All Mountain

Focus Thron²: Neuer Tourer mit Bosch Smart System

Adrian Kaether

 · 13.04.2022

Focus Thron²: Neuer Tourer mit Bosch Smart SystemFoto: Adrian Kaether
Powered by

Mit einem neuen Rahmen, frischem Hinterbau und Boschs Smart System rüstet Focus das Thron² für 2022. Im Hardtail Jarifa steckt nun ebenfalls das neueste Bosch-System.

Schlechte Nachrichten zuerst: Focus Tourenbike Thron² ist schwer geworden und hat leider auch beim Preis einen Sprung nach oben gemacht. Statt der 24,2 Kilogramm des Vorgängers bringt das neue Bike satte 26,76 Kilogramm (EMTB-Messwert) auf die Waage und kostet bei vergleichbarer Ausstattung gute 1000 Euro mehr als der Vorgänger.

Dafür dürfte auch die Reichweite dank 750er Bosch Akku spürbar gewinnen, der neue Hinterbau verspricht eine bessere Funktion, das zulässige Systemgewicht steigt auf satte 150 Kilogramm und das Bike ist sogar für den Betrieb mit einem Fahrradanhänger freigegeben. Praktisch für Familien, und bei einem E-MTB alles andere als selbstverständlich.

  Viele weitere spannende Neuheiten gibt's übrigens in der aktuellen Print-Ausgabe, EMTB Magazin 02/2022. Ab 19. April <a href="https://www.delius-klasing.de/emtb-lesen-wie-ich-will" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">Digital, im Onlineshop</a>  und im Fachhandel. <a href="www.bike-magazin.de/w/6971a" target="_blank" rel="noopener noreferrer">Hier geht's zu allen Themen im Heft.</a>Foto: EMTB Magazin
Viele weitere spannende Neuheiten gibt's übrigens in der aktuellen Print-Ausgabe, EMTB Magazin 02/2022. Ab 19. April Digital, im Onlineshop und im Fachhandel. Hier geht's zu allen Themen im Heft.

Das Focus Thron² 2022 im Überblick:

  • Einsatzbereich: Tour, Trail
  • Antrieb: Bosch Smart System - Bosch Performance CX mit 750 Wattstunden-Akku (ab Größe M), Größe S weiterhin mit bisherigem Rahmen und 625 Wh
  • Laufradgröße: 29 Zoll
  • Federweg: 130 Millimetern (v./h.)
  • Gewicht: 26,76 Kilogramm (EMTB-Messwert)
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 150 Kilogramm
  • Neuer Fold-Hinterbau
  • 2 Modelle: Thron² 6.8 - 5799 Euro (auch als EQP-Variante mit Gepäckträger), Thron² 6.9 - 6299 Euro

Das neue Focus Thron² kann mit einigen cleveren Details aufwarten. Die Kabel laufen nun durch den Vorbau in den Rahmen. Der neue Hinterbau – jetzt mit liegendem statt wie bisher mit stehendem Dämpfer – konnte bereits am All Mountain Jam² mit hoher Sensibilität und guter Schluckfreudigkeit überzeugen. Zudem steht er spürbar höher im Federweg als sein Vorgänger. Gerade beim Abspringen von Wurzeln und Kanten sowie im Uphill ist das ein klares Plus.

  Der neue Hinterbau dürfte dem Focus Thron² eine starke Downhill- wie Uphill-Performance sichern.Foto: Adrian Kaether
Der neue Hinterbau dürfte dem Focus Thron² eine starke Downhill- wie Uphill-Performance sichern.

Wie bisher verfügt das Thron² über Gepäckträgerösen am Hinterbau und ist damit auch für den SUV-Einsatz gerüstet. Wer sich das Umbauen sparen möchte, kann beim Modell 6.8 zur entsprechend ausgestatteten Variante greifen. In einem ersten Kontakt mit dem Bike konnte zudem die neue Akku-Abdeckung für Boschs 750 Wattstunden Speicher überzeugen. Per Drehverschluss ist sie schnell gelöst und sitzt trotzdem sicher an ihrem Platz. Ob diese Details den Preissprung im Vergleich zum Vorgänger rechtfertigen, muss sich aber erst noch zeigen.

