Reifen | SchläucheSo wechseln Sie einen Fahrradschlauch ganz leicht

BIKE Magazin

 · 2/11/2017

So wechseln Sie einen Fahrradschlauch ganz leichtFoto: Robert Niedring

Einen Fahrradschlauch wechseln kann wirklich jeder. Wenn Sie sich genau an diese Schritte halten, bekommen Sie jeden Reifen sicher ab und auch ohne Reifenheber wieder auf die Felge drauf.

In neun Arbeitsschritten zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Fahrradschlauch am Mountainbike in kurzer Zeit wechseln:

Notreparatur: Wer weder Ersatzschlauch noch Flickzeug dabeihat, kann im Notfall den Fahrradschlauch verknoten. Damit er sich besser knoten lässt am Loch durchtrennen und möglichst knapp einen Doppelknoten machen. Den Knoten sehr festziehen.Foto: Robert Niedring
Notreparatur: Wer weder Ersatzschlauch noch Flickzeug dabeihat, kann im Notfall den Fahrradschlauch verknoten. Damit er sich besser knoten lässt am Loch durchtrennen und möglichst knapp einen Doppelknoten machen. Den Knoten sehr festziehen.
1. Nach einem Plattfuß müssen Sie den Fahrradreifen zunächst komplett lösen und auf einer Seite ins Felgenbett drücken. Erst dadurch lässt er sich im nächsten Schritt auch nach außen über das Felgenhorn hebeln.Foto: Robert Niedring
1. Nach einem Plattfuß müssen Sie den Fahrradreifen zunächst komplett lösen und auf einer Seite ins Felgenbett drücken. Erst dadurch lässt er sich im nächsten Schritt auch nach außen über das Felgenhorn hebeln.
2. Um den Fahrradschlauch zu wechseln, reicht es, den Reifen nur auf einer Seite aus der Felge zu hebeln. Beginnen Sie am Ventil und arbeiten Sie sich entweder durch Schieben (Bild) oder Ziehen weiter vor, bis sich der Reifenwulst aus der Felge löst.Foto: Robert Niedring
2. Um den Fahrradschlauch zu wechseln, reicht es, den Reifen nur auf einer Seite aus der Felge zu hebeln. Beginnen Sie am Ventil und arbeiten Sie sich entweder durch Schieben (Bild) oder Ziehen weiter vor, bis sich der Reifenwulst aus der Felge löst.
3. Entfernen Sie den defekten Fahrradschlauch und suchen Sie den Reifen innen (durch Tasten mit der Hand) und außen auf Fremdkörper ab. Dornen, Steinchen oder ähnliches müssen entfernt werden, bevor Sie den neuen Schlauch einlegen. Foto: Robert Niedring
3. Entfernen Sie den defekten Fahrradschlauch und suchen Sie den Reifen innen (durch Tasten mit der Hand) und außen auf Fremdkörper ab. Dornen, Steinchen oder ähnliches müssen entfernt werden, bevor Sie den neuen Schlauch einlegen. 
4. Pumpen Sie den neuen Fahrradschlauch an, damit er sich nicht verknotet oder verdreht und drehen Sie das Ventil wieder zu. Er sollte nur so weit aufgepumpt werden, dass er keine Knicke mehr aufweist, sich aber noch gut einlegen lässt. Foto: Robert Niedring
4. Pumpen Sie den neuen Fahrradschlauch an, damit er sich nicht verknotet oder verdreht und drehen Sie das Ventil wieder zu. Er sollte nur so weit aufgepumpt werden, dass er keine Knicke mehr aufweist, sich aber noch gut einlegen lässt. 
5. Beginnen Sie wieder am Ventil und stecken Sie dieses als erstes in das Ventilloch der Felge. Damit das Ventil nicht wieder herausrutscht, können Sie es zusätzlich mit der beiliegenden Rändelmutter sichern.Foto: Robert Niedring
5. Beginnen Sie wieder am Ventil und stecken Sie dieses als erstes in das Ventilloch der Felge. Damit das Ventil nicht wieder herausrutscht, können Sie es zusätzlich mit der beiliegenden Rändelmutter sichern.
6. Legen Sie den angepumpten Fahrradschlauch als nächstes, ohne zu verdrehen, sorgfältig in den Reifen. Achten Sie im Gelände darauf, dass Sie keinen Schmutz oder kleine Steinchen mit einbauen, die den Schlauch beschädigen könnten.Foto: Robert Niedring
6. Legen Sie den angepumpten Fahrradschlauch als nächstes, ohne zu verdrehen, sorgfältig in den Reifen. Achten Sie im Gelände darauf, dass Sie keinen Schmutz oder kleine Steinchen mit einbauen, die den Schlauch beschädigen könnten.
7. Jetzt kommt der alles entscheidende Schritt beim Reifenaufziehen: Beginnen Sie gegenüber dem Ventil und drücken Sie den Reifenwulst tief ins Felgenbett. Arbeiten Sie sich beidseitig weiter in Richtung Ventil vor.Foto: Robert Niedring
7. Jetzt kommt der alles entscheidende Schritt beim Reifenaufziehen: Beginnen Sie gegenüber dem Ventil und drücken Sie den Reifenwulst tief ins Felgenbett. Arbeiten Sie sich beidseitig weiter in Richtung Ventil vor.
