Evolution des Allround-TrailbikesDas neue Trek Fuel EX im Test

Jan Timmermann

, Lars Kuswa

 · 08.09.2022

Im BIKE-Test: das Trek Fuel EX 9.9 AXS
Foto: Max Fuchs

Mit der neuen Version des Trek Fuel EX soll das Trailbike des amerikanischen Herstellers noch besser werden. Die Geometrie ist länger und flacher als die des Vorgängers. Außerdem soll sich das Bike dank vielfältiger Ausstattungen und Anpassungsoptionen auf die Bedürfnisse von jedem Fahrer anpassen lassen.

Der Rahmen des neuen Fuel EX ist eine konsequente Weiterentwicklung des beliebten Trail-Bikes. Über alle Größen hinweg wurde der Reach um circa 20mm länger. Der Lenkwinkel wurde von 66 Grad auf 64,5 Grad abgeflacht und der Sitzwinkel um ungefähr 2 Grad steiler. Der Federweg des Hinterbaus wurde auf 140mm erhöht.

 Foto: Hersteller

Wie andere Hersteller setzt auch Trek beim neuen Fuel EX auf größenspezifische Kettenstrebenlängen. Alle Größen einer Laufradgröße nutzen aber die gleiche Kettenstrebe und erzielen die Längenänderung mit der Anbindung der Kettenstrebe am Hauptrahmen. In der Größe XS ist das Bike nur mit 27,5 Zoll Rädern erhältlich, in der Größe S mit 27,5 oder 29 Zoll. Alle anderen Größen sind ausschließlich als 29er erhältlich. Wer das Fuel EX als Mullet fahren möchte, benötigt dafür neben dem 27,5 Zoll Hinterrad auch eine Gabel mit 160mm Federweg.

Verlagssonderveröffentlichung

Mit dem Mino-Link kann man den Lenkwinkel um 0,5 Grad und die Höhe des Tretlagers um 8mm ändern. Wem das nicht genug ist, kann außerdem mit Hilfe von separat erhältlichen Winkelsteuersatzschalen den Lenkwinkel um +/- 1 Grad anpassen ohne die Tretlagerhöhe zu beeinflussen. Damit man bei all den Möglichkeiten nicht den Überblick verliert, bietet Trek einen Geometrierechner auf der Webseite an.

Mit separat erhältlichen Steuersatzschalen kann man den Lenkwinkel um +/- 1 Grad anpassen. Foto: Hersteller
Mit separat erhältlichen Steuersatzschalen kann man den Lenkwinkel um +/- 1 Grad anpassen.

Details und Anpassungsmöglichkeiten am Trek Fuel EX

Neben der überarbeiteten Geometrie bietet der neue Rahmen eine Vielzahl praktischer Details. Das Staufach im Unterrohr, das bisher den Carbon-Modellen vorbehalten war, gibt es jetzt auch bei den Alu-Modellen. Der Unterrohrschutz besteht aus zwei Teilen und kann je nach belieben an- oder abgeschraubt werden.

Praktisch - Der Stauraum im Unterrohr ist jetzt auch bei den Alu-Modellen verfügbar.
Foto: Hersteller

Um mehr Stabilität für lange Dropperposts zu haben, setzt das neue Trek Fuel EX auf ein 34,9 mm Sitzrohr. Die maximale Einschubtiefe liegt je nach Größe und Rahmenmaterial zwischen 180 mm (XS, Alu) und 330 mm (XXL, Alu). Des Weiteren ist die interne Kabelführung komplett geführt, was in Kombination mit dem BSA-Tretlager, die Wartungsfreundlichkeit erhöht. Zusätzlich gibt es auch eine ISCG-05 Aufnahme für Kettenführungen und Bashguards.

Die Progression des Hinterbaus lässt sich mit einem Flip-Chip anpassen, um zum Beispiel einen Stahlfederdämpfer zu verwenden.

LESS oder MORE - mit dem Flip-Chip lässt sich die Progression des Hinterbaus anpassen. Foto: Hersteller
LESS oder MORE - mit dem Flip-Chip lässt sich die Progression des Hinterbaus anpassen.

