Test 2018: Super-Fullys von Scott, Trek, Santa Cruz und Ibis Test 2018: Super-Fullys von Scott, Trek, Santa Cruz und Ibis

Test 2018 - Super-Fullys: Santa Cruz Nomad XX1 Reserve

Santa Cruz Nomad im Systemvergleich

Florentin Vesenbeckh am 07.01.2018

Selten fällt das Stichwort „Mini-Downhiller“ so häufig, wie beim neuen Nomad von Santa Cruz. Wir haben das 170-mm-Bike ausgiebig getestet. Mit dem Fazit: In der Abfahrt ist das Nomad eine Macht.

Der 170-Millimeter-Hinterbau, dessen Anlenkung vom Downhiller V10 stammt, arbeitet enorm sensibel und gibt massig Federweg frei, ohne durch den Hub zu rauschen. Damit verlieren auch fieseste Rumpelpassagen ihren Schrecken. Mit dem Santa Cruz Nomad fährt man gefühlt eine Spur sicherer und schneller. Neben dem exzellenten Fahrwerk liegt das am flachen Lenkwinkel, dem tiefen Tretlager und dem breiten 800er-Lenker. In engen Kurven verlangt der Bolide dadurch naturgemäß eine Spur mehr Nachdruck, und auch die Spritzigkeit geht etwas verloren. Bergauf bleibt der Hinterbau des Nomads erstaunlich ruhig, selbst in offener Dämpferposition wippt das Bike nur leicht. In langen Anstiegen hilft die effektive Plattform zusätzlich. Auch wenn sich das Enduro der vier Trailjagd-Bikes am schwerfälligsten gen Gipfel tritt, muss es den Vergleich mit anderen Enduros nicht scheuen. Dazu tragen nicht zuletzt die leichten Carbon-Laufräder aus eigener Produktion bei. Schönes Detail: Über einen Flipchip lässt sich die Geometrie anpassen: Lenk- und Sitzwinkel werden um 0,5 Grad flacher. Auf den natürlichen Trails um Arosa hat uns die steilere Position mit hohem Tretlager besser gefallen. Weiteres Plus für Abfahrtsjünger: Jede Ausstattungsvariante bietet Santa Cruz wahlweise auch mit Stahlfederdämpfer an. Schade, dass die Kalifornier die konsequente Linie nicht bis zum Ende durchgezogen haben: Eine 200er-Bremsscheibe am Vorderrad, anstelle der verbauten 180er, gehört bei einem solchen Geschoss definitiv zum Pflichtprogramm. Sonst lässt die Ausstattung keine Wünsche
offen – bei dem Preis muss das so sein.


Florentin Vesenbeckh, BIKE-Testredakteur:
In der Abfahrt ist das Santa Cruz Nomad eine Macht. Wer im schweren Gelände unterwegs ist und es richtig krachen lassen will, wird mit massig Laufruhe und Sicherheit belohnt – und das bei ordentlicher Touren-Tauglichkeit. Auf den schmalen, eher flachen Trails um Arosa konnte sich der Bolide kaum artgerecht austoben, und bergauf hat er das Nachsehen.

Florentin Vesenbeckh

BIKE-Redakteur Florentin Vesenbeckh

Test 2018 - Super-Fullys: Santa Cruz Nomad XX1 Reserve

Die tief liegende Dämpferanlenkung erbt das Santa Cruz Nomad vom Downhiller V10, ein Mini-Schutzblech soll Dreck fernhalten.  

Test 2018 - Super-Fullys: Santa Cruz Nomad XX1 Reserve

Aussparungen in den Sitzstreben sorgen am Nomad für mehr Reifenfreiheit. Santa Cruz gibt den Rahmen bis 2,5 Zoll frei.

Test 2018 - Super-Fullys: Santa Cruz Nomad XX1 Reserve

Die Geometrie des Santa Cruz Nomad im Überblick.

Test 2018 - Super-Fullys: Santa Cruz Nomad XX1 Reserve

Das Fahrverhalten des Santa Cruz Nomad auf einen Blick.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 10/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Santa Cruz Nomad XX1

Hersteller/Modell/Jahr Santa Cruz Nomad XX1/2017
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Derby Cycle Werke GmbH, 04471-9660
Material/Grössen/Testgrösse Carbon/H: XS, S, M, L, XL, XXL / L
Preis 10.199,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 13,36 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 65,2 °/75,0 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 60,0 mm/619,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.216,0 mm/341,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/168,0 mm, -/171,0 mm
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -14 mm/461 mm/612 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Rock Shox Lyric RTC3/Rock Shox Super Deluxe R
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel SRAM XX1 Eagle/SRAM XX1 Eagle/SRAM XX1 Eagle
Bremsanlage/Bremshebel SRAM Code/SRAM Code RSC
Laufräder/Reifen Industry Nine, Santa Cruz Reserve 30, Industry Nine, Santa Cruz Reserve 30/Maxxis Minion DHF 3C maxxterra exo protection TR 27,5 x 2,5WT, Maxxis Minion DHR2 exo protection TR 27,5 x 2,4WT
BIKE Urteil1 super
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Florentin Vesenbeckh am 07.01.2018