäppchen sind im Jahr des Bike-Booms nur schwer zu finden. Bei Merida hat man die Zeichen der Zeit richtig gedeutet und stellt mit dem Big Trail ein besonders attraktives Paket auf die Beine. Trailspaß für kleines Geld ist das Motto! Los geht's schon bei 849 Euro, das Topmodell für 1599 Euro ist bereits anständig ausgestattet und soll vor allem den englischen Markt ansprechen. Auf dem Festland wird es aber sicher auch seine Fans finden.

Flache Geometrie, zwei Flaschenhalter, clevere Details

Der Clou am Big Trail ist jedoch nicht nur das attraktive Preis-Leistungsverhältnis, sondern auch die Geometrie. Der flache Lenkwinkel von 65,5 Grad soll in Kombination mit 2,5 Zoll breiten Maxxis Dissector-Reifen, Laufrädern in 29 Zoll und 140 Millimeter Federweg in der Front Sicherheit im Gelände geben. Die absenkbare Sattelstütze gibt Einsteigern wie Profis mehr Bewegungsfreiheit auf dem Bike. Dank einer besonders geringen Überstandshöhe können auch kleine Fahrer große Rahmen für mehr Laufruhe wählen oder in kleine Rahmen extra lange Vario-Sattelstützen einbauen. Für lange Touren lassen sich zwei Flaschen im Rahmen montieren, ein Tool sitzt im Topmodell unter dem Sattel und ist so im Zweifel immer griffbereit. Ein drittes Gewindepaar befindet sich unter dem Oberrohr und kann beispielsweise ein Toolkit mit Schlauch, Pumpe und Reifenhebern aufnehmen, damit der Rucksack zu Hause bleiben kann. Dank Sram UDH-Schaltauge sollte auch die Ersatzteillage kein Problem sein, wenn das Rad doch mal im Dreck landet.

Merida Big Trail

Eine kleine und eine große Flasche finden im Rahmen Platz. Unter dem Oberrohr lässt sich ein Toolkit montieren.

Ab 849 Euro – Preise und Ausstattungen

Los geht's schon bei 849 Euro mit dem Big Trail 200, zwar mit schwacher Gabel, aber immerhin 1x10 Deore mit breiter Gangspreizung (11-46 Zähne). Derselbe Antrieb steckt im Big Trail 400 (1099 Euro), das zusätzlich aber schon mit einer versenkbaren Sattelstütze (S: 125mm, M, L, XL: 150mm) und einer besseren Gabel beim Händler steht (SR Suntour XCR 34 Air). Das Big Trail 500 (1299 Euro) kann mit Rockshox Recon-Gabel, Variostütze und 1x11 Deore-Schaltung (10-51 Zähne) schon mit echter Trail-Performance punkten. Das Topmodell Big Trail 600 für 1599 Euro setzt mit Marzocchi Bomber Z2 und der neuesten 1x12 Deore-Schaltung mit 10-51 Zähnen noch einen drauf.

Fotostrecke: Merida Big Trail

Merida Big Trail

Knallige Optik, breiter Lenker, lange Variostütze. Mit dem Big Trail will Merida Trail-Handling zum kleinen Preis anbieten.

Merida Big Trail

Die Zwölffach-Deore sortiert die Gänge im Topmodell, alle anderen Modelle kommen mit Zehnfach- oder Elffach-Antrieben.

Merida Big Trail

Das geschraubte Tretlager erleichtert Austausch und Service. 

Merida Big Trail

Im Sattel des Topmodells ist ein Tool immer griffbereit.

Merida Big Trail

Variostütze mit ergonomischem Shimano-Hebel links, Shifter rechts. Das Cockpit wirkt aufgeräumt.

Merida Big Trail

Eine kleine und eine große Flasche finden im Rahmen Platz. Unter dem Oberrohr lässt sich ein Toolkit montieren.

Merida Big Trail

Das Big Trail 600 für 1599 Euro ist das Topmodell des neuen Trail-Hardtails von Merida.

Alle Infos zum neuen Merida Big Trail finden Sie auch auf der Website des Herstellers.

Adrian Kaether am 13.08.2020
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren