EinstellungMTB-Dämpfer perfekt abstimmen

BIKE Magazin

 · 05.07.2006

Einstellung: MTB-Dämpfer perfekt abstimmenFoto: Unbekannt
Einstellung: MTB-Dämpfer perfekt abstimmen

Zu soft? Zu hart? Nicht sensibel genug? Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Dämpfer an Ihrem Mountainbike in wenigen Minuten perfekt einstellen.

Neun Schritte zum perfekt abgestimmten MTB-Dämpfer:

1. Um den Kolben des Dämpfers ist in der Regel ein Gummi-O-Ring gelegt. Schieben Sie den Gummi-O-Ring bis an die Abstreifdichtung des Dämpfers, setzen Sie sich in Fahrposition auf das Bike. Die Schuhe sollten eingeklickt auf den Pedalen stehen. Wippen Sie nicht! Lassen Sie sich im besten Fall von einer zweiten Person das Bike halten.

2. Steigen Sie vorsichtig vom Bike. Der O-Ring zeigt Ihnen den aktuellen Negativ-Federweg (kurz: SAG) an. Er sollte zwischen 20 und 40 Prozent des Gesamt-Federweges liegen. Rennfahrer fahren eher mit einem strafferen Fahrwerk, also wenig SAG. Enduro-Piloten und Touren-Biker mit viel SAG und einem weicheren Fahrwerk. 3. Entspricht der Federweg nicht Ihren Vorstellungen, müssen Sie die Luftfeder entweder weicher oder härter einstellen. Nehmen Sie dazu wieder die Federgabel-Pumpe zur Hand. 4. Suchen Sie sich als Anhaltspunkt ebenfalls den entsprechenden Druck zu Ihrem Körpergewicht aus der Bedienungsanleitung des Dämpfers. Tipp: Einige Bike-Hersteller verbauen Spezial-Dämpfer, für die eigene Luftdruckwerte gelten (z.B. am Cannondale Jekyll).
Foto: Daniel Simon

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element