9th Wave Ninefold Flex UltimateHighend-Laufräder im ersten Test

Henri Lesewitz

 · 26.08.2022

9th Wave Ninefold Flex Ultimate: Highend-Laufräder im ersten TestFoto: Georg Grieshaber

Die Niederländer von 9th Wave sind bekannt für innovative Highend-Laufräder. Die neuen Ninefold Flex Ultimate fallen auf. Der eigentliche Clou der MTB-Laufräder ist mit bloßem Auge aber nicht zu sehen.

Weniges wird im Mountainbike-Kosmos so oft neu erfunden, wie das Laufrad. Was nicht verwundert. Denn kaum ein anderes Teil hat einen so starken Einfluss auf das Fahrverhalten. Vor fünf Jahren überraschte die damals neu gegründete holländische Marke 9th Wave mit einem klassisch gebauten, aber clever konstruier­ten Laufradsatz, der aus dem Nichts den Sieg in unserem großen Vergleichstest holte. Gegen die versammelte Highend-Elite von Bike Ahead bis Syncros. Die 9th Wave Ninefold Marlowe SL29 (siehe Tabelle unten) besaßen leichte Carbon-Felgen mit einer für damalige Verhältnisse großen Maulweite von 30 Millimetern und waren mit klassischen Stahlspeichen aufgebaut. Sie punkteten mit top Beschleunigung und hoher Bruchresistenz.

¹)  Laufradträgheitsmoment Vorder- und Hinterrad in kg x cm², gemessen ohne Reifen, Kassette und Bremsscheiben, ²)  Das Test-Set ist Vorserie, der finale VK-Preis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.Foto: BIKE-Testabteilung
¹) Laufradträgheitsmoment Vorder- und Hinterrad in kg x cm², gemessen ohne Reifen, Kassette und Bremsscheiben, ²) Das Test-Set ist Vorserie, der finale VK-Preis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Die neuen, rund 2800 Euro teuren Ninefold Flex Ultimate wollen nun auch noch den Fahrkomfort erhöhen. Dafür wurde eine spezielle Felge entwickelt, die bei einem Carbon-Spezialisten in Japan gefertigt wird. Der Mittelsteg besteht aus deutlich flexibleren Fasern als die Flanken. Was in Kombination mit den ebenfalls leicht dämpfenden Vectran-Speichen der Chemnitzer Laufrad-Manufaktur Pi Rope feine Vibrationen schlucken soll, ohne Seitensteifigkeit einzubüßen. Die Felge am Hinter­rad ist 30 Millimeter breit, die vordere Felge sogar 35 Millimeter. Das sorgt für eine optimale Reifenabstützung, was niedrige Luftdrücke ermöglicht und so den Grip erhöht. Clou für Individua­listen: Die Speichen lassen sich farblich frei kombinieren. Auch Custom-
Dekore auf den Felgen sind auf Anfrage möglich.

Perfektion bis ins kleinste Detail: Die Ninefold Flex Ultimate werden bei Pi Rope in Chemnitz aufgebaut. Die Verarbeitung wird dem hohen Preis gerecht.Foto: Georg Grieshaber
Perfektion bis ins kleinste Detail: Die Ninefold Flex Ultimate werden bei Pi Rope in Chemnitz aufgebaut. Die Verarbeitung wird dem hohen Preis gerecht.

Fazit von Henri Lesewitz, BIKE-Chefredakteur:

Die Ninefold Flex Ultimate sind optisch der Knaller. Und auch die Verarbeitung ist exzellent. Der Blick auf die nackten Labordaten bescheinigt den Flex Ultimate Laufrädern nicht ganz so beeindruckende Werte wie den weit günstigeren Marlowe SL29 aus unserem früheren Test. Über die Fahreigenschaften sagt das aber nur bedingt etwas aus. Vom Charakter her unterscheiden sich die beiden Modelle deutlich. Die Flex Ultimate filtern spürbar die Spitzen aus kleinen, harten Stößen, was in Kombination mit dem besseren Grip-Gefühl aufgrund der breiten Felgen für entspann­teres, sicheres Fahren sorgt. Um das volle Potenzial aus den Konto-Killern rauszuholen, ist auch die Wahl der Reifen wichtig.

Henri Lesewitz, BIKE-ChefredakteurFoto: Igor Schifris
Henri Lesewitz, BIKE-Chefredakteur
Im Fahrtest konnten die Flex Ultimate Laufräder überzeugen. Wobei der Flex-Effekt bei Bikes mit wenig Federweg am deutlichsten spürbar ist.Foto: Georg Grieshaber
Im Fahrtest konnten die Flex Ultimate Laufräder überzeugen. Wobei der Flex-Effekt bei Bikes mit wenig Federweg am deutlichsten spürbar ist.
Vorne breiter als hinten, Dekor auf Wunsch im Custom-Design. Der eigentliche Clou ist aber der flexible Mittelsteg der Felgen für mehr Komfort.Foto: Georg Grieshaber
Vorne breiter als hinten, Dekor auf Wunsch im Custom-Design. Der eigentliche Clou ist aber der flexible Mittelsteg der Felgen für mehr Komfort.
Die Naben sind eine Kooperation von 9th Wave 
und Pi Rope, haben Straightpull-Flansche und aufwändig gedichtete Lager.Foto: Georg Grieshaber
Die Naben sind eine Kooperation von 9th Wave und Pi Rope, haben Straightpull-Flansche und aufwändig gedichtete Lager.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element