Norco OpticVollgas-Trailbike

Tobias Brehler

 · 15.10.2019

Norco Optic: Vollgas-TrailbikeFoto: Norco
Norco Optic: Vollgas-Trailbike

Das neue Norco Optic kommt mit 140 Millimetern vorn, 125 hinten sowie 29 Zöllern. Das Trailbike soll besonders bergab Freude bereiten. Vier Modelle sind ab November erhältlich.

Kaum ein anderer Fahrer kann so stylisch durch Kurven pressen wie Bryn Aktinson. Bryn wer? Der Australier fuhr lange Zeit Profi-Rennen im Cross Country und Downhill, jetzt liegt sein Fokus auf Videos und Fotos. Sein neuester Streifen: Die Präsentation des neuen Norco Optic-Trailbikes. Wir sagen: Absolut sehenswert!

  Die Skills von Bryn Aktinson sind beim Kauf des Norco Optic leider nicht inklusive - schade!Foto: Norco
Die Skills von Bryn Aktinson sind beim Kauf des Norco Optic leider nicht inklusive - schade!

Das Norco Optic ordnet sich in die Kategorie der modernen Trailbikes ein: Den 125-Millimeter-Hinterbau kombinieren die Kanadier mit einer 140er Gabel. Norco behauptet: Der neue Hinterbau spricht sensibler an, bietet gleichzeitig mehr Gegendruck sowie eine höhere Endprogression. Der Anfangs recht hohe Anti-Squat nimmt im Verlauf des Federwegs ab. Das soll Pedalrückschlag vermeiden und dennoch den Hinterbau im Antritt beruhigen. Den Kohlefaser-Hauptrahmen kombiniert Norco mit einem Alu-Hinterbau.

Verlagssonderveröffentlichung

Die Geometrie ist modern auf Abfahrt gepolt: In Rahmengröße L misst der Reach stattliche 480 Millimeter. Damit das Optic nicht zur Streckbank mutiert, ist der Sitzwinkel 76 Grad steil. Für Laufruhe sorgen der flache 65-Grad-Lenkwinkel sowie ein verkürzter Gabel-Offset. Die Kettenstreben wachsen mit der Rahmengröße mit: Von 425 Millimeter in S bis 440 Millimeter in XL.

  Die Kanadier verbauen an allen Versionen hochwertige Reifen.Foto: Norco
Die Kanadier verbauen an allen Versionen hochwertige Reifen.
  Alle Modelle haben den Super-Deluxe-Dämpfer von Rockshox - eigens für Norco abgestimmt.Foto: Norco
Alle Modelle haben den Super-Deluxe-Dämpfer von Rockshox - eigens für Norco abgestimmt.
  Den 125-Millimeter-Hinterbau kombiniert Norco mit einer 140er-Pike.Foto: Norco
Den 125-Millimeter-Hinterbau kombiniert Norco mit einer 140er-Pike.

Vier verschiedene Modelle sowie ein Rahmenset stehen ab November beim Händler. Alle Bikes haben den gleichen Rahmen und eigens für Norco abgestimmte Super-Deluxe-Dämpfer von Rockshox. Außerdem stehen alle Versionen auf hochwertigen Schwalbe-Reifen mit Soft-Mischung in 29 Zoll. Laut Hersteller passt in alle Bikes eine 750-Milliliter-Trinkflasche.

Das Topmodell hat eine elektronische Sram-AXS-Schaltung sowie Tele-Stütze. Carbon-Felgen sollen für ein spritziges Fahrverhalten sorgen. Das 5499 Euro teure Optic C1 hat ebenfalls eine Pike Ultimate-Gabel, wechselt die Gänge aber mechanisch mit der Shimano XTR. Deutlich günstiger ist das C2 für 4399 Euro. Hier verbauen die Kanadier eine Pike-Select-Plus-Federgabel, eine 12-Gang-GX-Schaltung sowie günstige Shimano-Bremsen. Den Einstieg markiert das C3 für 3399 Euro mit Pike Select-Gabel, Sram NX-Schaltung und sehr einfachen Shimano-Stoppern. Das C2 sowie C3 gibt's wahlweise auch als Damen-Version.

  Die Damen-Version des C2 kommt im schicken Türkis. Die restliche Ausstattung unterscheidet sich nicht vom regulären C2.Foto: Norco
Die Damen-Version des C2 kommt im schicken Türkis. Die restliche Ausstattung unterscheidet sich nicht vom regulären C2.
  Das günstigste Modell Norco Optic C3 steht mit Sram NX-Schaltung und günstigen Shimano-Bremsen beim Händler.Foto: Norco
Das günstigste Modell Norco Optic C3 steht mit Sram NX-Schaltung und günstigen Shimano-Bremsen beim Händler.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element