Laufräder

Danny MacAskill killt Reserve Carbon-Felgen

Florentin Vesenbeckh

 · 01.10.2017

Danny MacAskill killt Reserve Carbon-FelgenFoto: Don Palermini,Santa Cruz

Die Top-Bikes von Santa Cruz rollen ab sofort auf eigenen Carbonfelgen. Die Mission war: die beste MTB-Felge bauen. Danny MacAskill selbst hat die Reserve-Räder getestet. – Nichts für schwache Nerven!

Wenn die Ingenieure von Santa Cruz Bicycles etwas anpacken, dann tun sie das in der Regel richtig. Vor drei Jahren engagierten sie einen Carbon-Experten mit dem Auftrag, eigene Felgen zu entwickeln. Das hochgesteckte Ziel: die stabilsten Laufräder mit Carbonfelgen für Mountainbikes, mit den besten Fahr- und Service-Eigenschaften.

  Asymmetrisches Felgendesign für gleiche Speichenlänge und -spannung auf beiden Seiten. Die hakenlosen Felgenhörner sind rund 0,5 bis 1 Millimeter breiter als vergleichbare Modelle. Das soll Durchschläge und Defekte minimieren.Foto: Hersteller
Asymmetrisches Felgendesign für gleiche Speichenlänge und -spannung auf beiden Seiten. Die hakenlosen Felgenhörner sind rund 0,5 bis 1 Millimeter breiter als vergleichbare Modelle. Das soll Durchschläge und Defekte minimieren.
  Die Speichenlöcher sind auf der Außenseite verstärkt, das soll hohe Festigkeit bei geringem Materialeinsatz bringen. Ein gleichmäßiger Aufbau mit geringen Dickenschwankungen soll für die propagierte Haltbarkeit sorgen.Foto: Hersteller
Die Speichenlöcher sind auf der Außenseite verstärkt, das soll hohe Festigkeit bei geringem Materialeinsatz bringen. Ein gleichmäßiger Aufbau mit geringen Dickenschwankungen soll für die propagierte Haltbarkeit sorgen.
  Verdrehsteif: Das asymetrische Felgendesign soll außerdem widerstandsfähiger gegen Torsion sein. Auch das würde die Fahreigenschaften und die Haltbarkeit verbessern.Foto: Don Palermini,Santa Cruz
Verdrehsteif: Das asymetrische Felgendesign soll außerdem widerstandsfähiger gegen Torsion sein. Auch das würde die Fahreigenschaften und die Haltbarkeit verbessern.

In 29 Zoll werden die Felgen in den Breiten 25, 27 und 30 Millimeter (Maulweite) erhältlich sein, die 27,5-Zoll-Version in 27 und 30 Millimeter Innenbreite. 28 DT Swiss Competition-Speichen und wahlweise DT Swiss 350-Naben (1860 Gramm in 27,5 Zoll und 30 mm, inkl. Ventil und Felgenband) oder Industrie Nine-Naben (1700 Gramm in 27,5 Zoll und 30 mm, inkl. Ventil und Felgenband) komplettieren die neuen Laufräder von Santa Cruz.

  DT Swiss 350- oder Industry 9-Naben: Diese Wahlmöglichkeit bleibt Interessenten der neuen Santa Cruz Reserve-Laufräder.Foto: Hersteller
DT Swiss 350- oder Industry 9-Naben: Diese Wahlmöglichkeit bleibt Interessenten der neuen Santa Cruz Reserve-Laufräder.

Lebenslange Garantie – Danny MacAskill erprobt

Spannend: Wie auch auf ihre Bikes, gibt Santa Cruz auf die Felgen lebenslange Garantie. Zuerst wurden die Laufräder nur an den Santa Cruz-Topmodellen verbaut – anstelle der Enve-Laufräder. Warum? "Weil sie einfach besser sind. Sie brechen einfach nicht so schnell!" heißt es bei Santa Cruz. Inzwischen sind sie bei allen Santa Cruz-Händlern auch einzeln erhältlich. Preise: 1899 Euro mit DT Swiss 350 und 2199 Euro mit den Industry Nine Torch-Naben.

  28 Loch, Standard-Speichen, Standard-Nippel: Santa Cruz setzt auf Servicefreundlichkeit und problemlose Ersatzteilbeschaffung.Foto: Sven Martin
28 Loch, Standard-Speichen, Standard-Nippel: Santa Cruz setzt auf Servicefreundlichkeit und problemlose Ersatzteilbeschaffung.
  Käufer des neuen Nomad werden als Erste in den Genuß der neuen Santa Cruz Reserve-Laufräder kommen. Inzwischen sind die Kohlefaser-Laufräder auch einzeln erhältlich.Foto: Gary Perkin
Käufer des neuen Nomad werden als Erste in den Genuß der neuen Santa Cruz Reserve-Laufräder kommen. Inzwischen sind die Kohlefaser-Laufräder auch einzeln erhältlich.

Um die Haltbarkeit zu prüfen, haben die Kalifornier niemand Geringeren als Danny MacAskill engagiert. Was keiner wusste: Seinen Clip Wee Day Out hat er mit nur einem einzigen Satz der (noch ungelabelten) Reserve-Räder gedreht – Tonnen von unveröffentlichten Crashes und Szenen inklusive. Er kann, wenn er will, aber auch recht brutal mit Material umgehen. Im Video sehen wir, welche Figur die Reserve-Felgen bei Dannys Missbrauchsversuchen gemacht haben. Achtung: Nichts für schwache Nerven!

  Der will nicht immer nur spielen: Danny MacAskill beim Versuch, die Santa Cruz Reserve Carbon-Räder mutwillig zu zerstören.Foto: Don Palermini,Santa Cruz
Der will nicht immer nur spielen: Danny MacAskill beim Versuch, die Santa Cruz Reserve Carbon-Räder mutwillig zu zerstören.

Meistgelesene Artikel