Beim Trek Fuel EX ist für jeden was dabei

Die günstigste Variante des Fuel EX ist das Fuel EX 5*, das allerdings noch auf den alten Rahmen setzt. Für MTB-Neulinge bietet das Fuel EX5 mit einer Deore 12-Fach Schaltung und Rockshox Recon Gabel sowie X-Fusion Dämpfer einen soliden Einstieg in die Sportart.

Den Einstieg in das neue Trek Fuel EX bietet das EX 7 mit einer Rockshox 35 Gold Gabel, Fox Performance Float Dämpfer und einem Schaltmix aus Shimano SLX und XT. Gebremst wird mit gruppenlosen Shimano-Bremsen. Das Topmodell der Alu-Rahmen ist das Fuel EX 8 mit einer Fox Rythm 36 Gabel, kompletter Shimano XT Schaltung und Deore 4-Kolben Bremsen.

Das günstigste Carbonmodell ist das Fuel EX 9.7*, das wie das EX 8 auf die Rythm 36 Federgabel und Deore Bremsen setzt, allerdings nur einen Schaltmix aus SLX und XT bekommt. Die Topmodelle Fuel EX 9.9 setzen auf ein komplettes Fox Factory Fahrwerk und Bontrager Carbonfelgen. Das Fuel EX 9.9 gibt es mit kompletter Shimano XTR Ausstattung oder mit XX1 AXS Gruppe und Code RSC Bremsen.

Alle Bikes außer das EX 5 kommen mit komplettem Tubeless Zubehör. Das neue Trek Fuel EX wird außerdem in Project One verfügbar sein.

Im Praxistest: Trek Fuel EX 9.9 AXS

Mit den konsequenten Weiterentwicklungen am neuen Fuel EX liegt Trek voll im Trend. Im Vergleich zum Vorgänger sollen sich mehr Federweg, ein längerer Reach und größenspezifische Kettenstrebenlängen vor allem in der Abfahrtsleistung auszahlen. Kaum ein anderes All Mountain bietet zudem so viele Anpassungsoptionen – gut, dass Trek hierfür extra einen Online-Geometrie-Rechner bereitstellt. Bei Flipchip im Mino-Link, austauschbaren Winkelsteuersatzschalen und optionalem Mullet-Aufbau hilft dieser, den Überblick zu behalten. Eine verstellbare Dämpferaufnahme ermöglicht zudem die Anpassung der Hinterbauprogression. In der Modellversion 9.9 greifen die US-Amerikaner ganz oben ins Ausstattungsregal und treiben den Preis auf schwindelerregende 13.500 Euro.

Allmountain-Spaß mit dem Trek Fuel EX 9.9 AXS Foto: Max Fuchs
Allmountain-Spaß mit dem Trek Fuel EX 9.9 AXS

Durch den langen Radstand und einen flachen Lenkwinkel fährt das Trek bergab wie auf Schienen. Im Geradeauslauf und in langgezogenen Kurven können versierte Piloten hohe Geschwindigkeiten erreichen. Zusammen mit starken Bremsen und griffigen Reifen kommen so schnell Race-Gefühle auf. Sensibel führt das Fahrwerk des Trek Fuel EX über den Trail und lässt gleichzeitig nie Gegenhalt vermissen. Leider trübte eine defekte Dämpfungskartusche in der Fox-Factory-Gabel das Bild der überragenden Ausstattung. Die Kehrseite der langen Geometrie zeigt sich auf eng verwinkelten Singletrails. Hier sorgt die Länge für ein sperriges Handling. Auch auf flachen Strecken vermissten wir etwas Wendigkeit und Spieltrieb.

Bergauf tritt sich das Fuel EX 9.9 dank steilem Sitzwinkel sehr effizient. Das Wippen des Hinterbaus lässt sich mit dem wirksamen Plattformhebel eliminieren. Im
hohen Gewicht spiegelt sich der Preis nicht wider.

