Enduro

Das Enduro Devinci Spartan Carbon im BIKE-Test

Peter Nilges

 · 17.09.2015

Das Enduro Devinci Spartan Carbon im BIKE-TestFoto: Georg Grieshaber

Nach der Alu-Version des Spartans legte die kanadische Marke Devinci ein Carbon-Modell nach. Wie gut das Devici Spartan Carbon RR wirklich ist, zeigt unser BIKE-Test.

Das Devinci Spartan Carbon RR überzeugt bereits nach wenigen Metern mit einem absolut spielerischen Handling und seiner Wohlfühl-Geometrie, in die der Fahrer perfekt integriert wird. Zudem entpuppt sich das Fahrwerk als waschechter Staubsauger, das jeden noch so kleinen Kiesel vom Trail wegschluckt und dem Bike ein gewaltiges Downhill-Potenzial beschert. Dennoch lässt sich das wippneutrale Bike gut pedalieren. Einziger Kritikpunkt: der für Carbon relativ schwere Rahmen.

  Der Monarch-Plus-Dämpfer verleiht dem Hinterbau ein Top-Ansprechverhalten. Die Muttern zur Befestigung erinnern an einen Märklin-Baukasten.Foto: Georg Grieshaber
Der Monarch-Plus-Dämpfer verleiht dem Hinterbau ein Top-Ansprechverhalten. Die Muttern zur Befestigung erinnern an einen Märklin-Baukasten.

Stärken und Schwächen des Devinci Spartan Carbon RR

+ Ausgewogenes, sicheres Handling
+ Sehr schluckfreudiges Fahrwerk

– Hohes Rahmengewicht
– Auch in Details etwas wuchtig


BIKE-Testurteil: „Sehr gut“ / 124,75 Punkte

  Alu-Kettenstreben auch beim Carbon-Spartan. Der Drehpunkt des Split-Pivot-Hinterbaus liegt in der Radachse. Der Schnellspanner steht weit ab.Foto: Georg Grieshaber
Alu-Kettenstreben auch beim Carbon-Spartan. Der Drehpunkt des Split-Pivot-Hinterbaus liegt in der Radachse. Der Schnellspanner steht weit ab.
  Gabel und Hinterbau arbeiten ideal zusammen. Die Kennlinie des Hinterbaus verläuft perfekt linear und bietet genügend Durchschlagschutz.Foto: Unbekannt
Gabel und Hinterbau arbeiten ideal zusammen. Die Kennlinie des Hinterbaus verläuft perfekt linear und bietet genügend Durchschlagschutz.
  Alu-Blech statt Aufkleber oder Gummischutz. In Kanada geht man beim Thema Rahmenschutz keine Kompromisse ein. Allerdings zu Lasten des Gewichts.Foto: Georg Grieshaber
Alu-Blech statt Aufkleber oder Gummischutz. In Kanada geht man beim Thema Rahmenschutz keine Kompromisse ein. Allerdings zu Lasten des Gewichts.

Meistgelesene Artikel