Enduro

Enduro-Test: Giant Reign Advanced 0

Peter Nilges

 · 14.12.2014

Enduro-Test: Giant Reign Advanced 0Foto: Georg Grieshaber

Dass es sich beim neuen Reign Advanced mit Carbon-Hauptrahmen und Alu-Hinterbau um ein abfahrtshungriges Enduro-Gerät handelt, wird bereits nach den ersten Test-Metern deutlich.

Langer Reach, recht tiefes Tretlager und ein flacher 64,9-Grad-Lenkwinkel geben die Richtung vor. Dieses Enduro bringt so leicht nichts aus dem Konzept. Trotz solider Ausstattung mit Kettenführung und Bashguard hält sich das Gewicht in Grenzen und ermöglicht ausgedehnte Touren. Für Sprints im Wiegetritt macht es Sinn, den äußerst feinfühligen und schluckfreudigen Hinterbau per Plattform zu straffen. Bergab zählt das Giant neben dem GT und dem Santa Cruz definitiv zu den Stärksten im Feld. Das Fahrwerk klebt geradezu am Boden und giert nach fiesen Rumpel-Trails, während sich der Fahrer über ein ausgewogenes und stets beherrschbares Handling freuen darf. Bis auf Carbon-Lenker und -Laufräder tadellos ausgestattet. Trotz Alu-Hinterbau liegt das Rahmengewicht auf Strive- bzw. Nomad-Niveau.


Fazit: potentes Vollblut-Enduro mit laufruhiger Geometrie und ausgezeichnetem Fahrwerk.


PLUS Hohe Rahmensteifigkeit, potentes Fahrwerk, laufruhige Geometrie
MINUS Innen verlegte Züge klappern, nur zwei Rahmengrößen in der Top-Ausstattung


Die Alternative: Für 3800 Euro gibt es das Reign Advanced 1 (in vier Rahmengrößen)mit gleichem Rahmen und ebenfalls Rock-Shox-Fahrwerk. Statt der Sram-XX1-Schaltung kommt ein Shimano-SLX/XT-Mix zum Einsatz.

  Gabel und Hinterbau sind sind beim Giant Rein ein eingespieltes Team und verlaufen nahezu deckungsgleich. Der Hinterbau arbeitet sehr sensibel.Foto: BIKE Magazin
Gabel und Hinterbau sind sind beim Giant Rein ein eingespieltes Team und verlaufen nahezu deckungsgleich. Der Hinterbau arbeitet sehr sensibel.

Downloads:

Meistgelesene Artikel