All Mountain3 kleine E-Bike-Motoren und 3 leichte E-Mountainbikes im Test

Christian Schleker

 · 22.07.2020

3 kleine E-Bike-Motoren und 3 leichte E-Mountainbikes im TestFoto: Markus Greber
Inhalt von

Fazua begann. Specialized zog nun nach: Minimal- Assist-Motoren erschaffen eine neue E-MTB-Kategorie. Bergauf mit Rückenwind, bergab mit purem Mountainbike- Feeling. Revolution, oder Nischenprodukt? Wir haben’s getestet.

Die spannendsten Tests erkennt man daran, dass sich das Testteam total uneinig ist. Das passiert meist bei innovativen Produkten, die Bewährtes und Bekanntes in Frage stellen. Bis dato galt: Motoren sind stark, Akkus werden größer, und E-Bikes sind (leider) schwer. Plötzlich stehen da drei E-MTBs in der Redaktion, die alle bisherigen Prinzipien auf den Kopf stellen: Das Specialized Levo SL, das Nox Helium und das Lapierre E-Zesty haben verhältnismäßig schwache Motoren, winzige Akkus – und wiegen deutlich weniger als die derzeit marktüblichen 23 Kilo plus X. Nox und Lapierre verbauen den E-Bike-Motor des deutschen Startups Fazua.

Minimal Assist E-Bikes als Gegensatz zu klassischen E-Mountainbikes

Bei den Testfahrten wurde uns klar: die Minimal Assist E-Bikes polarisieren – man wird sie lieben oder schmähen. Überzeugte Power-E-Biker, die die wuchtige Masse und Laufruhe der konventionellen E-MTBs schätzen, werden in den leichten Spaßmaschinen keinen Fortschritt erkennen. Überzeugte Eco-Modus-Fahrer und Freunde des natürlichen Bikehandlings finden hier erstmals den perfekten Kompromiss: konditionsschonend auf normalen Anstiegen bergauf, verspielt und handlich bergab. Allerdings mit nur mäßiger Reichhöhe aufgrund der kleinen Akkus. Innovativ ist das auf jeden Fall, aber auch das, was die Kunden wollen? Darüber kann man trefflich streiten – machen wir in der Redaktion übrigens immer noch.

Den kompletten Vergleichstest von dieser Minimal-Asset-Bikes und -Motoren aus EMTB 2/20 können Sie bequem unter dem Artikel als PDF herunterladen. Der Test kostet 1,99 Euro.

Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in EMTB. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar zigtausende Euro jedes Jahr.

