All Mountain

Rocky Mountain Instinct C70 - Test All-Mountain Bikes 2022:

Peter Nilges

 · 22.07.2022

Rocky Mountain Instinct C70 - Test All-Mountain Bikes 2022:Foto: Max Fuchs

Das Rocky Mountain Instinct C70 dient als teure Referenz und ist mit 7200 Euro mehr als doppelt so teuer wie die meisten anderen All-Mountain Bikes in unserem Testfeld.

Um zu beurteilen, ob sich der beträchtliche Aufschlag lohnt, haben wir das 150-Millimeter-Bike der Kanadier genau unter die Lupe genommen. Bei der Ausstattung stellt sich erst einmal Ernüchterung ein: Die Shimano-XT-Schaltung sowie -Bremse, ein Fox-Performance-Elite-Fahrwerk und Aluminiumlaufräder sind vom Prinzip her nicht schlecht, finden sich aber bereits an manchem der günstigen Bikes im Testfeld. In diesem Punkt kann sich das Rocky Mountain Instinct C70 also schon mal nicht abheben.

Mit Carbonrahmen und Handling punktet das Rocky Mountain Instinct

Beim Rahmenmaterial, der Verarbeitungsqualität und den sinnvollen Details trumpft das Instinct dann aber auf. Bis auf das Conway verfügt keines der anderen Bikes über einen Vollcarbon-Rahmen. Der Rahmen, den sich das Instinct mit dem Enduro Altitude teilt, fällt mit 2625 Gramm verhältnismäßig leicht aus. Über die Ride-9-Verstellung an der hinteren Dämpferaufnahme und die in der Länge justierbaren Kettenstreben kann der Rahmen zudem perfekt an die Vorlieben des Fahrers angepasst werden. Selbst mit den kurzen Kettenstreben liegt das Rocky Mountain Instict auf der laufruhigen Seite und begeistert durch einen tiefen, zentralen Schwerpunkt mit einem durchweg gelungenen Handling.

Mit einem Gesamtgewicht von 14,59 Kilo wiegt das Rocky zwar am wenigsten in diesem Vergleich, gemessen am Preis könnte der Abstand zum normalen Testfeld aber größer sein. Weil der Hinterbau stark wippt, ist im Wiegetritt die Dämpferplattform Pflicht. Bergab begeistert das perfekt abgestimmte Fahrwerk durch eine hohe Dämpfungskontrolle und maximale Sensibilität, wodurch das Instinct förmlich am Boden klebt.

Die neun Positionen der Geometrieverstellung wirken sich auch auf die Progression und den Federweg des Hinterbaus aus.Foto: Max Fuchs
Die neun Positionen der Geometrieverstellung wirken sich auch auf die Progression und den Federweg des Hinterbaus aus.
Der Rahmen ist vorbildlich gegen Schmutz und Kettenschlagen geschützt.Foto: Max Fuchs
Der Rahmen ist vorbildlich gegen Schmutz und Kettenschlagen geschützt.

Fazit zum Rocky Mountain Instinct C70:

Peter Nilges, BIKE-Testleiter: Das teure Referenz-Bike sammelt klar die meisten Punkte im Vergleich und überzeugt durch die beste Performance bergab, eine bestechende Qualität und viele Verstell-Optionen. Bei dem Preisunterschied hätten wir uns in Bezug auf die Ausstattung und das Gesamtgewicht allerdings mehr erhofft.

BIKE-Testleiter Peter NilgesFoto: Markus Greber/Skyshot
BIKE-Testleiter Peter Nilges

Technische Daten zum Rocky Mountain Instinct C70

Allgemein

  • Preis: 7200 Euro
  • Rahmenmaterial: Carbon
  • Rahmengröße: S / M / L / XL (getestete Größe L / 44 cm)
  • Weitere Infos->

Messwerte

  • Gewicht o. Pedale: 14,24 kg
  • Federweg vorne/hinten: 150/155 mm

Ausstattung

  • Gabel: Fox 36 Float Performance Elite Fit4
  • Dämpfer: Fox Float X Performance Elite
  • Kurbel: Shimano XT
  • Schaltung: Shimano XT / Shimano XT 1 x 12
  • Übersetzung / Bandbreite: 32; 10–51 / 510 %
  • Bremsanlage / Disc (vorne / hinten): Shimano XT BR-M 8120 / 180 mm / 180 mm
  • Teleskopstütze / Hub / Ø: Race Face / 175 mm / 30,9 mm
  • Laufräder: Race Face AR 30-Felgen; Rocky Mountain-Naben
  • Reifen: Maxxis Minion DHF / DHR II 3C MaxxTerra Exo+ Protection TR 29 x 2,50 / 2,40
  • Wartungsfreundlichkeit: mittel
Foto: BIKE Testabteilung
Foto: BIKE Testabteilung
Foto: BIKE Testabteilung

Download:

Meistgelesene Artikel