Giant erweitert Trance-Familie um X-Version Giant erweitert Trance-Familie um X-Version Giant erweitert Trance-Familie um X-Version

Giant Trance X 29

Giant erweitert Trance-Familie um X-Version

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor einem Jahr

Das Trance 29 von Giant wandelt zwischen Trailbike- und All Mountain-Kategorie. Nun legt Giant die X-Version des 29ers mit 150/135 mm Federweg, Flipchip und je drei Modellen in Carbon und Alu nach.

Die 27,5-Zoll-Welle hat Giant , als einer der größten Fahrradhersteller weltweit, in vorderster Front mitgeritten. Ob das Hardtail XTC, das All Mountain Trance oder das Reign-Enduro. All diese Bikes rollten mindestens einen Modellzyklus über auf Laufrädern in 27,5 Zoll. Doch die kleineren 650B-Laufräder verschwinden nach und nach aus den Produktpaletten der MTB-Hersteller. Auch in der MTB-Linie von Giant werden die 27,5-Zoll-Mountainbikes immer rarer. Das Trance in 27,5 Zoll mit 150/140 Millimetern Federweg wird es 2021 nicht mehr geben. Dafür erweitert die Fachhandelsmarke ihre beliebte Trance-Plattform in 29 Zoll um eine X-Version. Der Zusatz X hat bei Giant eine lange Tradition und steht für „Extra Federweg, extra Fahrspaß“. Beim neuen Trance X 29 heißt das konkret: 150 Millimeter Federweg an der Gabel, 135 Millimeter Hub am Maestro-Hinterbau. Dazu verpasst Giant dem neuen All Mountain einen Flipchip, mit dem man Geometrie-Parameter wie Lenkwinkel, Sitzwinkel, Kettenstrebenlänge und Tretlagerhöhe feinjustieren kann.

Georg Grieshaber In vier der sechs Trance X-Modelle filtert eine Fox 36-Gabel die Schläge. Hier die Factory-Version mit Live Valve und Fit4-Kartusche.

Georg Grieshaber Die Kabel des elektronischen Live-Valve-Systems verlaufen beim Trance X Advanced Pro 0 * ebenfalls im Rahmeninneren.

Georg Grieshaber Die neue Umlenkwippe aus Carbon ist das Herzstück der Modellreihe und kommt bei allen sechs Trance X-Modellen zum Einsatz.

Georg Grieshaber Über den Flipchip in der Wippe lässt sich die Geometrie minimal verändern. Ein Drehen des Inserts wirkt sich auf Lenkwinkel, Sitzwinkel, Tretlagerabsenkung und Kettenstrebenlänge aus.

Georg Grieshaber Der bewährte Maestro-Hinterbau hat im Vergleich zum klassischen Trance 29 zwei Zentimeter mehr Hub. Zusätzlich soll der Hinterbau antriebsneutraler sein und es kommen neue, doppelt gedichtete Lager zum Einsatz.

Georg Grieshaber Der Akku des Live-Valve-Systems von Fox sitzt gut geschützt auf der Unterseite des Oberrohrs. Leider sieht man dadurch die Anzeige nicht, wenn man auf dem Bike sitzt.

Georg Grieshaber Die Kette wird durch eine Führung auf dem Kettenblatt gehalten, der Bashguard schützt das Kettenblatt bei Aufsetzern. Die MRP-Führung aus Carbon kommt nur beim Topmodell Trance X Advanced Pro 0 zum Einsatz.

Georg Grieshaber Der Kettenstreben schutz ist neu und schützt auch die Zughülle des Schaltseils.

Georg Grieshaber Der Unterrohr-Protektor schützt den Rahmen vor Steinschlägen.

Giant Trance X 29: Fox 36

Im Vergleich zum klassischen Trance 29 , das laut Federweg ein Trailbike ist, zählt das Trance X zur All Mountain-Kategorie. Zusätzlich steckt in der neuen Carbon-Wippe ein Flipchip, mit dem man den Lenkwinkel von 66,2 auf 65,5 Grad abflachen und das Tretlager um zehn Millimeter absenken kann. Außerdem ändert sich von der „Low“ in die „High“-Einstellung der Sitzwinkel (77,2 auf 77,9 Grad) und die Kettenstreben sowie der Radstand wachsen minimal. Zudem auffällig im Vergleich zum kleinen Bruder Trance 29 : Der Reach wächst auf 486 mm in Größe L, der Sitzwinkel steilt sich auf über 77 Grad auf und die Komponenten werden noch mehr auf Abfahrt und raues Terrain getrimmt. So steckt etwa in vier der sechs Modelle eine Fox 36, die Vierkolben-Bremsen klammern sich vorne durchgängig an 200er-Bremsscheiben und die 2,5 Zoll breiten Vorderreifen sitzen auf 30 Millimeter breiten Felgen. Damit legt die X-Version im Vergleich zum Trance 29 zwar an Gewicht zu, muss sich jedoch bergab auch vor waschechten Enduros nicht verstecken.