Die E-Bike-Motoren im Test

  • Fazua Evation
  • Specialized SL

Die E-Mountainbikes im Test

  • Lapierre eZesty AM 9.0
  • Nox Helium 5.9 AM Pro
  • Specialized Turbo Levo SL Expert
Hoch das Bike: Die geringere Masse macht sich speziell beim Anbremsen positiv bemerkbar. Während 24-Kilo-Bikes stark über das Vorderrad schieben, bleiben die MA-Bikes leichter kontrollierbar.Foto: Markus Greber
Hoch das Bike: Die geringere Masse macht sich speziell beim Anbremsen positiv bemerkbar. Während 24-Kilo-Bikes stark über das Vorderrad schieben, bleiben die MA-Bikes leichter kontrollierbar.
FAZUA Evation: sehr leise, widerstandsfrei über 25 km/h und recht kräftigFoto: Markus Greber
FAZUA Evation: sehr leise, widerstandsfrei über 25 km/h und recht kräftig
SPECIALIZED SL 1.0: extrem feinfühlig, individu- alisierbar und sparsam, aber recht lautFoto: Markus Greber
SPECIALIZED SL 1.0: extrem feinfühlig, individu- alisierbar und sparsam, aber recht laut
Lapierre eZesty AM 9.0Foto: Markus Greber
Lapierre eZesty AM 9.0
Das Profil der Maxxis-Bereifung ist top, leider vebaut Lapierre nur die einfache Exo-Karkasse. Auch bei einem leichten Minimal-Assist-Bike ist die zu pannenanfällig.Foto: Markus Greber
Das Profil der Maxxis-Bereifung ist top, leider vebaut Lapierre nur die einfache Exo-Karkasse. Auch bei einem leichten Minimal-Assist-Bike ist die zu pannenanfällig.
Fazua bietet auch ein alternatives Rahmenbedienfeld an. Lapierre hat bereits das dafür notwendige Loch im Unterrohr.Foto: Markus Greber
Fazua bietet auch ein alternatives Rahmenbedienfeld an. Lapierre hat bereits das dafür notwendige Loch im Unterrohr.
Nox Helium 5.9 AM ProFoto: Markus Greber
Nox Helium 5.9 AM Pro
Länge läuft, kostet aber Handlings-Punkte. Der bei 29" sehr lange Hinterbau wird mit 27,5er-Hinterrad 1,5 Zentimeter kürzer. Empfehlenswert!Foto: Markus Greber
Länge läuft, kostet aber Handlings-Punkte. Der bei 29" sehr lange Hinterbau wird mit 27,5er-Hinterrad 1,5 Zentimeter kürzer. Empfehlenswert!
DH-Dämpfer am Trailbike. Der Fox X2 macht das Beste aus den 150 mm Hub. Gelungen.Foto: Markus Greber
DH-Dämpfer am Trailbike. Der Fox X2 macht das Beste aus den 150 mm Hub. Gelungen.
Specialized Turbo Levo SL ExpertFoto: Markus Greber
Specialized Turbo Levo SL Expert
Die neue Grid-Trail-Karkasse hebt das Gewicht auf knapp 1000 Gramm pro Reifen und ist angemessen solide.Foto: Markus Greber
Die neue Grid-Trail-Karkasse hebt das Gewicht auf knapp 1000 Gramm pro Reifen und ist angemessen solide.
Sehr linear und sensibel geht das Levo SL zu Werke. Etwas mehr Progression hätte nicht geschadet. Mit einem Volumen-Spacer kann man aber nachbessern.Foto: Markus Greber
Sehr linear und sensibel geht das Levo SL zu Werke. Etwas mehr Progression hätte nicht geschadet. Mit einem Volumen-Spacer kann man aber nachbessern.
Das Gelände nutzen, an Stufen mal abziehen, sich flink und leichtfüßig über winklige Pfade winden  - dafür sind klassische Trailbikes prädestiniert, schwere E-MTBs eher nicht. Die Minimal-Assist-Bikes wollen die Brücke zwischen beiden Radtypen schlagen.Foto: Markus Greber
Das Gelände nutzen, an Stufen mal abziehen, sich flink und leichtfüßig über winklige Pfade winden - dafür sind klassische Trailbikes prädestiniert, schwere E-MTBs eher nicht. Die Minimal-Assist-Bikes wollen die Brücke zwischen beiden Radtypen schlagen.
Vorsicht: Vor allem bei den Reifen darf das Gewicht nicht im Vordergrund stehen.Foto: Markus Greber
Vorsicht: Vor allem bei den Reifen darf das Gewicht nicht im Vordergrund stehen.
Das Testteam im Praxiseinsatz...Foto: Markus Greber
Das Testteam im Praxiseinsatz...
Hoch das Bike: Die geringere Masse macht sich speziell beim Anbremsen positiv bemerkbar. Während 24-Kilo-Bikes stark über das Vorderrad schieben, bleiben die MA-Bikes leichter kontrollierbar.Foto: Markus Greber
Hoch das Bike: Die geringere Masse macht sich speziell beim Anbremsen positiv bemerkbar. Während 24-Kilo-Bikes stark über das Vorderrad schieben, bleiben die MA-Bikes leichter kontrollierbar.
FAZUA Evation: sehr leise, widerstandsfrei über 25 km/h und recht kräftigFoto: Markus Greber
FAZUA Evation: sehr leise, widerstandsfrei über 25 km/h und recht kräftig
FAZUA Evation: sehr leise, widerstandsfrei über 25 km/h und recht kräftig
SPECIALIZED SL 1.0: extrem feinfühlig, individu- alisierbar und sparsam, aber recht laut
Lapierre eZesty AM 9.0
Das Profil der Maxxis-Bereifung ist top, leider vebaut Lapierre nur die einfache Exo-Karkasse. Auch bei einem leichten Minimal-Assist-Bike ist die zu pannenanfällig.
Fazua bietet auch ein alternatives Rahmenbedienfeld an. Lapierre hat bereits das dafür notwendige Loch im Unterrohr.
Nox Helium 5.9 AM Pro
Länge läuft, kostet aber Handlings-Punkte. Der bei 29" sehr lange Hinterbau wird mit 27,5er-Hinterrad 1,5 Zentimeter kürzer. Empfehlenswert!
DH-Dämpfer am Trailbike. Der Fox X2 macht das Beste aus den 150 mm Hub. Gelungen.
Specialized Turbo Levo SL Expert
Die neue Grid-Trail-Karkasse hebt das Gewicht auf knapp 1000 Gramm pro Reifen und ist angemessen solide.
Sehr linear und sensibel geht das Levo SL zu Werke. Etwas mehr Progression hätte nicht geschadet. Mit einem Volumen-Spacer kann man aber nachbessern.
Das Gelände nutzen, an Stufen mal abziehen, sich flink und leichtfüßig über winklige Pfade winden  - dafür sind klassische Trailbikes prädestiniert, schwere E-MTBs eher nicht. Die Minimal-Assist-Bikes wollen die Brücke zwischen beiden Radtypen schlagen.
Vorsicht: Vor allem bei den Reifen darf das Gewicht nicht im Vordergrund stehen.
Das Testteam im Praxiseinsatz...
Hoch das Bike: Die geringere Masse macht sich speziell beim Anbremsen positiv bemerkbar. Während 24-Kilo-Bikes stark über das Vorderrad schieben, bleiben die MA-Bikes leichter kontrollierbar.

Downloads:

Meistgelesene Artikel