80 Euro Federgabel-TuningPimp my Yari!

Chris Schleker

 · 05.05.2020

80 Euro Federgabel-Tuning: Pimp my Yari!Foto: Christian Schleker
80 Euro Federgabel-Tuning: Pimp my Yari!
Powered by

Mit dem Anyrace Compression Tuning wird aus der Rockshox Yari ein zuverlässiger Begleiter auf dem Trail. Schluss mit dem Blockieren auf ruppigem Untergrund. Das Ergebnis nach dem Tuning: Beeindruckend!

  Kurztest 2020: Tuning für Rockshox Yari GabelFoto: Christian Schleker
Kurztest 2020: Tuning für Rockshox Yari Gabel

Die Rockshox Yari sieht aus wie eine Lyrik. Auch das Casting ist identisch. Doch statt der guten Charger2-Kartusche werkelt in der Yari die Motion-Control-Einheit – und das mehr schlecht als recht. Kontrolle bei Highspeed? Fehlanzeige. Die Yari leidet unter sogenannten "Compression Pikes". Das bedeutet: Bei harten Schlägen kann das Öl nicht schnell genug durch die Druckstufenkartusche fließen; die Gabel blockiert kurzzeitig und gibt die Erschütterung an den Fahrer durch. Das ist nicht nur unkomfortabel; das kann zu Kontrollverlust führen. Außerdem findet man mit der Gabel nur schwer ein vernünftiges Grund-Setup. Entweder sie ist straff und unsensibel, oder sie ist soft. Dann steht sie aber zu tief im Hub und taucht in Kompressionen weg. Das Zudrehen der Druckstufe hilft nur bedingt.

Verlagssonderveröffentlichung

Kurz: Die Yari ist bei richtig sportlicher Fahrweise überfordert – ein Schaf im Wolfspelz sozusagen. Was tun? Hunderte, wenn nicht tausende Euro in eine vernünftige Gabel investieren? Keine Option, wenn man gerade erst viel Geld fürs Bike im Laden gelassen hat. Und eigentlich ist die Yari vom Chassis ja top! Steif, zuverlässig, langlebig. Da kommt Stefan Kecht mit seiner Tuning-Firma Anyrace ins Spiel. Der Mann ist hauptberuflich Fahrwerksspezialist bei BMW, kennt sich also mit Federungsabstimmung aus. Sein Golden-Ride-Tuning für die Downhill-Gabel Boxxer haben wir schon ausprobiert und fanden es wirksam. Für 200 € wird damit aus einer sehr guten Gabel eine Top-Gabel. Für die Yari hat Herr Kecht eine fast schon billige Alternative anzubieten: "Die tune ich Dir für 79 Euro so, dass sie was kann!"

Kann er das? Wir haben ihm die ordentlich benutzte Yari aus unserem Dauertest-Bike überlassen, zusammen mit Fahrergewicht und genauen Angaben zu Fahrkönnen und Gelände. Stefan stimmte die Kartusche nach diesen Vorgaben ab. Dafür optimiert er durch genau berechnete Bohrungen (1) den Öldurchfluss und kontrolliert diesen dann mit einem individuell errechneten Shimstack (2). Dazu muss man wissen: Shims hat die Motion-Control-Kartusche (3) eigentlich gar nicht. Eine Verstellung der Druckstufe sieht dieses Tuning nicht vor, sie sollte ab jetzt also immer ganz offen bleiben. Im Gelände ist das Günstig-Tuning eine Offenbarung! Die auf uns abgestimmte Yari mutiert zur sportlichen Enduro-Forke mit sehr gutem Feedback und tollem Ansprechen bei harten Hits. Sie steht mit 10 Psi weniger als vorher besser im mittleren Hub, taucht nicht weg und hat keine Compression Pikes mehr.


Preis: 79 Euro


STÄRKEN Günstig, Custom-made und sehr effektiv


SCHWÄCHEN keine

  Bild 1: exakte Bohrungen für den ÖldurchflussFoto: Christian Schleker
Bild 1: exakte Bohrungen für den Öldurchfluss
  Bild 2: individuell errechneter ShimstackFoto: Christian Schleker
Bild 2: individuell errechneter Shimstack
  Bild 3: Motion-Control-KartuscheFoto: Christian Schleker
Bild 3: Motion-Control-Kartusche

Fazit: Besser kann man knapp 80 Euro nicht in sein Fahrwerk investieren – zumindest als Yari-Besitzer. Das Ergebnis war beeindruckend.

  Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 4/2019 - <a href="https://www.delius-klasing.de/freeride-04-2019-fre-2019-04" target="_blank" rel="noopener noreferrer">das Heft können Sie hier bestellen ></a> <a href="https://itunes.apple.com/de/app/freeride-magazin/id502463287?mt=8" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">FREERIDE IOS App (iPad)</a> <a href="https://play.google.com/store/apps/details?id=com.pressmatrix.freeride&hl=de" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">FREERIDE Android App </a>Foto: Ale Di Lullo
Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 4/2019 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element