Test 2019: Mountainbike-Reifen - Kombis für vorne und hinten

Paar-Beratung: 15 MTB-Reifen-Kombis im großen BIKE-Test

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor einem Jahr

Reifen sind wie die Partner einer eingespielten Beziehung. Sie ergänzen sich in ihren Eigenschaften. Wir haben 15 Kombinationen aus Vorder- und Hinterreifen für Marathon- und Trailbiker getestet.

"Habt ihr einen Unterschied gespürt?" Das frage ich in die Runde der Testfahrer und blicke dabei in skeptische Gesichter. Gerade haben wir die ersten drei Reifen-Sätze über den Wurzelsepp-Trail im Bikepark Oberammergau gescheucht. "Traktion im Grenzbereich?", bohre ich nach. Schulterzucken, Stirnrunzeln. Auf der Suche nach den optimalen Bedingungen für unseren diesjährigen Reifentest erschien uns der ansonsten immerfeuchte Hang des Kolbensattels als besonders geeignet. Nasse Wurzeln, schmierige Anlieger und tiefe Wald­böden sollten die Reifen an ihre Traktionsgrenzen führen. Doch trotz vorausgegangener Regenperiode scheint es, als hätten sie am Kolbensattel eine Fußbodenheizung verlegt. Der perfekt präparierte Flowtrail ist trocken wie Sandkuchen und auf dem sonst so glitschigen Wurzelsepp kleben selbst die Marathon-Schlappen wie Haut auf Schmirgel­papier. Eine Grenzerfahrung am Ende der Grip-Skala? Unmöglich. Bedingungen, die Bikern für gewöhnlich die pure Freude ins Gesicht treiben, sind für unseren Reifentest gänzlich ungeeignet. Also packen wir unsere 15 Reifen-Kombis aus den Bereichen Marathon/Race und Trail/All Mountain wieder in den Redaktionsbus und verlegen unsere Testbasis zurück ans Grünwalder Isarufer. Dort finden wir die nötigen Standard-Bedingungen, die bereits bei den vorausgegangenen Reifentests vergleichbare Werte geliefert haben.

Viel Handarbeit an der Pumpe war beim großen BIKE-Reifentest an der Tagesordnung.

Weil sich die Aufgaben von Vorder- und Hinterreifen in der Praxis durchaus unterscheiden, haben wir dieses Mal die Hersteller jeweis um Reifen-Kombinationen für den Race- und Trail-Einsatz gebeten. Während gröber profilierte Schulter und Mittel­stollen am Vorderreifen das Bike vor allem sicher durch die Kurve führen und Bremskräfte besser übertragen sollen, ist am Hinterreifen ein geringerer Rollwiderstand ent­scheidender. Hersteller wie Continental, Michelin oder Pirelli setzen deshalb auf eine nahezu durchgängige Stollenreihe im Mittelbereich des Hinterreifens. Damit der Reifen auch in steilen Anstiegen nicht durchrutscht, sollte sich das Profil zudem gut mit dem Untergrund verzahnen. Neben dem Profil spielt natürlich auch die Gummi­mischung eine Rolle. Um noch etwas mehr Halt an der Front zu generieren, setzen Maxxis, Michelin, E13 und Schwalbe auf eine klebrigere Mischung am Vorderreifen. Dass sich eine zusätzliche Pannenschutz-Lage am Hinterreifen auszahlen kann, zeigt sich besonders bei Kenda: Während der Regolith am Vorderrad im Vergleich den schlechtesten Wert liefert, glänzt der Booster am Heck mit überzeugendem Durchschlagschutz. Erstaunlicherweise setzen die meisten anderen Hersteller bei beiden Modellen aber auf identische Karkassen-Konstruktionen.


Den gesamten Testbericht mit diesen 15 Reifen-Kombis inklusive aller Daten, Tabellen und Noten finden Sie als PDF unten im Download-Bereich:


Marathon-Race-Kombis:


Trail-All-Mountain-Kombis:

Paar-Beratung: 15 MTB-Reifen-Kombis im großen BIKE-Test

14 Bilder

Reifen sind wie die Partner einer eingespielten Beziehung. Sie ergänzen sich in ihren Eigenschaften. Wir haben 15 Kombinationen aus Vorder- und Hinterreifen für Marathon- und Trailbiker in Labor- und Praxis-Sitzungen getestet.



Den kompletten Vergleichstest inkl. aller Daten, Punktetabellen und der Notenübersicht finden Sie in BIKE 8/2019. Als PDF kostet der Vergleichstest 1,99 Euro. Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in BIKE. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Hunderttausende Euro jedes Jahr.
Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop
nachbestellen – solange der Vorrat reicht:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Schlagwörter: Hinterreifen Reifen Reifen-Kombi Test Vorderreifen

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Reifen-Kombis für Vorder- und Hinterreifen

Die gesamte Digital-Ausgabe 8/2019 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test MTB-Reifen: günstig gegen teuer
    Doppelter Preis, doppelter Grip? Reifen im Preis-Check

    02.04.2018

  • Testsieger 2019: Mountainbike Reifen
    Kaufberatung: Die besten MTB-Reifen

    16.12.2019

  • Labor- und Praxistest 2019: Enduro-Reifen
    Maximaler Grip: 8 Kombi-Reifen für Enduro-Piloten

    15.12.2019

  • Merida One Twenty XT-Edition

    30.05.2012

  • Test: Felt Compulsion 10
    Enduro-Spaß: das Felt Compulsion 10 im Kurztest

    19.02.2016

  • BIKE-Test: Reifenheber
    6 Reifenheber im Vergleichstest

    10.09.2013

  • Test 2015: Lapierre Spicy Team
    Enduro-Test: Lapierre Spicy Team

    15.12.2014

  • Test 2020: MTB-Schaltungen
    Sram GX Eagle gegen Shimano XT und SLX

    07.09.2020

  • Bremse im Test : Brake Force One H2O
    Erster Praxistest der Brake Force One H²O-Bremse

    10.08.2016

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Conway WME MT 929
    Conway WME MT 929 im Test

    16.11.2017

  • Test 2014: Centurion Backfire Ultimate 27.5
    Centurion Backfire Ultimate Race 27.5

    24.10.2013

  • Test 2015: Cube Elite C68 SLT 29

    15.01.2015