Bulls Copperhead 29 Plus

BIKE Magazin

 · 21.01.2011

Bulls Copperhead 29 PlusFoto: Unbekannt
Bulls Copperhead 29 Plus

Hochwertig ausgestattetes Bike mit guten Anlagen. Nur das enge Cockpit stört.

Bulls hat die 29er für sich entdeckt, nicht zuletzt durch den Einfluss der Profi-Racer Karl Platt und Stefan Sahm, die vergangene Saison auf ihren Carbon-29ern die Marathon- und Etappenrennszene aufgemischt haben. Beim Copperhead gibt es Licht und Schatten: einerseits die sehr hochwertige Ausstattung mit Shimano XT und dem schön verarbeiteten Rahmen. Andererseits leiden die Fahreigenschaften unter der Komponentenwahl. Die 80-mm-Federgabel bietet vergleichsweise wenig Reserven. Der schmale 600er-Lenker mit 110er-Vorbau beschneidet das Handling deutlich, ein Tausch verbessert dieses um Welten und ist dringend angeraten. Nach diesem Tuning erhält man mit dem Copperhead einen soliden Marathon-Racer. Achtung: Die kleinste Rahmengröße ist 47 Zentimeter – Firmen-Philosophie!

Verlagssonderveröffentlichung
  Bulls legt das Cockpit mit kurzem Steuerrohr und Negativ-Vorbau so tief wie möglich. Sinnvolle Maßnahme.Foto: Unbekannt
Bulls legt das Cockpit mit kurzem Steuerrohr und Negativ-Vorbau so tief wie möglich. Sinnvolle Maßnahme.


Fazit: hochwertig ausgestattetes Bike mit guten Anlagen. Nur das enge Cockpit stört.

+ Beste Ausstattung im Test

+ Schöner Rahmen

– Wenig Federweg

– Schmaler Lenker

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element