Ergonomische Griffe maximieren die Auflagefläche der Hände und verhindern zu starkes Abknicken. Gut für den Komfort auf Tour.Foto: Adrian Kaether
Ergonomische Griffe maximieren die Auflagefläche der Hände und verhindern zu starkes Abknicken. Gut für den Komfort auf Tour.
Über den USB-Ladeport am Oberrohr lassen sich GPS-Geräte oder Smartphones direkt mit Strom versorgen.Foto: Adrian Kaether
Über den USB-Ladeport am Oberrohr lassen sich GPS-Geräte oder Smartphones direkt mit Strom versorgen.
Der Drehverschluss der Akku-Abdeckung ist simpel, funktioniert in der Praxis aber zuverlässig und ohne Klappern. Gut gelöst!Foto: Adrian Kaether
Der Drehverschluss der Akku-Abdeckung ist simpel, funktioniert in der Praxis aber zuverlässig und ohne Klappern. Gut gelöst!
Statt wie üblich an der Seite sitzt der Ladeport beim Focus Thron² unten im Sitzrohr. Sehr gut, so kann die Port-Abdeckung nicht wie sonst so häufig durch Rückwärtsdrehen der Kurbel abgebrochen werden.Foto: Adrian Kaether
Statt wie üblich an der Seite sitzt der Ladeport beim Focus Thron² unten im Sitzrohr. Sehr gut, so kann die Port-Abdeckung nicht wie sonst so häufig durch Rückwärtsdrehen der Kurbel abgebrochen werden.
Hinter der Akku-Abdeckung sitzt Boschs 750er-Powertube. Wie so oft muss der Akku zur Entnahme erst mit dem Schlüssel entriegelt werden. Das ist zwar ein praktischer Diebstahlschutz in der Stadt, kann auf sportlichen Touren aber nerven.Foto: Adrian Kaether
Hinter der Akku-Abdeckung sitzt Boschs 750er-Powertube. Wie so oft muss der Akku zur Entnahme erst mit dem Schlüssel entriegelt werden. Das ist zwar ein praktischer Diebstahlschutz in der Stadt, kann auf sportlichen Touren aber nerven.
Das Kiox 300 Display und die Led Remote von Bosch bieten viele wichtige Infos zu Unterstützung, Fahrleistung und Akkustand.Foto: Adrian Kaether
Das Kiox 300 Display und die Led Remote von Bosch bieten viele wichtige Infos zu Unterstützung, Fahrleistung und Akkustand.
Die Kabel laufen jetzt durch den Vorbau in den Rahmen. Das sieht clean aus, erschwert aber die Zugverlegung. Außerdem kann der Vorbau auch nicht mehr so leicht nach oben oder unten gesetzt werden, wenn man mit der Fronthöhe experimentieren möchte.Foto: Adrian Kaether
Die Kabel laufen jetzt durch den Vorbau in den Rahmen. Das sieht clean aus, erschwert aber die Zugverlegung. Außerdem kann der Vorbau auch nicht mehr so leicht nach oben oder unten gesetzt werden, wenn man mit der Fronthöhe experimentieren möchte.
Die Ösen halten den optionalen Gepäckträger. Eine Variante mit voller Straßenausstattung gibt es auch schon ab Werk.Foto: Adrian Kaether
Die Ösen halten den optionalen Gepäckträger. Eine Variante mit voller Straßenausstattung gibt es auch schon ab Werk.
Zuverlässige Performance: Eine Shimano Deore XT sortiert die Gänge auf einer SLX-Kassette. Ein großzügiger Kettenstrebenschutz soll Klappern bergab und die möglichen Lackschäden verhindern.Foto: Adrian Kaether
Zuverlässige Performance: Eine Shimano Deore XT sortiert die Gänge auf einer SLX-Kassette. Ein großzügiger Kettenstrebenschutz soll Klappern bergab und die möglichen Lackschäden verhindern.
Die Kühlrippen-Konstruktion am Motor ist was fürs Auge, das groß dimensionierte und doppelt gedichtete Hauptlager maximiert die Langlebigkeit des Hinterbaus.Foto: Adrian Kaether
Die Kühlrippen-Konstruktion am Motor ist was fürs Auge, das groß dimensionierte und doppelt gedichtete Hauptlager maximiert die Langlebigkeit des Hinterbaus.