 Im Steuerrohr des Fuel EX verbirgt sich ein Multi-Tool. So bleibt im Stauraum unter dem Flaschenhalter mehr Platz für sonstiges Gepäck. 
 Foto: Max Fuchs
Im Steuerrohr des Fuel EX verbirgt sich ein Multi-Tool. So bleibt im Stauraum unter dem Flaschenhalter mehr Platz für sonstiges Gepäck.
 Der Mino-Link genannte Flipchip ermöglicht eine Feineinstellung der Geometrie um 0,4 Grad beim Lenkwinkel. Foto: Max Fuchs
Der Mino-Link genannte Flipchip ermöglicht eine Feineinstellung der Geometrie um 0,4 Grad beim Lenkwinkel.

Fazit von Jan Timmermann, BIKE-Volontär:

Maximale Verstellmöglichkeiten und sinnvolle Details machen das
Trek Fuel EX besonders für Technik-Freaks spannend. Auf dem Trail giert das lange und vielseitige Bike nach Geschwindigkeit. Das Preisschild ist trotz Edelausstattung purer Wahnsinn.
Jan Timmermann, BIKE-Volontär Foto: Georg Grieshaber
Jan Timmermann, BIKE-Volontär

Technische Daten und Noten des Trek Fuel EX 9.9 AXS

Herstellerangaben

  • Preis: 13499 Euro
  • erhältlich im Fachhandel
  • Material / Größe: Carbon XS / S / M / L / XL (47 cm, getestet)

Messwerte

  • Gewicht o. Pedale: 14,38 kg
  • Rahmengewicht o. Dämpfer: 2801 g
  • Gewicht Laufräder: 5094 g
  • Beschleunigung Laufräder: 4259 kg x cm²
  • Lenkerbreite: 820 mm
  • Rahmensteifigkeit (absolut): 30 N/mm

Ausstattung

  • Laufräder: Bontrager Line Pro 30
  • Reifen: Bontrager SE 5 Team Issue 29 x 2,50
  • Gabel: Fox Float 36 Factory Grip 2
  • Dämpfer: Fox Float X Factory
  • Federweg vorne / hinten: 150 / 140 mm
  • Bremsen: Sram Code RSC 200 mm / 180 mm
  • Schaltung:: Sram XX1 Eagle AXS 1 x 12
  • Übersetzung / Bandbreite:. 32; 10–52 / 520 %
  • Tele-Stütze: Rockshox Reverb AXS / 170 mm

Bewertung

  • Fahrverhalten bergauf: 21,25 von 25
  • Effizienz Fahrwerk: 13 von 20
  • Rollwiderstand: 7,5 von 10
  • Gewicht: 4,5 von 15
  • Trägheit Laufräder 4 von 10
  • Flaschenhalter : 7 von 10
  • Fahrverhalten bergab: 31,5 von 35
  • Federung hinten: 21,25 von 25
  • Federung vorne: 18 von 20
  • Versenkbarkeit: Sattel 10 von 10
  • Bremsen: 14,25 von 15
  • Reifen-Grip:: 12,75 von 15
  • Fahrstabilität: 4 von 10
  • Gesamt bergauf: 57,25 von 90
  • Gesamt bergab: 111,8 von 130
  • Sonstiges: 26,25 von 30
  • Wartungsfreundlichkeit: gut

BIKE-Testurteil: sehr gut - 195,3 von 250 Punkte

Trek Fuel EX 9.9 AXS - Geometriedaten Foto: BIKE-Testabteilung
Trek Fuel EX 9.9 AXS - Geometriedaten
Trek Fuel EX 9.9 AXS - Charakteristik Foto: BIKE-Testabteilung
Trek Fuel EX 9.9 AXS - Charakteristik
Trek Fuel EX 9.9 AXS - die Kennlinie: Gabel und Hinterbau liefern nahezu den gleichen Federweg. Der Hinterbau bietet eine angenehme Progression. / Foto: BIKE-Testabteilung
Trek Fuel EX 9.9 AXS - die Kennlinie: Gabel und Hinterbau liefern nahezu den gleichen Federweg. Der Hinterbau bietet eine angenehme Progression. / Foto: BIKE-Testabteilung

¹Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig.

BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend. ²Preis ggf. zzgl. Kosten für Verpackung, Versand und Abstimmung.

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element