UpdateGünstige Modelle mit hochwertiger Dämpfung

Adrian Kaether

 · 20.03.2017

Update: Günstige Modelle mit hochwertiger DämpfungFoto: SRAM,Rock Shox
Update: Günstige Modelle mit hochwertiger Dämpfung

Nach der Neuvorstellung der Technologieträger Lyrik und SID Worldcup im letzten Jahr sind nun die günstigen Modelle an der Reihe. Gute Dämpfung für kleines Geld ist auch das Programm der neuen Judy.

Es ist alte Tradition: Wenn Hersteller eine neue, innovative Technologien entwickeln, so sind diese zunächst nur in den Topmodellen erhältlich, bevor die neue Technik nach und nach auch in günstigeren Teilen zum Einsatz kommt – so auch bei Federgabeln. Jetzt ist wieder so ein Zeitpunkt, denn Rock Shox reicht die hochwertige Dämpfungstechnik nach unten durch und belebt gleichzeitig eine alte Legende neu. Motion Control und Judy sind die entscheidenden Schlagworte.

Rock Shox Judy: Mittelklasse-Gabel mit Motion Control-Dämpfung

Die Rock Shox Judy ist eine Legende. Als eine der ersten wirklich funktionalen Federgabeln machte sie sich einen Namen, später glänzte sie mit einem schier unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. So konnte man etwa 2002 für schmale 250 Euro eine schwere aber komfortable Gabel sein Eigen nennen, die wirklich funktionierte. Später wurde die Judy nicht mehr groß weiterentwickelt, ihr Ruhm verging mit der Zeit.

Verlagssonderveröffentlichung
  So sieht sie aus, die neue Rock Shox Judy. Hier das Topmodell Judy Gold RL für 420 bis 500 Euro. Mit Solo Air-Kartusche, Alu-Chassis und Motion Control-Dämpfer ein echter Kampfpreis.Foto: SRAM,Rock Shox
So sieht sie aus, die neue Rock Shox Judy. Hier das Topmodell Judy Gold RL für 420 bis 500 Euro. Mit Solo Air-Kartusche, Alu-Chassis und Motion Control-Dämpfer ein echter Kampfpreis.

Jetzt ist sie wieder da, die Judy. Mit neuem Gesicht aber einem alten Konzept, nämlich viel Leistung für wenig Geld zu bieten. Das Stichwort heißt in diesem Fall "Motion Control". Der Dämpfer, der auch in der alten Pike und Lyrik lange gute Dienste leistete und nun in der günstigeren Yari schon mehrfach überzeugen konnte, wurde auch in die neue Judy integriert. Allerdings nur in die hochwertigere Version Judy Gold RL. Die Judy Silver TK muss ohne die gute Dämpfereinheit auskommen, arbeitet aber, wie auch ihre große Schwester mit der ebenfalls bewährten Solo-Air Kartusche.

  Die Rock Shox Judy Silver TK muss auf den Motion Control-Dämpfer sowie die Alurohre verzichten und wird nur an Erstausrüster verkauft.Foto: SRAM,Rock Shox
Die Rock Shox Judy Silver TK muss auf den Motion Control-Dämpfer sowie die Alurohre verzichten und wird nur an Erstausrüster verkauft.

Die Judy ist mit Federwegen zwischen 80 und 120 Millimetern für 27,5 und 29 Zoll erhältlich und kommt in der Gold-Variante mit den für Rock Shox typischen schwarzen Alu-Standrohren. Boost ist bei Neuentwicklungen von Rock Shox schon fast Standard, die maximale Reifenbreite liegt damit bei breiten 2,8 Zoll. Die einfachere Judy Silver TK mit Standrohren aus Stahl wird nur an Erstausrüster verkauft, die Judy Gold RL wird ab April erhältlich sein und 420 bis 500 Euro kosten.

Updates und neue Technik in Recon, Reba und SID RL

Auch die günstige Einsteigergabel Rock Shox Recon darf sich zukünftig einer Motion Control-Kartusche rühmen und kommt für 27,5 Zoll und 29 Zoll mit zwei verschiedenen Chassis: eines mit 80 bis 120 Millimeter Federweg, das andere mit 130 bis 150 Millimeter Federweg. Um den Preis dennoch drücken zu können, gibt es nun keine Recon Gold mit Aluminiumstandrohren mehr, verbaut wird beschichteter Stahl. Dafür kostet die neue Recon auch nur 280 bis 355 Euro.

  Auch die neue Rock Shox Recon wird mit dem Motion Control-Dämpfer ausgerüstet, der zum Beispiel in der Yari oder der alten Lyrik immer gute Arbeit leistete. Das Stahl-Chassis drückt den Preis dennoch auf 280 bis 355 Euro.Foto: SRAM,Rock Shox
Auch die neue Rock Shox Recon wird mit dem Motion Control-Dämpfer ausgerüstet, der zum Beispiel in der Yari oder der alten Lyrik immer gute Arbeit leistete. Das Stahl-Chassis drückt den Preis dennoch auf 280 bis 355 Euro.

Ein Update bekommt auch die neue Reba. Abgesehen von Decals und einem neuen Design beim SAG Indikator bleibt hier jedoch weitestgehend alles beim Alten mit Solo-Air Kartusche, leichtem Chassis, Motion Control-Dämpfer und dem leistungsfähigen Rapid Recovery System mit 80 bis 100, 120 oder 130 bis 150 Millimeter Federweg. Damit wildert die neue Reba nun kräftig im Trail- und All-Mountain Segment und nimmt den Platz der alten Revelation ein. Nur der Boost-Standard ist wirklich neu. Die Reba wird zwischen 555 und 635 Euro kosten.

  Bei der Rock Shox Reba bleibt im Inneren vieles beim Alten. Neu dagegen sind der Boost Standard und das zweite Chassis mit bis zu 150 Millimetern Federweg. Foto: SRAM,Rock Shox
Bei der Rock Shox Reba bleibt im Inneren vieles beim Alten. Neu dagegen sind der Boost Standard und das zweite Chassis mit bis zu 150 Millimetern Federweg. 

Noch erfreulicher für den Endkunden fällt die Überarbeitung der Race-Gabel Rock Shox SID RL aus. Sie darf sich in Zukunft neben dem Rapid Recovery System auf die Topkartusche Charger 2 verlassen, die bisher nur in der wesentlich teureren weil zusätzlich gewichtsoptimierten SID Worldcup werkelte. Damit wird die SID RL deutlich aufgewertet. Die Gabel ist mit 80 bis 100 Millimetern Federweg und Boost-Standard ab Mai erhältlich und wird zwischen 665 und 745 Euro kosten. Bei allen anderen Modellen bleibt alles beim Alten, nur die Decals wurden sowohl für die Dämpfer, als auch die Gabeln neu designt und sind jetzt in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

  Die neue Rock Shox SID RL übernimmt für 665 bis 745 Euro den Charger 2 Dämpfer aus dem Technologieträger SID Worldcup.Foto: SRAM,Rock Shox
Die neue Rock Shox SID RL übernimmt für 665 bis 745 Euro den Charger 2 Dämpfer aus dem Technologieträger SID Worldcup.
  Auch die Boxxer erhält wie alle Rock Shox-Gabeln und -Dämpfer neue Decals, am Innenleben ändert sich jedoch mit Ausnahme der oben genannten Modelle nichts.Foto: SRAM,Rock Shox
Auch die Boxxer erhält wie alle Rock Shox-Gabeln und -Dämpfer neue Decals, am Innenleben ändert sich jedoch mit Ausnahme der oben genannten Modelle nichts.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element