Whyte S-120C Works

Peter Nilges

 · 30.01.2020

Whyte S-120C WorksFoto: Wolfgang Watzke
Whyte S-120C Works

Das Whyte S-120C ist der jüngste Spross im Whyte-Lineup und gleichzeitig das Fully mit dem kürzesten Federweg.

Bislang hat sich die britische Marke in erster Linie mit potenten Trailbikes und Enduros beschäftigt, die bergab nichts anbrennen lassen, was auch unser Test des S-150C in BIKE 5/19 bestätigt hat. Mit einer 120er-Gabel gewappnet und 125 Millimeter Federweg am Heck gibt sich das neue S-120C, zumindest was das Fahrwerk angeht, als sportliches Trailbike. Bei der Geometrie bleiben die Briten dennoch ihren Wurzeln treu und setzen trotz Sportfahrwerk auf abfahrtslastige Eckdaten

Wie sich der kurze Federweg beim Whyte S-120C Works in der Praxis auswirkt, verraten wir im Test, den Sie als PDF unten im Download-Bereich erhalten.

  Whyte S-120C Works: Die Sattelstützenklemmung wurde dezent im Rahmen integriert und zusätzlich abgedichtet.Foto: Wolfgang Watzke
Whyte S-120C Works: Die Sattelstützenklemmung wurde dezent im Rahmen integriert und zusätzlich abgedichtet.
Verlagssonderveröffentlichung
  Whyte S-120C Works: Der Carbon-Hauptrahmen besitzt einen soliden Protektor am Unterrohr, der vor Steinschlägen schützt.Foto: Wolfgang Watzke
Whyte S-120C Works: Der Carbon-Hauptrahmen besitzt einen soliden Protektor am Unterrohr, der vor Steinschlägen schützt.


Den kompletten Einzeltest inkl. aller Daten, Punktetabellen und der Noten finden Sie in BIKE 8/2019.
Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element