Pedale

Flat, Enduro, Race: 20 Pedale im großen Vergleichstest

Stefan Frey

 · 04.06.2021

Flat, Enduro, Race: 20 Pedale im großen VergleichstestFoto: Georg Grieshaber

Wenn der Fuß fest mit dem Pedal verbunden ist, geht’s im Gelände voran. Biker haben die Wahl: klassisch mit Klickies oder leichter lösbar mit Flat-Pedalen.

Klickpedale sind, metaphorisch betrachtet, der Festnetzanschluss der Mountainbiker. Auch wenn sie in letzter Zeit etwas aus der Mode gekommen sind, haben sie doch einen klaren Vorteil gegenüber Flat-Pedalen, dem Mobilfunknetz des Bike-Sports, um in der bildlichen Sprache zu bleiben: Während die Verbindung zwischen Fahrer und Fahrrad mit Plattformpedalen gelegentlichen Störungen unterliegt und schon mal unterbrochen wird, ist man mit Klickpedalen stets fest und störungsfrei mit seinem Bike verbunden – eben wie mit einem Festnetztelefon. Die Zahl der Anbieter ist, wie in der Telekommunikationsbranche, riesig. Wir haben uns für unseren Test die bekanntesten Vertreter rausgepickt und dabei auch ein paar spannende Neuheiten ausprobiert.

Bei den Flat-Pedalen gehen neben den klassischen Modellen mit Aluminiumplattform auch zwei Modelle aus Kunststoff an den Start. Sie sind preislich attraktiv und in vielen Farben erhältlich. Viel wichtiger aber als die Optik, das zeigt vor allem unser aufwändiger Praxistest, sind die passende Größe sowie Form und Anordnung der Pins. Besonders bei Fahrern mit großen Füßen spielt die Plattform eine wichtige Rolle: Sie finden auf kleinen Pedalen keinen richtigen Halt. Zudem knicken die Sohlen leichter an den Kanten des Pedals, und es entstehen auf Dauer unangenehme Druckstellen. Die Form der Pins entscheidet darüber, ob sich die Stacheln ins Profil bohren können, oder ob die Schuhsohle eher auf ihnen aufliegt und man wie auf einem Nagelbrett steht, statt bequem auf der Standfläche.

Klickpedalfahrer müssen sich andere Fragen stellen: Wollen Sie vor allem flott vorankommen? Dann sollten Sie zu Schuhen mit steifer Sohle und den leichten Race-Modellen im Test greifen. Wer auch mal bequem laufen möchte und eher technisches Gelände bewältigt, braucht ein Pedal mit solider Standfläche.

Den kompletten Vergleichstest der 20 MTB-Pedale aus BIKE 6/2021 können Sie bequem unter dem Artikel als PDF herunterladen. Der Testbericht kostet 1,99 Euro. Das große BIKE Ergonomie-Special mit Tests, Tipps und der richtigen Einstellung auf 56 Seiten (inkl. Pedal-Test) finden Sie ebenfalls unten im Download-Bereich.

Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in BIKE. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Zigtausende Euro jedes Jahr.

