Enduro

Rennsemmel: Thok TK01 im harten Praxistest

Christian Schleker

 · 13.01.2021

Rennsemmel: Thok TK01 im harten PraxistestFoto: Robert Niedring
Inhalt von

Zwei Tage Renneinsatz mit dem THOK TK01. Besser als auf den extremen Strecken der EWS-E in Pietra Ligure kann man ein E-Enduro nicht testen.

Das neue TK01 kommt optisch recht klassisch daher. Schaut man genauer hin, finden sich spannende Details, wie das mächtige 1,8er-Steuerrohr, oder die doppelt geschweißten Kettenstreben. Auch die Geometriedaten sind stimmig: Der Hinterbau mit 453 Millimetern Länge und der 64,5er-Lenkwinkel versprechen Steigfähigkeit und Laufruhe. Dazu 170 Millimeter Hub vorne und hinten, ein kurzes Sitzrohr und gemixte Laufräder (vorne 29", hinten 27,5") – Rennfahrerherz, was willst du mehr? Okay, EXO+Karkassen bei den Maxxis-Reifen sind nicht ideal. Aber unser letzter Reifentest hat gezeigt, dass gerade der tolle Maxxis Assegai mit dieser Karkasse überraschend pannensicher ist. Blieben noch die nicht so hochwertigen Federelemente. Doch Bikes mit gelungener Kinematik und Geometrie funktionieren nach unserer Erfahrung auch mit Federelementen der Mittelklasse gut. Ist das Thok TK01 so ein Kandidat?

Einen detailierten Fahrbericht mit allen Fakten und Laborwerten findet Ihr als PDF unten im Download-Bereich.

  Thok TK01Foto: Robert Niedring
Thok TK01
  Thok TK01: Die Kinematik ist gelungen und holt 170 Millimeter Hub und viel Leistungaus dem einfachen Rockshox-Dämpfer. Gutes Ansprechen, viel Endprogression und stabiler Gegenhalt im Anstieg.Foto: Robert Niedring
Thok TK01: Die Kinematik ist gelungen und holt 170 Millimeter Hub und viel Leistungaus dem einfachen Rockshox-Dämpfer. Gutes Ansprechen, viel Endprogression und stabiler Gegenhalt im Anstieg.
  Thok TK01: Viel hilft viel? Der neue 1,8-Zoll-Steuerrohrstandard passt optisch zum Rest der wuchtigen Rohre – ob die Gabel derart verstärkt länger knarzfrei bleibt, wird die Zeit zeigen.Foto: Robert Niedring
Thok TK01: Viel hilft viel? Der neue 1,8-Zoll-Steuerrohrstandard passt optisch zum Rest der wuchtigen Rohre – ob die Gabel derart verstärkt länger knarzfrei bleibt, wird die Zeit zeigen.
  Thok TK01: Weniger Sorgen muss man sich um die Rahmenstabilität machen: Die zusätzlich angeschweißten Verstärkungen an den Kettenstreben sind vertrauenerweckend.Foto: Robert Niedring
Thok TK01: Weniger Sorgen muss man sich um die Rahmenstabilität machen: Die zusätzlich angeschweißten Verstärkungen an den Kettenstreben sind vertrauenerweckend.

Downloads:

Meistgelesene Artikel