All Mountain

Rotwild R.X 750: Edel-Fully mit Alleskönner-Ambitionen

Florentin Vesenbeckh

 · 18.12.2020

Rotwild R.X 750: Edel-Fully mit Alleskönner-AmbitionenFoto: Max Fuchs
Powered by

Das Rotwild R.X 750 Ultra hat das Zeug zum ultimativen Allrounder: top Reichhöhe, niedriges Gewicht, komfortabel und spaßig auf dem Trail. Der Preis ist happig.

Für die EMTB-Ausgabe 6/2020 machten wir uns auf die Suche nach ultimativen Allround-E-Mountainbike. Zwar ging das Rotwild aus unserem 2021er-Testfeld nicht als Sieger hervor, beeindruckte unsere Test-Crew aber durch sein geringes Gewicht und mit seiner enormen Reichweite.

Carbon-Fasern, Carbon-Umlenkwippe und ein Carbon-Gehäuse für den Akku: So drücken die Dieburger das Gewicht unter 22 Kilo. Und das trotz höchster Akku-Kapazität von 750 Wattstunden. Da können die übrigen Kandidaten aus unserem E-MTB-Test nur schwer mithalten. Die Geometrie ist sportlich modern, ebenso die Sitzposition. Durch den zurückversetzten Sattel tritt man allerdings etwas von hinten in die Pedale. Das Handling des Bikes ist sehr ausgewogen, spaßig und agil. Dazu tragen die leichten Laufräder, das geringe Gesamtgewicht und die gelungene Geometrie bei. Sowohl ambitionierte Piloten als auch gemütlichere Fahrer haben damit auf Trails und Abfahrten viel Spaß. Wie sich das Bike in Uphill und Downhill schlägt, klären wir in unserem Test-Video. Die Antwort auf die Frage, wo sich sich das Rotwild-Bike im Ranking der Top-Allrounder einordnet, lest ihr in der aktuellen EMTB-Ausgabe 6/20!

  Das Rotwild richtet sich mit dem feinfühligen Fahrwerk und der ausgewogenen Geometrie vorwiegend an Touren-Biker – mit einem Preis von 11499 Euro aber leider auch nur an Besserverdiener.Foto: Max Fuchs
Das Rotwild richtet sich mit dem feinfühligen Fahrwerk und der ausgewogenen Geometrie vorwiegend an Touren-Biker – mit einem Preis von 11499 Euro aber leider auch nur an Besserverdiener.
  Der Setback der Sattelstütze flacht den effektiven Sitzwinkel um fast zwei Grad ab, dadurch wandert das Gewicht im Uphill zu weit nach hinten. Ein klassischer Stützenkopf würde Abhilfe schaffen.Foto: Max Fuchs
Der Setback der Sattelstütze flacht den effektiven Sitzwinkel um fast zwei Grad ab, dadurch wandert das Gewicht im Uphill zu weit nach hinten. Ein klassischer Stützenkopf würde Abhilfe schaffen.
  Klein, aber fein! Das neue Brose-Display ist kompakt und lässt sich gut bedienen. Top: Die Unterstützungsstufen können hier personalisiert werden.Foto: Max Fuchs
Klein, aber fein! Das neue Brose-Display ist kompakt und lässt sich gut bedienen. Top: Die Unterstützungsstufen können hier personalisiert werden.

Alle Ergebnisse des Vergleichtests

Welches Bike schafft den besten Kompromiss für alle Einsatzbereiche? Und wer sticht als komfortabler Tourer oder spaßige Trail-Rakete hervor? Wir haben die Bikes im direkten Vergleich auf abwechslungsreichen Trails und Touren getestet. Außerdem hat jeder Kandidat ein aufwändiges Laborprozedere durchlaufen. Wer brilliert beim Thema Reichweite? Und wer hat die Themen Schwerpunkt und Gewicht am besten im Griff? Den gesamten Test mit allen Ergebnissen, Daten und Details gibt's in EMTB 6/2020. Den kompletten Vergleichstest der Super-Allrounder 2021 können Sie zudem bequem unter dem Artikel als PDF herunterladen. Der Test kostet 2,99 Euro. Sie erhalten die EMTB bequem im Abo, in unserem Onlineshop sowie als App-Ausgabe für Apple und Android.

  13 Bikes im Test plus Fatbike-Report, außerdem coole Winterklamotten und vieles mehr: Das lesen Sie jetzt in <a href="https://www.delius-klasing.de/emtb-06-2020-emb-2020-06" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">EMTB 6/20!</a>Foto: EMTB Magazin
13 Bikes im Test plus Fatbike-Report, außerdem coole Winterklamotten und vieles mehr: Das lesen Sie jetzt in EMTB 6/20!

Downloads:

Meistgelesene Artikel