MTB-Flatpedals

MTB-Klickpedale für Trail / Enduro

MTB-Klickpedale für Race / Marathon

Xpedo CXR (Race/Marathon)Foto: Georg Grieshaber
Xpedo CXR (Race/Marathon)
Chromag Synth (Flatpedal)Foto: Georg Grieshaber
Chromag Synth (Flatpedal)
Crankbrothers Stamp 3 (Flatpedal)Foto: Georg Grieshaber
Crankbrothers Stamp 3 (Flatpedal)
Nukeproof Horizon Sam Hill (Flatpedal)Foto: Georg Grieshaber
Nukeproof Horizon Sam Hill (Flatpedal)
Race Face Chester (Flatpedal)Foto: Georg Grieshaber
Race Face Chester (Flatpedal)
Reverse Black One (Flatpedal)Foto: Georg Grieshaber
Reverse Black One (Flatpedal)
Tatze Mc-Air (Flatpedal)Foto: Georg Grieshaber
Tatze Mc-Air (Flatpedal)
DMR Vault (Flatpedal)Foto: Georg Grieshaber
DMR Vault (Flatpedal)
XLC PD-M12 (Flatpedal)Foto: Georg Grieshaber
XLC PD-M12 (Flatpedal)
Crankbrothers Mallet E (Trail/Enduro)Foto: Georg Grieshaber
Crankbrothers Mallet E (Trail/Enduro)
DMR V-Twin (Trail/Enduro)Foto: Georg Grieshaber
DMR V-Twin (Trail/Enduro)
HT Componens T1 (Trail/Enduro)Foto: Georg Grieshaber
HT Componens T1 (Trail/Enduro)
Magped. Enduro (Trail/Enduro)Foto: Georg Grieshaber
Magped. Enduro (Trail/Enduro)
Shimano XTR PD-M9120 (Trail/Enduro)Foto: Georg Grieshaber
Shimano XTR PD-M9120 (Trail/Enduro)
Time Atac Speciale 8 (Trail/Enduro)Foto: Georg Grieshaber
Time Atac Speciale 8 (Trail/Enduro)
Crankbrothers Eggbeater 3 (Race/Marathon)Foto: Georg Grieshaber
Crankbrothers Eggbeater 3 (Race/Marathon)
HT Components Leopard M1 (Race/Marathon)Foto: Georg Grieshaber
HT Components Leopard M1 (Race/Marathon)
Shimano XT PD-M8100 (Race/Marathon)Foto: Georg Grieshaber
Shimano XT PD-M8100 (Race/Marathon)
Tatze Mc-Fly (Race/Marathon)Foto: Georg Grieshaber
Tatze Mc-Fly (Race/Marathon)
Time Atac XC 8 (Race/Marathon)Foto: Georg Grieshaber
Time Atac XC 8 (Race/Marathon)
Xpedo CXR (Race/Marathon)Foto: Georg Grieshaber
Xpedo CXR (Race/Marathon)
Chromag Synth (Flatpedal)Foto: Georg Grieshaber
Chromag Synth (Flatpedal)
Chromag Synth (Flatpedal)
Crankbrothers Stamp 3 (Flatpedal)
Nukeproof Horizon Sam Hill (Flatpedal)
Race Face Chester (Flatpedal)
Reverse Black One (Flatpedal)
Tatze Mc-Air (Flatpedal)
DMR Vault (Flatpedal)
XLC PD-M12 (Flatpedal)
Crankbrothers Mallet E (Trail/Enduro)
DMR V-Twin (Trail/Enduro)
HT Componens T1 (Trail/Enduro)
Magped. Enduro (Trail/Enduro)
Shimano XTR PD-M9120 (Trail/Enduro)
Time Atac Speciale 8 (Trail/Enduro)
Crankbrothers Eggbeater 3 (Race/Marathon)
HT Components Leopard M1 (Race/Marathon)
Shimano XT PD-M8100 (Race/Marathon)
Tatze Mc-Fly (Race/Marathon)
Time Atac XC 8 (Race/Marathon)
Xpedo CXR (Race/Marathon)

So haben wir die MTB-Pedale getestet

Labor: Zunächst haben wir alle Pedale paarweise gewogen, das Gewicht der Cleats geben wir bei den Klickpedalen dabei separat an. Das Gewicht fließt je nach Kategorie zu unterschiedlichen Anteilen in die Bewertung mit ein. Um die Auslösehärte zu ermitteln, verwenden wir einen Drehmomentschlüssel mit Skalenmessuhr und einer Cleat-Aufnahme. Damit haben wir die minimale und maximale Auslösehärte in jeweils drei Versuchen gemessen und die Werte anschließend gemittelt.

Foto: Georg Grieshaber

Praxis: Vor den Testfahrten stellten wir alle Klickpedale jeweils auf Fahrer und Schuhe ein. Weil das Setup in der Regel nur einmal durchgeführt werden muss, hat es mit zehn Prozent einen relativ geringen Anteil am Endurteil. Alle Modelle wurden von mehreren Testern und mit unterschiedlichen, den Kategorien entsprechenden Schuhen, auf standardisierten Testrunden gefahren. Diese bestanden zu gleichen Teilen aus Anstieg, Flachstück und technischer Abfahrt. Auch hier fließen die drei wichtigsten Bewertungskriterien Einstieg, Ausstieg und Standsicherheit (bei den Flat-Pedalen Grip und Standsicherheit) zu unterschiedlichen Teilen in das Endurteil mit ein. Bei der Handhabung der Flat-Pedale bewerten wir zudem, wie leicht sich verbogene oder abgerissene Pins ersetzen lassen.

Downloads:

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel