So liest man eine Federkennlinie richtig

BIKE Magazin

 · 31.12.2010

So liest man eine Federkennlinie richtigFoto: Unbekannt
So liest man eine Federkennlinie richtig

Federkennlinien zeigen auf einen Blick, wie gut oder schlecht eine MTB-Federgabel und Fully-Fahrwerk funktionieren.

Im BIKE-Testlabor zeichnen wir von jeder Gabel und jedem Hinterbau die Kennlinie auf, bei verstellbaren Federwegen jede einzeln. Ideal wäre ein linearer Verlauf mit Schlussprogression gegen Durchschlagen. Kurven, die im mittleren Bereich durchhängen (Hängematten- Effekt), bedeuten für die Praxis, dass man durch den Federweg rauscht. Beginnt die Progression früh, nutzt man den Federweg nicht aus. Steigt die Kurve früh an, bedeutet das ein wenig sensibles Ansprechverhalten.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element