Sattel

Schon gefahren: Sattel Reform TheSeymour

Stefan Frey

 · 15.06.2022

Schon gefahren: Sattel Reform TheSeymourFoto: Georg Grieshaber

Die Carbon-Schale des Reform-Sattels lässt sich mittels Magnetstecker über eine Steckdose erhitzen. Wie fühlt sich die angepasste Körperform in der Praxis an?

Die Carbon-Schale des Reform TheSeymour lässt sich mittels Magnetstecker über eine Steckdose erhitzen. Dann heißt es aufsitzen und treten, schon passt sich die Schale an die Körperform an. Das Ergebnis ist deutlich sichtbar, die Sitzknochen haben sich im Polster verewigt – etwas einseitig, was aber meiner Anatomie entspricht. So sitzt sich der Seymour zwar race-mäßig straff und wenig dämpfend, dafür aber auch auf langen Ausfahrten ohne unangenehmen Druck. Der Preis ist happig, der Stecker kommt im US-Format.

Gewicht: 198 Gramm

Preis: 342 Euro

  Der Magnetstecker ist an der Sattelunterseite versteckt.Foto: Georg Grieshaber
Der Magnetstecker ist an der Sattelunterseite versteckt.
  Stefan Frey, BIKE-Testredakteur: „Irre, wie sich der erhitzte Reform-Sattel an den Körper anformt. Carbon-Schale und -Gestell machen ihn aber sehr unnachgiebig. Die Sattelnase ist für steile Klettereien recht kurz.“Foto: Georg Grieshaber
Stefan Frey, BIKE-Testredakteur: „Irre, wie sich der erhitzte Reform-Sattel an den Körper anformt. Carbon-Schale und -Gestell machen ihn aber sehr unnachgiebig. Die Sattelnase ist für steile Klettereien recht kurz.“
Foto: BIKE Testabteilung

Meistgelesene Artikel