Preiswertes Trailbike: Focus Vice im Test Preiswertes Trailbike: Focus Vice im Test Preiswertes Trailbike: Focus Vice im Test

Test Focus Vice

Preiswertes Trailbike: Focus Vice im Test

  • Stefan Loibl
  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 3 Jahren

Simple Technik, unkompliziertes Hinterbausystem, nur eine einzige Farb- und Ausstattungsoption: Mit dem Vice, das es bereits seit 2017 gibt, beschreitet Focus auf dem Trailbike-Sektor ganz neue Wege.

Und wie es sich für ein solches Mountainbike gehört, hat das Focus Vice ( z.B. bei Lucky Bike ) seine Stärken ganz klar bergab. Die Sitzposition des Eingelenkers fällt eher aufrecht und komfortabel aus, dafür hat man bergab viel Druck auf dem Vorderrad. Das breite Cockpit mit kurzem Vorbau verleiht viel Sicherheit in technischen Passagen. Die super kurzen Kettenstreben machen sich bezahlt, wenn man das Vorderrad über ein Hindernis lupfen muss oder der Trail Haken schlägt wie ein aufgescheuchter Feldhase. Trotz der Unterschiede beim Federweg wirkt das Rockshox-Fahrwerk stimmig, wobei es nicht zu den sensibelsten gehört. Die Deore-Stopper mit Icetec-Belägen und die breiten, griffigen Maxxis-Reifen unterstreichen die Abfahrtsgene und funktionieren tadellos. Eingebremst wird man dagegen bergauf. Das hohe Gesamtgewicht und die stramme 1x10-Übersetzung lassen auf langen Uphills die Oberschenkel kochen.

Markus Greber Focus Vice: Wenn schon Einfach-Antrieb, dann  doch bitte mit mehr als zehn Ritzeln. Sonst fällt die Bandbreite der Gänge zu schmal aus.  

Markus Greber Focus Vice: Der Maxxis-Minion-DHF-Voderreifen mit teurer Dreifach-Gummimischung überzeugte mit solidem Grip und stellte die günstigen Reifen an Bergamont und Haro in den Schatten.

Test-Fazit zum Focus Vice:

Schlicht, zweckmäßig ausgestattet und abfahrtshungrig: das Focus Vice ist ein preiswertes Trailbike ohne Hang zu langen Uphill-Experimenten.


FOCUS VICE 27,5" – Modelljahr 2018


Preis   1.699 Euro
Erhältlich im Fachhhandel und im Versandhandel


Material / Größen   Alu/ S / M / L (48 cm)
Gewicht ohne Pedale   14,57 kg
Federweg vorne/hinten   136 mm/121 mm
Gabel / Dämpfer   Rockshox Recon RL / Rockshox Deluxe R
Kurbeln / Schaltung   Race Face Aeffect / Shim. Deore
Übersetzung / Lenkerbreite   32; 11–42 / 760 mm
Bremsanlage / Disc vo. / hi.   Shimano Deore / 180 mm / 180 mm
Teleskopstütze   Kindshock E30is / 125 mm
Laufräder   Race Face AR30-Systemlaufräder; Maxxis Minion DHF 3C MaxxTer­ra / SS Exo 27,5 x 2,5/2,3"-Reifen
Reach / Stack / BB-Offset   452 / 628 mm / -21 mm


BIKE-Urteil   GUT¹

BIKE Magazin Focus Vice

BIKE Magazin Focus Vice – Kennlinien: Vorne bietet das Focus 136 Millimeter Federweg, hinten knappe 121. Dennoch gibt sich das Fahrwerk stimmig.

BIKE Magazin Focus Vice



¹Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig.
BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend. ²Preis ggf. zzgl. Kosten für Verpackung, Versand und Abstimmung.



Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 7/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Themen: Einsteiger-BikeFocusgünstigTestTrailbikeVice


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kaufberatung für Mountainbike-Einsteiger
    MTB-Einsteiger: Der Weg zum richtigen Bike

    20.12.2016Wer als Neuling auf den Mountainbike-Zug aufspringen will, sollte wissen, wohin die Reise geht. Wir führen Sie sicher durch den Dschungel und verraten, was wichtig ist beim ...

  • Test 2017: Trailbikes unter 2000 Euro
    4 Einsteiger Trailbikes, die Spaß machen, im Test

    18.08.2017Top-Modelle für über 10000 Euro sind das Aushängeschild der Industrie. Machen Trailbikes unter 2000 Euro Spaß oder vermiesen sie die Bike-Tour? Wir waren von den vier Testbikes ...

  • Test 2017 – Trailbikes: Focus Vice Pro
    Focus Vice Pro im Test

    17.08.2017Blondinen in pinkfarbenen Bikinis an weißen Sandstränden vor türkisblauem Meer – davon könnten die Focus-Designer geträumt haben, als sie das Vice entwarfen.

  • Test 2015 Race-Hardtails: BMC Teamelite TE02 29 SL
    BMC Teamelite TE02 29 SL im BIKE-Test

    11.04.2016Optisch sieht das TE02 dem Worldcup-Flaggschiff von BMC täuschend ähnlich, erst die Waage enttarnt das preiswertere Kohlefasergeflecht der Schweizer.

  • Test 2016 – Frauenbikes: Trek Lush Carbon 27,5
    Trek Lush Carbon 27,5 im Test

    30.10.2016Ein Mercedes käme dem Trek Lush wohl am nächsten – nicht nur vom Preisniveau her. Sternverdächtig sind auch Ausstattung, Laufruhe und fein abstimmbares Fahrwerk.

  • Test 2020: Überschuhe für Mountainbiker
    10 Paar MTB Überschuhe für Wintertage im Test

    28.02.2020Für Überschuhe kann man eine Menge Geld ausgeben. Die gute Nachricht: Gleich drei preiswerte Modelle konnten in unserem Test besonders überzeugen.

  • Test Ghost Asket 5
    Ghost Asket 5 im Einzeltest

    18.06.2016Die Auszeichnung "All Mountain Hardtail" erkämpft sich das Carbon-Hardtail Ghost Asket durch seine absenkbare Sattelstütze, die 34er-Gabel und ein breites Cockpit.

  • Test 2016: Kona Hei Hei DL Trail
    Kona Hei Hei DL Trail im BIKE-Test

    22.01.2017Singletrack-Samurai – so beschreibt Kona in der Produktbeschreibung die frisierte Version des Kona Hei Hei DL Trail.

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Shimano XT BL/BR-M8000
    Shimano XT BL/BR-M8000 im Labor- und Praxistest

    03.11.2016Im Handel genießen die Shimano-Bremsen den Status eines Sorglos-Produktes. Dranschrauben und genießen.

  • Test 2019: Trailbikes um 4000 Euro
    130-mm-Fullys im Test: Wer baut das beste Trailbike?

    07.07.2019Trailbikes sollen knifflige Abfahrten auf langen Touren leicht machen. Wir haben sieben Räder auf der Stoneman-Taurista-Runde getestet. Welcher Hersteller stellt das beste ...

  • Test 2017 – Edel-Bikes für Frauen: Juliana Furtado CC
    Lady Trailbike: Juliana Furtado CC im Test

    08.11.2017Das Juliana Furtado CC kostet 10000 Euro. Da fahren drei Gedanken immer mit: "Bloß keinen Kratzer reinfahren! Hoffentlich wird es nicht geklaut!" Und: "Kann es bei dem Preis ...

  • Ausprobiert: individuelles Belastungsgetränk von NFT Sport
    Prost Mahlzeit

    23.08.2018Verpflegung bei Marathons – eine Wissenschaft für sich. Viele Biker plagen Magenkrämpfe, Blähungen, Übelkeit. Individuelle Belastungsgetränke versprechen konstante Power bei ...