8. Wenn Sie den Reifen tief ins Felgenbett drücken und beim Vorarbeiten zum Ventil immer auf Spannung halten, ploppt auch das letzte Stück anschließend ganz leicht und ohne Reifenheber in die Felge. Foto: Robert Niedring
8. Wenn Sie den Reifen tief ins Felgenbett drücken und beim Vorarbeiten zum Ventil immer auf Spannung halten, ploppt auch das letzte Stück anschließend ganz leicht und ohne Reifenheber in die Felge. 
9. Damit sich der Reifen richtig ins Felgenhorn setzt und einwandfrei geradeläuft, müssen Sie ihn gegebenenfalls stärker aufpumpen. Beachten Sie dabei unbedingt den zulässigen Maximaldruck von Reifen und Felge (Carbon).  Foto: Robert Niedring
9. Damit sich der Reifen richtig ins Felgenhorn setzt und einwandfrei geradeläuft, müssen Sie ihn gegebenenfalls stärker aufpumpen. Beachten Sie dabei unbedingt den zulässigen Maximaldruck von Reifen und Felge (Carbon).  
Notreparatur: Wer weder Ersatzschlauch noch Flickzeug dabeihat, kann im Notfall den Fahrradschlauch verknoten. Damit er sich besser knoten lässt am Loch durchtrennen und möglichst knapp einen Doppelknoten machen. Den Knoten sehr festziehen.Foto: Robert Niedring
Notreparatur: Wer weder Ersatzschlauch noch Flickzeug dabeihat, kann im Notfall den Fahrradschlauch verknoten. Damit er sich besser knoten lässt am Loch durchtrennen und möglichst knapp einen Doppelknoten machen. Den Knoten sehr festziehen.
1. Nach einem Plattfuß müssen Sie den Fahrradreifen zunächst komplett lösen und auf einer Seite ins Felgenbett drücken. Erst dadurch lässt er sich im nächsten Schritt auch nach außen über das Felgenhorn hebeln.Foto: Robert Niedring
1. Nach einem Plattfuß müssen Sie den Fahrradreifen zunächst komplett lösen und auf einer Seite ins Felgenbett drücken. Erst dadurch lässt er sich im nächsten Schritt auch nach außen über das Felgenhorn hebeln.
1. Nach einem Plattfuß müssen Sie den Fahrradreifen zunächst komplett lösen und auf einer Seite ins Felgenbett drücken. Erst dadurch lässt er sich im nächsten Schritt auch nach außen über das Felgenhorn hebeln.
2. Um den Fahrradschlauch zu wechseln, reicht es, den Reifen nur auf einer Seite aus der Felge zu hebeln. Beginnen Sie am Ventil und arbeiten Sie sich entweder durch Schieben (Bild) oder Ziehen weiter vor, bis sich der Reifenwulst aus der Felge löst.
3. Entfernen Sie den defekten Fahrradschlauch und suchen Sie den Reifen innen (durch Tasten mit der Hand) und außen auf Fremdkörper ab. Dornen, Steinchen oder ähnliches müssen entfernt werden, bevor Sie den neuen Schlauch einlegen. 
4. Pumpen Sie den neuen Fahrradschlauch an, damit er sich nicht verknotet oder verdreht und drehen Sie das Ventil wieder zu. Er sollte nur so weit aufgepumpt werden, dass er keine Knicke mehr aufweist, sich aber noch gut einlegen lässt. 
5. Beginnen Sie wieder am Ventil und stecken Sie dieses als erstes in das Ventilloch der Felge. Damit das Ventil nicht wieder herausrutscht, können Sie es zusätzlich mit der beiliegenden Rändelmutter sichern.
6. Legen Sie den angepumpten Fahrradschlauch als nächstes, ohne zu verdrehen, sorgfältig in den Reifen. Achten Sie im Gelände darauf, dass Sie keinen Schmutz oder kleine Steinchen mit einbauen, die den Schlauch beschädigen könnten.
7. Jetzt kommt der alles entscheidende Schritt beim Reifenaufziehen: Beginnen Sie gegenüber dem Ventil und drücken Sie den Reifenwulst tief ins Felgenbett. Arbeiten Sie sich beidseitig weiter in Richtung Ventil vor.
8. Wenn Sie den Reifen tief ins Felgenbett drücken und beim Vorarbeiten zum Ventil immer auf Spannung halten, ploppt auch das letzte Stück anschließend ganz leicht und ohne Reifenheber in die Felge. 
9. Damit sich der Reifen richtig ins Felgenhorn setzt und einwandfrei geradeläuft, müssen Sie ihn gegebenenfalls stärker aufpumpen. Beachten Sie dabei unbedingt den zulässigen Maximaldruck von Reifen und Felge (Carbon).  
Notreparatur: Wer weder Ersatzschlauch noch Flickzeug dabeihat, kann im Notfall den Fahrradschlauch verknoten. Damit er sich besser knoten lässt am Loch durchtrennen und möglichst knapp einen Doppelknoten machen. Den Knoten sehr festziehen.

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel