MTB-Sattel von Ergon mit BASF-Infinergy

Adrian Kaether

 · 05.03.2021

MTB-Sattel von Ergon mit BASF-InfinergyFoto: Adrian Kaether
MTB-Sattel von Ergon mit BASF-Infinergy

Dank BASFs Infinergy-Material und einer aufwändigen Konstruktion soll der neue Ergon SMC Core auch im Gelände perfekten Komfort bieten. Wir konnten den Sattel bereits ausgiebig testen.

Leicht und kugelig wie Styropor, schlagdämpfend wie Schaum, belastbar wie Gummi. Schon seit über fünf Jahren steckt der Infinergy genannte Hochleistungsschaum von BASF in hochwertigen Laufschuhen, nun gibt’s die ersten Mountainbike-Produkte mit Infinergy. Besonders den Sattelentwicklern hat es der Schaum angetan.

Bereits 2017 präsentierte Ergon den ersten Trekkingsattel mit dem Kugelschaumkern, damals noch weiß und grobkörnig. Entsprechend hoch baute der Sattel auf und war für den Einsatz im Gelände – auch wegen der weißen Farbe – nur bedingt geeignet. Doch in vier Jahren Entwicklung ist viel passiert. In Zusammenarbeit mit Ergon wurde der Schaum von BASF weiterentwickelt und präsentiert sich nun feiner und ermöglicht sportlich schlanke Konstruktionen, wie schon der im letzten Jahr vorgestellte SM E-Mountain Core bewies. Mit dem SQlab 60X Ergowave und Ergons SMC Core erreichen die ersten Infinergy-Sättel fürs konventionelle Mountainbike nun fast gleichzeitig die Marktreife.

Verlagssonderveröffentlichung
  Die zweischalige Konstruktion mit Infinergy-Dämpfer ist speziell auf die seitlichen Rotationsbewegungen des Beckens beim Pedalieren abgestimmt und verhindert so unangenehme Lastspitzen.Foto: Adrian Kaether
Die zweischalige Konstruktion mit Infinergy-Dämpfer ist speziell auf die seitlichen Rotationsbewegungen des Beckens beim Pedalieren abgestimmt und verhindert so unangenehme Lastspitzen.

SMC Core: Zwei-Schalen-Konstruktion mit Infinergy-Dämpfer

Neu am SMC Core ist jedoch nicht nur der Infinergy-Schaum, bei Ergon Core genannt, sondern auch die Konstruktion. Anders als der klassische SMC – Ergons Trail-Sattel – der wie üblich aus Gestell, Schale, orthopädischem Schaum und Überzug besteht, setzt der SMC Core wie schon der Trekkingsattel ST Core* und der E-MTB Sattel SM E-Mountain Core* auf eine zweischalige Konstruktion.

  Die zweischalige Konstruktion des SMC Core mit dem Infinergy-Dämpfer (grau) in der Mitte. Da man beim Biken ohnehin etwas aktiver sitzt als auf dem Trekkingrad, kann der Dämpfer etwas dünner ausfallen als beim Trekkingmodell.Foto: Ergon Bike Ergonomics
Die zweischalige Konstruktion des SMC Core mit dem Infinergy-Dämpfer (grau) in der Mitte. Da man beim Biken ohnehin etwas aktiver sitzt als auf dem Trekkingrad, kann der Dämpfer etwas dünner ausfallen als beim Trekkingmodell.

Das Gestell trägt eine erste steife und schmale Schale, Polster und Überzug sitzen auf einer zweiten breiteren Schale, die etwas flexibler ist. Beide Schalen sind durch den Infinergy-Kern miteinander verbunden – daher der Name, Core. Die Schalen können sich durch diese Konstruktion bei Bedarf auch gegeneinander verwinden. So kann die Belastung durch Schläge von unten und durch die wechselnd einseitige Belastung der Sitzknochen beim Pedalieren von oben möglichst großflächig abgestützt und maximal gedämpft werden.

Mit dem SMC Core stellen die Ergonomie-Spezialisten aus Koblenz ihren ersten Core-Sattel für den Einsatz am Mountainbike vor. Übrigens: Eine Version für E-Mountainbiker gibt es bereits. Sie heißt SM E-Mountain Core.
Foto: Adrian Kaether

Der SMC Core im Praxistest: Minimal klobig, maximal komfortabel

Dass das Konzept aufgeht, davon konnten wir uns bereits in einem ersten Praxistest überzeugen. Schon beim ersten Aufsitzen gefällt die bekannte Form des SMC, die die Sitzknochen schnell an die richtige Position bringt und einem ungewollten Verrutschen auf dem Sattel vorbeugt. Außerdem bietet der Sattel so guten Halt nach hinten, wenn die Anstiege mal etwas steiler werden. Die breite Sattelnase macht in technischen Uphills auch eine etwas weiter vorne orientierte Sitzposition komfortabel, wobei die Aussparung in der Sattelmitte nicht negativ auffällt.

Die eigentliche Stärke des SMC Core liegt aber in der Dämpfung. In unserem Satteltest für die aktuelle Ausgabe BIKE 4/21 lieferte der SMC Core die besten Werte des Testfelds und glänzte auch in der Messung mit der Druckmessfolie mit einem exzellenten Druckbild ohne Lastspitzen und einer dennoch sehr guten Entlastung des sensiblen Dammbereichs. Kleinigkeiten wie das auch für einen Komfort-Sattel relativ hohe Gewicht von 349 Gramm und die etwas wuchtige Form können das Bild daher nur minimal trüben. Ein gelungenes Debüt!

  Die breite und gut gepolsterte Sattelnase sowie das leicht erhöhte Heck gefallen. Der Schaum-Dämpfer sorgt für Bestnoten bei der Dämpfungs- und der Sitzdruckmessung. Der Preis von 149,95 Euro ist branchenüblich, ein Schnäppchen ist der neue Ergon-Sattel aber nicht.Foto: Adrian Kaether
Die breite und gut gepolsterte Sattelnase sowie das leicht erhöhte Heck gefallen. Der Schaum-Dämpfer sorgt für Bestnoten bei der Dämpfungs- und der Sitzdruckmessung. Der Preis von 149,95 Euro ist branchenüblich, ein Schnäppchen ist der neue Ergon-Sattel aber nicht.

Das große BIKE Ergonomie-Special mit Tests, Tipps und der richtigen Einstellung auf 56 Seiten finden Sie unten im Download-Bereich.

Downloads:

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element