Einzeltest 2020: Pivot Mach 4 SL Einzeltest 2020: Pivot Mach 4 SL

Einzeltest 2020: Pivot Mach 4 SL

Edel-Trailbike: Pivot Mach 4 SL im Praxistest

Peter Nilges am 22.01.2020

Eins ist klar: Das Mach 4 SL wird nie einen Preis/Leistungs-Tipp in BIKE bekommen. Abgesehen davon überzeugt das schnelle Trailbike aber auf ganzer Linie.

Dass die US-Marke auf ein exklusives Image setzt und gesalzene Preise aufruft, ist nicht wirklich neu. Bei einem Preisschild von 12449 Euro müssen allerdings auch wir heftig schlucken. Dabei gibt es von dem gerade erst vorgestellten Marathon-Fully sogar noch eine teurere Version. Mit 120er-Gabel und 106 Millimeter Federweg am Heck folgt das Mach 4 SL dem Trend der schnellen Trailbikes. Das Bike gibt es jedoch auch klassisch mit 100er-Gabel und spitzerem Einsatzgebiet.


Wir haben uns das teure Pivot Mach 4 SL geschnappt und verraten im Test, was das Bike auf dem Trail wirklich kann. Das PDF gibt's unten im Download-Bereich.

Einzeltest 2020: Pivot Mach 4 SL

Pivot Mach 4 SL: Controller und Akku des Live-Valve-Fahrwerks sitzen gut erreichbar - aber vom Fahrer nicht sichtbar - unterm Oberrohr.

Einzeltest 2020: Pivot Mach 4 SL

Pivot Mach 4 SL: Alle Außenhüllen sind zusätzlich geklemmt, der Kettenstrebenschutz eliminiert Geräusche.


Den kompletten Einzeltest inkl. aller Daten, Punktetabellen und der Noten finden Sie in BIKE 8/2019.
Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop
 nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes StoreGoogle Play Store

Peter Nilges am 22.01.2020