Einzeltest: Ghost AMR Riot Lector 9 2014 Einzeltest: Ghost AMR Riot Lector 9 2014 Einzeltest: Ghost AMR Riot Lector 9 2014

Einzeltest: Ghost AMR Riot Lector 9 2014

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 7 Jahren

Mit einem neuartigen Fahrwerk tritt das AMR-Riot-Top-Modell gegen das All-Mountain-Etablissement an.

Die Übersetzungen für Riot sind vielseitig. Der friedlichste und zum Sport passende Begriff ist: sich austoben. Das kann man auf dem leichtgewichtigen Top-Modell der neuen All-Mountain-Plattform von Ghost sehr gut. Im BIKE-Test-Labor zeigt das Vollcarbon-Fahrwerk mit 2,4 Kilo sehr gute und mit einer Steifigkeit von 68 Nm/Grad gute Werte. Herzstück ist das zum Patent angemeldete Federungssystem: Beim Riot-Link hängt der Dämpfer zwischen zwei Wippen. Die obere kontrolliert die ersten 80 Prozent des Federwegs, die untere Wippe übernimmt die letzten 20 Prozent des Federwegs. Das gewährleistet ein sensibles Ansprechverhalten und optimale Endprogression. Das Bike liegt gemessen am Federweg satt, allerdings zeigte unser Test-Bike eine hohe Reibung im Heck, die Zugstufendämpfung mussten wir komplett öffnen. Sehr gut: Unter Kettenzug bleibt das Heck antriebsneutral. Mit seiner kompakten Sitzposition und seinem wendigen Charakter fühlt sich das Riot in verwinkelten Trails wohl. Wer den verspielten Fahrstil liebt, findet hier seinen Partner.


Fazit Leicht und wendig, ausgefallenes Design und überzeugend im Gelände. Ghosts neue All-Mountain-Plattform gefällt auf Anhieb.


PLUS Sehr leichtes Fahrwerk, eigenständiges Design, dem Preis entsprechend hochwertige Ausstattung, fünf Rahmengrößen
MINUS Wenig Platz zwischen kleinem Kettenblatt und Rahmen


Die Alternative
Das preisgünstigste der drei Riot-Modelle ist das AMR Lector 5 für 3699 Euro. An der Funktion gibt es dank Shimano-SLX-Gruppe und Fox-Fahrwerk nichts zu mäkeln. Das Gewicht soll ein Kilo mehr betragen.

Georg Grieshaber Ghost AMR Riot Lector 9 2014

Georg Grieshaber Ghost AMR Riot Lector 9 2014: Das Federungs­system heißt Riot-Link, die Drehpunkte verstecken sich im Carbon-Gehäuse. Fraglich, wie man Schmutz wieder herausbekommt.

Georg Grieshaber Das Ghost AMR Riot zeigt eine unverwechselbare Optik und interessante Rohrformen. Vorne wirkt der Rahmen wuchtig, hinten filigran schlank.

BIKE Magazin Die Hinterbau-Kennlinie der Ghost AMR Riot Lector 9 sieht komfortabel aus: voll nutzbarer Federweg, die Gabel überraschte dagegen mit hoher Endprogression.


Test: Ghost AMR Riot Lector 9

Hersteller/Modell/Jahr
Ghost AMR Riot Lector 9 / 2014
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550, www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 40, 44, 48, 52, 56 / 48 cm
Preis
6499.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11500.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.20
Vorbau-/Oberrohrlänge
60.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1154.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/130, -/137
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-13.00/444.00/592.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 Float 27,5 130 Fit CTD/Fox Float CTD Boostvalve Kashima
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XTR/Shimano XTR/Shimano XTR
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XTR/Shimano XTR
Laufräder/Reifen
Easton Haven - - - -/Schwalbe Nobby Nic Evo Pace Star 2,25 Schwalbe Nobby Nic Evo Pace Star 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: All MountainAMREinzeltestGhostLectorRiot


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Cannondale Trigger 29er 1

    25.04.2013Das Trigger 29 macht bergab dem Jekyll Konkurrenz. Es ist eine leistungsfähige Fahrmaschine. 70 Prozent Downhill, 30 Prozent klettern.

  • Duell der Generationen: Alt gegen Neu mit Jekyll, Genius & Co.

    30.11.2012Vorgänger gegen Nachfolger, 2012 gegen 2013: Unser Schnäppchen-Guide zeigt Ihnen, wo es sich lohnt, zuzuschlagen? Und bei welchen Top-Bikes Sie lieber aufs 2013er-Modell warten. ...

  • Einzeltest: Federgabel Formula ThirtyThree QR15

    02.05.2012Lange nach der Vorankündigung durften wir erstmals eine Formula-Gabel durchs Gelände schaukeln.

  • Einzeltest: Niner Rip 9 RDO Race 2014

    05.05.2014Zeig’ mir dein Rad, und ich sage dir, wer du bist: Wer ein besonderes Bike sucht, liegt bei Niner richtig.

  • Test 2016: Drössiger XRA1 650B+
    All Mountain-Fully Drössiger XRA1 650B+ im Test

    26.05.2016Schon im März führte uns Drössiger seinen XRA-650b+Prototypen vor, den ersten seiner Art. Auf aggressiven 2,8-Zoll-Reifen und mit 150 Millimetern Federweg spricht das XRA die ...

  • 2010er Top-Modelle (Einzeltests)

    20.11.2009Vorhang auf für die Saison 2010. Unsere Testcrew reiste mit den spannendsten Bikes der Messe zum Test nach Italien. Stoff zum Träumen!

  • Radon Stage Diva Frauen-MTB im Test
    Die Diva zeigte bergab Allüren

    18.06.2012Das Radon All Mountain macht auf den ersten Blick eine sehr gute Figur – abfallendes und gebogenes Oberrohr, hohes Cockpit und solide Ausstattung gepaart mit einem schönen Design ...

  • Test-Duell 2021: Giant Trance X vs. Kona Process 134 Supreme
    Alpha-Bikes: Die Top-Modelle von Giant und Kona

    05.02.2021Top-Modelle sind Platzhirsche in der Palette jedes Herstellers. Haben Giant Trance X oder Kona Process 134 das Zeug, sich an die Spitze der ganzen Gattung zu setzen?

  • Radon Slide 8.0

    22.06.2009Radon wirft mit dem neuen Slide ein rundum gelungenes All Mountain ins Rennen. Viel Fahrspaß und sinnvoll gewählte Ausstattung fürs Geld.