Hersteller Die Geometriedaten des Trance X in den vier Rahmengrößen im Überblick. 

Trance X: Modelle und Preise

Bei den drei Carbon-Modellen (Advanced Pro) soll das Kohlefaser-Chassis in Größe M nur 2100 Gramm wiegen. Das Topmodell für 8000 Euro mit Fox Live Valve, Carbon-Laufrädern und Shimano XTR/XT-Mix brachte ohne Pedale im BIKE-Testlabor 13,68 Kilo auf die Waage (Größe L). Der Aluminium-Rahmen soll 750 Gramm schwerer sein. Neben dem Tubeless-Setup ab Werk profitieren alle Trance X-Modelle von neuen Protektoren an der Kettenstrebe und am Unterrohr. Die ersten Trance X-Modelle sollen ab sofort bei Giant-Händlern im Laden stehen. Einen ersten ausführlichen Labor- und Praxistest des Giant Trance X Advanced Pro lesen Sie in BIKE 12/20!

Giant Das Einstiegsmodell: Das Trance X 3 * für 2499 Euro kommt mit Alu-Rahmen, Rockshox 35 Gold und Sram SX Eagle.

Hersteller Das Trance X 2 * für 3000 Euro mit Fox 36 Rhythm-Gabel und Shimano SLX-Gruppe.

Giant Das Trance X 1 * mit Alu-Rahmen, Fox 36 Performance Elite-Gabel und Shimano XT-Antrieb für 3899 Euro.

Giant Die Carbon-Palette startet mit dem Trance X Advanced Pro 2 * für 4199 Euro.

Giant 5000 Euro ruft Giant für das Trance X Advanced Pro 1 * auf. Dafür bekommt man den Vollcarbon-Rahmen, Carbon-Laufräder und ein Fox-Fahrwerk mit DPX2-Dämpfer.

Giant Das Trance X * mit Fox' elektronischem Fahrwerk Live Valve ist das Topmodell für 8000 Euro.

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: 29 ZollGiantNeuheiten 2021Touren-FullyTrance


Die gesamte Digital-Ausgabe 11/2020 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2020: All-Mountain-Bikes bis 3000 Euro
    10 All Mountains mit 140 bis 160 mm Federweg im Test

    03.03.2020Bikes, die heute als All Mountains definiert werden, fahren sich auf dem Singletrail wie die einst boomenden Enduros. Bei Preisen unter 3000 Euro überzeugen aber nur fünf von zehn ...

  • Trailbike-Tuning: Marathon-Fully Giant Anthem 1
    1679 Euro Tuning fürs Giant Anthem 1

    09.12.2019Tuning-Maßnahmen fürs Giant Anthem mit einem großen Budget: Wir zeigen den Originalzustand, die Verwandlung und sagen, was es gebracht hat.

  • Neuheiten 2020: Giant XTC Advanced
    Abgespeckt: neues Giant XTC-Hardtail

    08.10.2019Giant stellt sein neues XTC-Hardtail vor: Der Carbon-Rahmen hat ordentlich abgespeckt, die Geometrie wurde aktualisiert. Alle 2020er-Modelle des Giant-Racebikes kommen mit ...

  • Test 2020: Orbea Occam M-Ltd
    All Mountain Orbea Occam im BIKE-Test

    09.09.2020Schon der erste Blick macht unmissverständlich klar: Bei der M-LTD-Version des Occam hat Orbea tief in die Kiste der Edel-Komponenten gegriffen. Wir haben das Touren-Fully ...

  • Test 2020: All Mountain Fullys um 4000 Euro
    Alleskönner: 9 All Mountains im großen Vergleich

    26.06.2020All Mountains sind die Alleskönner unter den Mountainbikes. Dieser universelle Anspruch gelingt jedoch nicht jedem Bike unserer Testgruppe. Welches der neun Test-Bikes hat das ...

  • Neuheiten 2019: Giant Trance 29
    Giant Trance 29: Neues Super-Trailbike?

    06.08.2018Mit dem Trance 29 erweitert Giant seine beliebteste MTB-Fully-Plattform um ein 29-Zoll-Trailbike. Das neue Trance 29 kommt mit 130/115 mm Federweg, progressiver Geometrie und ...

  • Test Giant Trance 3
    Gutes Allround-Bike: Giant Trance 3 im Test

    28.03.2019Das Giant Trance für 2000 Euro ist eher ein All-Mountain-Bike und kein Trailbike, wie vom Hersteller angegeben. Es überzeugt dennoch mit seinem Fahrwerk und dem klasse Handling.

  • Einzeltest 2019: Laufräder Giant XCR1
    Schon gefahren: Laufräder Giant XCR1

    15.11.2019Der Fokus der Giant-Ingenieure liegt auf Funktion, nicht auf Show. Auch die hauseigenen Carbon-Laufräder zeigen sich zurückhaltend – Schwarz wird schüchtern mit helleren ...

  • Bike of the Year 2020: Santa Cruz Hightower
    Sieger All Mountain: Das Santa Cruz Hightower

    28.08.2020Das Santa Cruz Hightower ist seit seiner Erstvorstellung ein Dauerbrenner im Line-Up der Kalifornier. Für 2020 kommt das Hightower mit aktualisierter Geometrie und neuem Rahmen.

  • Neu: Rockshox Domain Enduro-Federgabel
    Günstige Alternative zur Rockshox ZEB

    22.04.2021Die US-Amerikaner bringen mit der Rockshox Domain das günstige Federgabel-Pendant zur ZEB. Auch die neue Enduro-Gabel setzt auf dicke 38er-Standrohre. Das musst du wissen…

  • Test 2021: Bulls Copperhead 3S 29
    Bulls Copperhead: Kletter-Experte mit top Ausstattung

    10.04.2021Das Bulls Copperhead 3S punktet vor allem, wenn es bergauf geht und man Strecke machen will. Mit seinem niedrigen Gewicht und einer sehr guten Ausstattung macht es ausgedehnte ...

  • Sportbrille: Oakley Kato
    Robocop: Hightech trifft Style

    10.05.2021Oakley ist bekannt für Hightech in einem unverwechselbaren Design. Daran soll auch die neue Kato Brille anknüpfen. Das maskenartige Design ist ein echter Hingucker.

  • Ghost Riot 2021: drei neue Fully Plattformen
    Ghost Riot: Neue Fullys aus Waldsassen

    26.12.2020Ghost präsentiert für 2021 eine neue Fully-Plattform. Unter dem Namen Riot zeigen die Oberpfälzer neue Bikes in drei Federwegsklassen – vom Trailbike bis zum Enduro.

  • Downhill Worldcup 2017 #2 Fort William: Vorschau
    Danny Hart oder Greg Minnaar?

    02.06.2017Mit dem Downhill-Worldcup in Fort William steht ein echter Klassiker an. Viele Männer sind auf 29 Zoll unterwegs, Gwin und Brosnan halten dagegen. Bei den Damen ist Rachel ...

  • Test Cube Elite C:68X
    Cube Elite C:68X SLT: Testsieger der Race-Hardtails

    29.01.2020Überragend ausgestattet sprintet das steife Cube Elite C:68X der Konkurrenz in unserem 2020er-Racebike-Test davon. Am Ende holt sich neue 8,6-Kilo-Hardtail das BIKE-Urteil „super“ ...

  • Müsing Offroad TPR 29

    14.03.2012Das Müsing Offroad ist ein agiler Fahrspaß-Garant mit viel Konfigurationsspielraum.

  • Trek Superfly Pro

    10.01.2012Ausgewogener, harter Marathon-Racer mit den klassischen 29er-Eigenschaften.

  • Neuheiten 2017: Stevens Jura Carbon & Whaka Carbon
    Stevens setzt bei Whaka und Jura Carbon-Modelle drauf

    30.06.2016Das neue Jura Carbon hatte uns Stevens bereits beim BIKE-Festival in Riva gezeigt. Doch für 2017 wird auch das All Mountain Whaka mit drei Carbon-Modellen die Stevens-Palette ...