Aaron Gwins PneusKenda Pinner Pro ATC

Stefan Frey

 · 24.12.2020

Aaron Gwins Pneus: Kenda Pinner Pro ATCFoto: Stefan Frey
Aaron Gwins Pneus: Kenda Pinner Pro ATC
Powered by

Durch die Kurven fräsen wie Aaron Gwin? Klar, wollte ich schon immer. Mit Gwins neuem Signature-Reifen sollte das ja wohl klappen.

Die großflächigen Stollen versprechen viel Grip auf trockenem, festem Boden. Das Gewicht hält sich mit 1008 Gramm in der leichten ATC-Mi­schung noch im Rahmen, auch auf längeren Touren. Dass sich Aaron lieber in der Vertikalen bewegt, merkt man schnell auf dem Weg zum Trail-Einstieg: Der Pinner rollt eher zäh, doch dafür bietet die Mischung eine sehr gute Eigendämpfung. In trockenen Kurven hält er stoisch seine Linie, egal ob Fels, Waldboden oder leicht loser Trail – der Pinner lässt sich nur schwer aus der Ruhe bringen. Auch die nicht allzu hohen Außenstollen stehen stabil und knicken nicht ein. Eine Ausfahrt im Regen bringt den Pinner dann doch an seine Grenzen: Aufgeweichte Erdkurven entziehen dem flächigen Profil die Haftungsgrundlage. Aus der Traum. Zum Kurvenfräsen wie Gwin gehört wohl doch mehr als nur ein Signature-Reifen.

Verlagssonderveröffentlichung

Preis: 57,90 Euro

STÄRKEN: Viel Grip auf festen Böden, gute Dämpfung

SCHWÄCHEN: Rollt schwer, wenig griffig bei feuchten, aufgeweichten Böden

Fazit: super griffiger Reifen für feste Böden mit komfortabler Dämpfung. Super für vorne. Hinten und vorne nur was für reine Abfahrer.

Foto: FREERIDE Testabteilung

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element