Trek Fuel EX 9.5

BIKE Magazin

 · 19.01.2008

Trek Fuel EX 9.5Foto: Unbekannt
Trek Fuel EX 9.5

FAZIT: Das Trek “Fuel EX” bleibt auch mit längerem Federweg seinen Rennsport-Wurzeln treu. Ein Bike für Fahrer mit sportlichen Ambitionen.

Trek tritt beim “Fuel EX” mit einem neuen Hinterbau an. “Full Floater” heißt das System, bei dem der Dämpfer zwischen zwei beweglichen Aufnahmen sitzt. “Active Braking Pivot” nennt Trek den hinteren Drehpunkt, der genau in der Hinterradachse liegt. Dabei stecken die Lager im Ausfallende, man verwendet ein klassisches Laufrad und benötigt einen längeren Schnellspanner. Als Vorteil beider Systeme nennt Trek, dass die Federung besser arbeitet und auch beim Bremsen (Bremsmomentabstützung) aktiv bleiben soll. Was man beim Fahren spürt, ist erst mal ein straffes Heck. Erst, wenn man mit dem Luftdruck experimentiert und viel Sag einstellt, nutzt das Heck sein Potenzial aus. Ein eventuell geringeres Bremsstempeln konnten wir nicht erfahren, da dieses Phänomen beim geringen Federweg ohnehin kaum spürbar ist. Alle Tester notierten beim “Fuel EX” eine sportliche, sehr gut zum Klettern geeignete Sitzposition (sehr langes Oberrohr, langer Radstand, Bike fällt groß aus!). Im Downhill verursachten die schwach verzögernden Avid-Bremsen Unsicherheit (trotz großer Discs). Das Fahrwerk eignet sich in Abstimmung und Hub aber gut für schwere Kurse wie den Gardasee-Marathon. Aber: Cockpit (zu hoch), Griffe (hart) und Reifen wären nicht die erste Wahl der Testmannschaft.

Verlagssonderveröffentlichung


FAZIT: Das Trek “Fuel EX” bleibt auch mit längerem Federweg seinen Rennsport-Wurzeln treu. Ein Bike für Fahrer mit sportlichen Ambitionen.


TUNING-TIPP: Griffe tauschen, Cockpit flacher.

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element