Enduro-Test 2015: Santa Cruz Nomad C Enduro-Test 2015: Santa Cruz Nomad C

Test 2015: Santa Cruz Nomad C

Enduro-Test: Santa Cruz Nomad C

Peter Nilges am 15.12.2014

Es gibt nur wenige Enduros, die einen derartigen Haben-will-Reflex auslösen, wie das Nomad von Santa Cruz. Hier finden Sie das Enduro-Bike aus Kalifornien im BIKE-Test.

Das mag zum einen an den exorbitanten Preisen liegen, die Santa Cruz hierzulande aufruft (Rahmenpreis 3430 Euro), aber sicherlich auch an dem legendären Ruf, der der Marke vorauseilt. Mit Eckdaten wie 65,1-Grad-Lenkwinkel, potentem Hinterbau, wahlweise mit dickem Rock-Shox-Vivid-Dämpfer und vollster EWS-Renntauglichkeit, haben wir eine bis an die Zähne bewaffnete Fahrmaschine erwartet. Dass sich die hohen Erwartungen hinsichtlich der Downhill-Performance voll und ganz bestätigt haben, ist jedoch nur die halbe Wahrheit. Trotz sattem Fahrwerk generiert das leichte und ausgewogene Nomad einen beachtlichen Vortrieb mit geradezu spritzigem Handling. Der Griff zur Dämpferplattform ist bei dem Sprint-starken Enduro absolut überflüssig. Mit diesen Fähigkeiten punktet das Santa Cruz auf allen Strecken.

Fazit: verdammt teuer, aber auch verdammt gut. Das Nomad besitzt die beste Balance aus Vortrieb und Downhill-Performance.

PLUS Lebenslange Garantie auf die abschmierbaren Lager, gelungene Geometrie, perfekte Balance aus Laufruhe und Handlichkeit
MINUS Kein Chainsuck-Schutz und schmaler Unterrohrschutz, keine Trinkflasche möglich, kein Umwerfer möglich

Die Alternative: Selbst die günstigere Version mit Sram-X1-Gruppe und Shimano-SLX-Bremsen kostet stattliche 6810 Euro. Wem Preis/Leistung egal ist, kann auch zum über 10000 Euro teuren Enve-Kit greifen. 

Enduro-Test 2015: Santa Cruz Nomad C

Die Lager der unteren Wippe können beim Santa Cruz Nomad über einen Schmiernippel gefettet werden. Wenn doch was kaputtgeht, besitzen sie eine lebenslange Garantie. 

Enduro-Test 2015: Santa Cruz Nomad C

Mehr Harmonie geht nicht. Sowohl die Federwege als auch der Verlauf der Kennlinien sind beim Santa Cruz Nomad identisch.

Testbrief: Santa Cruz Nomad C

Hersteller/Modell/Jahr Santa Cruz Nomad C/2015
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Intense Europe S. L.,
intensecycles.com
Material/Grössen/Testgrösse Carbon/H: S, M, L, XL / L
Preis / Preis (Rahmen) 7.590,00 Euro / 3.430,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 12,70 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 65,1 °/73,8 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 50,0 mm/618,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.193,0 mm/334,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/161,0 mm, -/160,0 mm
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -16 mm/439 mm/610 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Rock Shox Pike RCT3 27,5/Rock Shox Monarch Plus RC3 Debon Air
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel SRAM X1/SRAM X01/SRAM X01
Bremsanlage/Bremshebel Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen DT Swiss 350, WTB Frequency Team i23, DT Swiss 350, WTB Frequency Team i23/Maxxis High Roller II 2,3, Maxxis High Roller II 2,3
BIKE Urteil1 super
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Peter Nilges am 15.12.2014
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren