BIKE Header Campaign
Test 2016: All Mountain Fullys in 29 Zoll Test 2016: All Mountain Fullys in 29 Zoll

Test 2016 All Mountain Fullys 29: Specialized Stump. Comp 29

Specialized Stumpjumper Comp 29 im Test

Ludwig Döhl am 27.09.2016

Die Abstimmungsprozedur zu Beginn einer jeden Testrunde erledigt das Stumpi mit links. Der Autosag-Dämpfer im Heck ist im Nu auf den jeweiligen Fahrer abgestimmt.

Die Luftdrucktabelle an der Gabel verrät das richtige Gabel-Setup. So einfach hätten wir das gerne immer. Specialized lässt keine Zweifel aufkommen, dass der grüne Flitzer für die Abfahrt gebaut ist. Konsequent richten die Amerikaner jedes Bauteil auf Fahrspaß bergab aus. Breite Felgen, stabile, griffige Reifen, kurzer Vorbau, 200er-Bremsscheibe vorne. Die Kehrseite der Medaille sind fahrfertige 14,2 Kilo, welche einem bergauf deutlich mehr Schweißperlen auf die Stirn treiben als z. B. das Cube. Bergab schlüpft das Stumpi in die Rolle des Mentaltrainers. Das Gefühl der absoluten Sicherheit und Überlegenheit über den Trail stellt sich direkt beim Geländeeingang ein. An schwierigen Stellen ermutigt das Bike einen sogar, die Bremsen zu öffnen und Schlüsselstellen sicherer und schneller als mit dem Rest des Testfelds zu bewältigen. Die Ausstattung ist mit Sram-X7/X9-Teilen nicht konkurrenzfähig.

Fazit: König der Abfahrt! Steile Geländestufen, fiese Felsbrocken, hohes Tempo – das Stumpjumper schreckt vor nichts zurück, außer vorm endlosen Anstieg.

Die Alternative: Du kommst mit weniger Federweg klar? Dann ist das Camber Comp 29 Carbon die richtige Wahl. 120er-Fahrwerk, Carbon-Chassis, SWAT-Öffnung im Unterrohr für Werkzeug und Schlauch. Preis: 3999 Euro.

Test 2016 All Mountain Fullys 29: Specialized Stumpjumper Comp 29

Specialized: Einfach auf 300 PSI aufpumpen, Knopf drücken, losfahren. Die Autosag-Funktion hilft bei der Fahrwerksabstimmung.

Test 2016 All Mountain Fullys 29: Specialized Stumpjumper Comp 29

Test 2016 All Mountain Fullys 29: Specialized Stump. Comp 29

Test 2016 All Mountain Fullys 29: Specialized Stumpjumper Comp 29

Viel nutzbarer Federweg am Specialized Stumpjumper, das Federbein kommt ohne das automatische Brain-System aus – man vermisst es nicht.

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 2/2016 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Specialized Stumpjumper FSR Comp 29

Hersteller/Modell/Jahr Specialized Stumpjumper FSR Comp 29/2016
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Specialized Germany GmbHMarketing Office,
www.specialized.com
Material/Grössen/Testgrösse Alu/H: S, M, L, XL, XXL / L
Preis 2.999,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 13,85 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 67,9 °/75,0 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 60,0 mm/610,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.169,0 mm/335,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/140,0 mm, -/128,0 mm
Übersetzung 2-fach
BB Drop/Reach/Stack -38 mm/430 mm/643 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Rock Shox Revelation RC3 140 29/Fox Float CTD Evolution Series
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel SRAM S-1250/SRAM X9/SRAM X7
Bremsanlage/Bremshebel Shimano BR-M447/Shimano BL-M447
Laufräder/Reifen Roval AL/Specialized Butcher Control 2,3, Specialized Purgatory Control 2,3
BIKE Urteil1 sehr gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Ludwig Döhl am 27.09.2016