Der neue Hinterbau lenkt einen liegenden Dämpfer an. Dieses System kommt bereits im Focus Jam² zum Einsatz und konnte uns mit Sensibilität und Schluckfreudigkeit überzeugen.Foto: Adrian Kaether
Der neue Hinterbau lenkt einen liegenden Dämpfer an. Dieses System kommt bereits im Focus Jam² zum Einsatz und konnte uns mit Sensibilität und Schluckfreudigkeit überzeugen.
Ergonomische Griffe maximieren die Auflagefläche der Hände und verhindern zu starkes Abknicken. Gut für den Komfort auf Tour.Foto: Adrian Kaether
Ergonomische Griffe maximieren die Auflagefläche der Hände und verhindern zu starkes Abknicken. Gut für den Komfort auf Tour.
Über den USB-Ladeport am Oberrohr lassen sich GPS-Geräte oder Smartphones direkt mit Strom versorgen.Foto: Adrian Kaether
Über den USB-Ladeport am Oberrohr lassen sich GPS-Geräte oder Smartphones direkt mit Strom versorgen.
Über den USB-Ladeport am Oberrohr lassen sich GPS-Geräte oder Smartphones direkt mit Strom versorgen.
Der Drehverschluss der Akku-Abdeckung ist simpel, funktioniert in der Praxis aber zuverlässig und ohne Klappern. Gut gelöst!
Statt wie üblich an der Seite sitzt der Ladeport beim Focus Thron² unten im Sitzrohr. Sehr gut, so kann die Port-Abdeckung nicht wie sonst so häufig durch Rückwärtsdrehen der Kurbel abgebrochen werden.
Hinter der Akku-Abdeckung sitzt Boschs 750er-Powertube. Wie so oft muss der Akku zur Entnahme erst mit dem Schlüssel entriegelt werden. Das ist zwar ein praktischer Diebstahlschutz in der Stadt, kann auf sportlichen Touren aber nerven.
Das Kiox 300 Display und die Led Remote von Bosch bieten viele wichtige Infos zu Unterstützung, Fahrleistung und Akkustand.
Die Kabel laufen jetzt durch den Vorbau in den Rahmen. Das sieht clean aus, erschwert aber die Zugverlegung. Außerdem kann der Vorbau auch nicht mehr so leicht nach oben oder unten gesetzt werden, wenn man mit der Fronthöhe experimentieren möchte.
Die Ösen halten den optionalen Gepäckträger. Eine Variante mit voller Straßenausstattung gibt es auch schon ab Werk.
Zuverlässige Performance: Eine Shimano Deore XT sortiert die Gänge auf einer SLX-Kassette. Ein großzügiger Kettenstrebenschutz soll Klappern bergab und die möglichen Lackschäden verhindern.
Die Kühlrippen-Konstruktion am Motor ist was fürs Auge, das groß dimensionierte und doppelt gedichtete Hauptlager maximiert die Langlebigkeit des Hinterbaus.
Der neue Hinterbau lenkt einen liegenden Dämpfer an. Dieses System kommt bereits im Focus Jam² zum Einsatz und konnte uns mit Sensibilität und Schluckfreudigkeit überzeugen.
Ergonomische Griffe maximieren die Auflagefläche der Hände und verhindern zu starkes Abknicken. Gut für den Komfort auf Tour.

E-Hardtail Focus Jarifa²: Jetzt ebenfalls mit Smart System

Neben dem Thron² bekommt auch das Hardtail Focus Jarifa² ein großes Update. Das Bike ist nun ebenfalls bis zu einem Systemgewicht von 150 Kilogramm freigegeben. Wie beim Thron² laufen die Kabel durch den Vorbau in den Rahmen und im Bike steckt nun ebenfalls Boschs Smart System inklusive vollständiger Konnektivität und 750 Wattstunden-Akku. Es gibt zwei Varianten ab 4399 Euro, unter dem Namen Aventura kommt das Hardtail gleich ab Werk voll ausgestattet mit Schutzblechen und Gepäckträger.

  Das Focus Jarifa² 6.9 für 4799 Euro kommt 2022 mit Boschs neuem Smart System.
Das Focus Jarifa² 6.9 für 4799 Euro kommt 2022 mit Boschs neuem Smart System.

Meistgelesene Artikel