Vario-Stahlfeder von Sprindex im Praxistest

Laurin Lehner

 · 17.07.2020

Vario-Stahlfeder von Sprindex im PraxistestFoto: Laurin Lehner
Vario-Stahlfeder von Sprindex im Praxistest
Powered by

Die Idee ist gut. Denn das größte Manko an Stahlfederdämpfern ist neben dem Mehrgewicht die fehlende Verstellmöglichkeit. Das wollte der US-Federhersteller Sprindex ändern.

  Vorschusslorbeeren: "Nominiert für die Innovation des Jahres", schrieb die Online-Plattform Pinkbike. Wir können die Begeisterung nicht teilen. Der Verstellbereich ist zu klein. Der SAG variierte bei uns in den zwei Extrempositionen um nur drei Prozent.Foto: Laurin Lehner
Vorschusslorbeeren: "Nominiert für die Innovation des Jahres", schrieb die Online-Plattform Pinkbike. Wir können die Begeisterung nicht teilen. Der Verstellbereich ist zu klein. Der SAG variierte bei uns in den zwei Extrempositionen um nur drei Prozent.

So kann man dank Plastik-Insert die Federrate variieren. Zum Beispiel, wenn man mit schwerem Tagesrucksack ausrückt oder seinen Dämpfer für eine bestimmte Strecke präparieren mag. Das funktioniert werkzeuglos per Drehbewegung, ganz einfach. So bietet Sprindex zum Beispiel eine 340er-Feder an, die sich zu einer härteren 380er-Feder verstellen lässt. Wir haben die Feder im DVO-Jade-X-Dämpfer ausprobiert.

Verlagssonderveröffentlichung

Der erste "Parkplatz"-Test fällt ernüchternd aus. Beim Rumwippen spürt man kaum einen Unterschied. Für mehr Effekt probierten wir die Sprindex-Feder auf der Borderline in Freiburg aus. Zwei Abfahrten – doch der große Wow-Effekt blieb aus. Auch unser Prüfstand konnte der Vario-Feder nur eine homöopathische Wirkung attestieren.

Fahrwerksfüchse, deren ideale Federrate genau zwischen den erhältlichen Federhärten liegt, werden womöglich mit der Sprindex-Feder glücklich. Uns war der gefühlte Unterschied der zwei Extrempositionen zu gering.


Gewicht: 442 Gramm (450–500), Preis 140 €. Info cosmicsports.de


STÄRKEN Dezentes Feintuning trotz Stahlfeder möglich


SCHWÄCHEN Zu geringe Wirkung im Verstellbereich

Fazit: Wir haben uns mehr erhofft. Die Laborwerte untermauern unsere ersten Testfahrten.

  Sprindex Vario-Stahlfeder: Unser Prüfstand konnte keinen signi­fikanten Unterschied feststellen. Rot: 500er-Rate, Blau: 450er-RateFoto: FREERIDE Magazin
Sprindex Vario-Stahlfeder: Unser Prüfstand konnte keinen signi­fikanten Unterschied feststellen. Rot: 500er-Rate, Blau: 450er-Rate
  Sprindex Vario-StahlfederFoto: FREERIDE Magazin
Sprindex Vario-Stahlfeder
  Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 1/2020 - <a href="https://www.delius-klasing.de/freeride-01-2020-fre-2020-01" target="_blank" rel="noopener noreferrer">das Heft können Sie hier bestellen ></a> <a href="https://itunes.apple.com/de/app/freeride-magazin/id502463287?mt=8" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">FREERIDE IOS App (iPad)</a> <a href="https://play.google.com/store/apps/details?id=com.pressmatrix.freeride&hl=de" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">FREERIDE Android App </a>Foto: Sven Martin
Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 1/2020 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element